Online Kreditangebote, wann sind sie seriös?

Wer einen Kredit sucht, findet manche gute Angebote online. Viele Direktbanken und Finanzmakler sind jedoch weniger bekannt als die herkömmlichen Großbanken, und einige kommen aus dem Ausland.

Verbraucher schrecken deshalb bisweilen vor einer Kontaktaufnahme zurück, weil sie Zweifel an der Seriosität des Kreditinstituts haben. Auf diese Weise verpassen sie aber manch ein besonders günstiges Kreditangebot.

Hier einige Hinweise, wie man seriöse Kreditanbieter, die nicht nur besonders günstige Darlehenskonditionen bieten sondern auch kundenorientiert und servicefreundlich sind, am besten erkennt.

 

Was heißt seriös im Zusammenhang mit Kreditaufnahme?

 

Zunächst aber stellt sich die etwas eigentümlich anmutende Frage: „Was ist aus der Sicht des Verbrauchers und Kreditnehmers eigentlich seriös?“

Kreditnehmer tragen kein Geld zur Bank und können auch keines verlieren, wenn der Kreditgeber Pleite geht. Mit Abschluss des Darlehensvertrages wird der vereinbarte Betrag ausgezahlt, und die einzige Verpflichtung der Kreditnehmer ist es, das Darlehen vertragsgemäß zurückzuführen.

Die Kraft und die Geschäftspolitik des Kreditinstituts spielen deshalb eine eher untergeordnete Rolle und brauchen den Kreditnehmer nicht sonderlich zu interessieren. Stattdessen ist wichtig, zu welchen Rahmenbedingungen die Kreditvergabe stattfindet und ob der anbietende Finanzdienstleister überhaupt in der Lage ist, das versprochener Darlehen zu den versprochenen Bedingungen überhaupt zu gewähren.

Zur Feststellung der Seriosität von Kreditanbietern sind einige Kriterien wichtig, die selbst von bekannten Großbanken nicht immer eingehalten werden:

  • Kostenlose Beratung und kostenloses Kreditangebot.
  • Keine falsche Verwendung übermittelter Daten.
  • Kreditvergabe ohne Abschluss von Zusatzverträgen.
  • Sachliche Beratung ohne Lockvogelangebote, die gegen den gesunden Menschenverstand verstoßen.
  • Sachliche, informative und übersichtliche Webseite, auf der alle wichtigen Fragen beantwortet werden.
  • Guter Support, E-Mail-Kontakt & Service Telefon.
  • Eher in der Tendenz positive Erfahrungsberichte im Internet.
  • Überdurchschnittlich gute oder doch wenigstens faire Kreditbedingungen.

 

Das Thema Vorkosten

 

Man kann es nicht oft genug betonen. Finanzdienstleister, die Vorkosten verlangen sind jedenfalls aus der Sicht von Kreditnehmern nicht seriös. Häufig wenden sich solche Haie an Menschen die wegen Bonitätsproblemen nur noch sehr schwer ein Darlehen erhalten und versprechen ihnen das Blaue vom Himmel.

Sie nutzen die Zwangslage dieser Personengruppe aus und kassieren ab, manchmal sogar ohne ein Darlehen überhaupt zur Verfügung stellen zu können. Also niemals Vorkosten entrichten. Kreditnehmer sollten erst Zahlungen leisten, nachdem der Vertrag abgeschlossen wurde.

 

Datenübermittlung an Dritte

 

Einige Kreditanbieter ködern Kunden mit besonders günstigen Angeboten für jedermann, selbst für Personen mit schlechtem Scorewert. Ob es dann zu einer Kreditvergabe kommt, steht auf einem anderen Blatt.

Oft kommt es zu einer Kreditvergabe relativ selten, aber die eingegebenen Daten werden an Dritte vermarktet, meistens an Werbetreibende oder zu Zwecken der Marktforschung.

Seriöse online Anbieter verfügen über klare Datenschutzrichtlinien, die auf der Website eingesehen werden können und die Datenweitergabe sowie die Datenverarbeitung genau umschreiben.

Die Verarbeitung oder die Weitergabe sollte danach nur insoweit erfolgen, als sie zur Bearbeitung des Kreditvertrages und zur Kreditvergabe notwendig ist.

Wird eine Datenweitergabe für andere Zwecke nicht ausgeschlossen, sollte sie ausdrücklich von der schriftlichen und jederzeit widerrufbaren Einwilligung des Antragstellers abhängig gemacht werden.

 

Abschluss von Zusatzverträgen

 

Werden Zusatzverträge wie Versicherungen oder Kapitalanlageverträge (zur Altersvorsorge) zusammen mit dem Kredit angeboten, bedeutet das noch nicht zwangsweise, dass der Finanzdienstleister unseriös ist.

Verbraucher sollten solche Angebote einfach ignorieren und keinesfalls im Zusammenhang mit der Kreditvergabe andere Finanzprodukte abschließen. Jedenfalls gilt dies für alle normalen Konsumentenkredite.

