Anschlussfinanzierung bei niedrigem Bauzins

Wem jetzt eine Anschlussfinanzierung angeboten wird, weil die Zinsbindungsfrist abläuft, der hat eigentlich Glück.

Er kann besonders günstige Konditionen ergattern, denn die Bauzinsen sind so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Klug ist es, nicht einfach das erstbeste Angebot der erstfinanzierenden Bank einzuholen, sondern die Offerte der Bank zur Anschlussfinanzierung genau zu prüfen und auch Vergleichsangebote einzuholen.

Bereitstellungszinsfreie Zeit vereinbaren

Aber auch Hausbesitzer mit einem laufenden Kreditkönnen in gewissem Umfang vom günstigen Baugeld profitieren. Läuft der Kredit in drei bis sechs Monaten ab, kann schon jetzt eine Anschlussfinanzierung denkbar sein.

Ermöglicht wird dies durch die bereitstellungszinsfreie Zeit, so dass die Anschlussfinanzierung erst in drei bis 6 Monaten beginnen muss. Bevor man eine vertragliche Verpflichtung eingeht, sollte man sich allerdings genau nach den Bedingungen erkundigen.

Forwarddarlehen

Läuft die Zinsbindung erst in 12 – 36 Monaten ab, kann man die Anschlussfinanzierung durch einen Forwardkredit absichern und so von den niedrigen Zinsen profitieren.

Die Laufzeit der Forwardkredite beträgt in der Regel maximal 36 Monate, in einzelnen Fällen werden sogar längere Laufzeiten angeboten. Allerdings erhöht sich der Zinssatz der Anschlusskredite bei dieser Konstellation um die geringen Kosten des Forwardkredits.