Mobiles Bezahlen: Coin – acht Kreditkarten in einer

Die Entwicklung moderner Technologien hat unser Leben grundlegend verändert. Das gilt nicht nur für die Art und Weise, wie Informationen gesammelt oder Nachrichten ausgetauscht werden. Auch alltägliche Vorgänge wie das Bezahlen von Waren und Dienstleistungen unterliegen Veränderungen.

Noch vor 10 oder 20 Jahren galt für viele das bezahlen mit einer Kreditkarte oder Debitkarte als revolutionär. Heute konkurrieren andere Systeme, die sich mobile Technologien zu Nutze machen mit der dagegen altbacken wirkenden Kreditkarte.

Dabei geht es nicht nur um Bezahltesysteme wie Paypal, die Einkaufen im Internet leicht und sicher machen. Mit der drahtlosen Bluetooth Technik als Schlüsseltechnologie können Bezahlvorgänge. mit Apple, Android Telefonen und Smartphones abgewickelt werden.

Paypal und Google haben solche mobile Bezahlenssysteme bereits entwickelt. Jetzt wird bald, jedenfalls in den USA, mobiles Bezahlen mit Coin möglich werden.

 

Coin: acht Karten in einer

Coin ist eine in den USA entwickelte Technologie, die dort ab nächsten Sommer zur Verfügung steht. Das Gerät sieht aus wie eine Kreditkarte und kann auch so gehandhabt werden. Aber es gibt einige Unterschiede.

Die Bezahlvorgänge werden digital abgewickelt, und es können auf dem Gerät bis zu acht Karten, Kreditkarten, Debitkarten oder Rewardkarten, gespeichert werden. Welche Karte genutzt werden soll, kann mit einem Klick ausgewählt werden.

 

Wie Coin funktioniert

Neben Coin selbst wird ein Lesegerät zur Verfügung gestellt. Erforderlich sind zunächst ein oder zwei Fotos mit einem mobilen Gerät von der Vor- und Rückseite einer jeden Karte, die mit Coin genutzt werden soll.

Danach müssen die Kreditkarten-Angaben eingegeben und die Karte muss durch das Lesegerät gezogen werden. Auf diese Weise wird festgestellt, ob die eingegebenen Daten mit denen auf dem Magnetstreifen übereinstimmen.

Sind beide Schritte vollzogen, ist Coin einsatzbereit und kann überall dort genutzt werden, wo Kreditkarten oder Debitkarten akzeptiert werden.

 

Ist Coin sicher?

Nach Angaben des Herstellers ist das Gerät durch eine Reihe technischer Vorkehrungen personengeschützt und vollständig sicher. Aber natürlich sind Sicherheitslücken, wie bei jeder neuen Technologie, nicht von vornherein ausgeschlossen.

Wird Coin irgendwo vergessen, erhält der Inhaber eine telefonische Benachrichtigung, sobald er sich eine bestimmten Distanz von dem Gerät entfernt hat. Verliert Coin den Kontakt  zum Telefon über eine festgesetzte Zeit hinaus, wird das Bezahlenssystem automatisch deaktiviert.

Es ist unmöglich, Coin ohne den Besitz der jeweiligen Kreditkarte oder Debitkarte zu aktivieren. Außerdem können nur Karten, die dem Nutzer gehören, auf das Gerät geladen werden.

 

Wird Coin sich durchsetzen?

Coin ist nur ein Produkt für das mobile Bezahlen. In den USA kann Coin bereits jetzt bestellt werden zum Vorzugspreis von 50 $. Später kostet das Gerät 100 $. Die Auslieferung ist für Sommer 2014 vorgesehen.

Ob sich gerade Coin durchsetzen wird oder eher ähnliche Systeme den Markt erobern und ob und wann dies in Deutschland passiert, ist wohl nicht vorhersehbar.

Sicher wird es zunächst Vorbehalte geben, wie früher bei der Kreditkarte. Aber ebenso sicher scheint zu sein, dass die Kreditkarte irgendwann durch neue Bezahlsysteme abgelöst werden wird, die die Möglichkeiten moderner Technologie nutzen.