Unseriös wird das Angebot zum Abschluss von Zusatzverträgen allerdings dann, wenn er zur zwingenden Voraussetzung für die Kreditvergabe gemacht wird. Auf solche Kopplungsgeschäfte sollten Kreditnehmer niemals eingehen, selbst wenn der Kreditanbieter behauptet, der Abschluss des Vertrages sei aus Bonitätsgründen für die Kreditvergabe Voraussetzung.

Entweder die Bonität reicht ohne Nebenvertrag aus, oder eine Kreditaufnahme ist jedenfalls bei diesem Anbieter nicht sinnvoll.

 

Seriosität der Werbung

 

Seriöse Kreditanbieter verzichten auf übertriebene Werbeversprechungen wie Darlehen in unbegrenzter Höhe ohne SCHUFA oder ohne Bonitätsprüfung.

Spätestens im Verlauf des Antragsverfahrens wird der Kunde realistisch über die Konditionen informiert, zu denen eine Kreditvergabe für ihn machbar ist.

 

Das Kreditportal des Anbieters

 

Die Webseite des Anbieters sagt viel über die Seriosität aus. Sie sollte übersichtlich sein und alle wichtigen Informationen leicht zugänglich zur Verfügung stellen. Meistens finden Verbraucher einen Überblick über alle wesentlichen Informationen unter der Rubrik „FAQ“ oder „alle Kreditinformationen“.

Wichtig sind die Angaben der Kreditbedingungen nach der Verbraucherschutzrichtlinie und das Zweidrittelbeispiel. Beide Informationen geben dem Kunden einen besseren Überblick über die tatsächlich zu erwartenden Darlehenskonditionen.

Kein Kreditanbieter liebt diese Angaben sonderlich, weil sie häufig etwas abschreckend wirken und oft Darlehen mit deutlich besseren Konditionen als im Zweidrittelbeispiel aufgeführt vergeben werden können.

Deswegen findet man die Angaben häufig etwas versteckt als *Anm. am unteren Rand der Seite.

Einige Webseiten stellen auf der Homepage einen Kreditrechner zur Verfügung, nach dessen Nutzung der Kunde gleich zum Kreditantrag weitergeleitet wird. Dagegen ist im Prinzip nichts einzuwenden.

Allerdings sind die Ergebnisse solcher Rechner immer dann praktisch völlig unbrauchbar, wenn Kredite zu bonitätsabhängigen Zinsen vergeben werden, weil die Rechner regelmäßig die kaum je erreichbare, beste Bonität voraussetzen.

Ein gutes Beispiel für einen übersichtlichen und sachlichen Internetauftritt stellt die Webseite von Creditolo dar.

 

Serviceleistungen

 

Online Kredit oder nicht, der Anbieter sollte für den Kunden immer erreichbar sein. Das kann bei Internetkrediten per E-Mail oder auch über eine Kredithotline telefonisch sichergestellt werden.

Bei Hotlines auf die Kosten achten! Ortstarife sind fair. Vorsicht hingegen ist bei teuren Telefonnummern angesagt.

 

Erfahrungsberichte und Foren

 

Vor allem über bekannte Kreditgeber findet man im Internet unzählige Erfahrungsberichte und Diskussionsbeiträge auf Foren.

Sie können Anhaltspunkte zur Bewertung des Kreditinstituts bieten, sind aber mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Manchmal sind die Berichte bestellt. Manchmal stammen sie von verärgerten Antragstellern, denen ein Darlehen zu Recht versagt wurde. Die schreiben sich dann gerne ihren Ärger von der Seele.

Vor allem Diskussionsbeiträge geben sehr oft eine unausgewogene subjektive Sichtweise wieder. Manchmal werden auch nur reine Vorurteile zum Besten gegeben, ohne dass der Verfasser tatsächlich konkrete Erfahrungen mit einer Kreditart oder mit einem Kreditanbieter gesammelt hat.

 

Vernünftige Kreditkonditionen

 

Bei seriösen Kreditanbietern findet man keine überteuerten Angebote. Die Kreditkonditionen sind entweder gut und geben den so genannten Onlinebonus an die Kunden weiter oder sie bewegen sich doch innerhalb des Marktüblichen.

Einige Rechner von Vergleichsportalen ermöglichen eine Marktübersicht, indem sie repräsentative Beispiele zur Verfügung stellen, ohne dass man den Rechner überhaupt bedienen muss. Auf diese Weise kann man rasch feststellen, ob die angebotenen Kreditkonditionen akzeptabel sind oder ob man übervorteilt werden soll.

 

Seriöse Anbieter für Kredite ohne SCHUFA Auskunft

 

Wer einen Kredit ohne Einschaltung der SCHUFA anbietet und dabei seriös ist, wird von vornherein auf einige wesentliche Punkte hinweisen. Dabei ist es gleichgültig, ob der Kreditanbieter im Internet oder offline tätig wird.

Solche Kredite, häufig von ausländischen Banken vergeben aber von inländischen Finanzdienstleistern vermittelt, sind immer Kleinkredite bis etwa 5.000 €, zu festen Zins- und Tilgungskonditionen, die der Kreditnehmer von vornherein akzeptieren muss.

Die Zinssätze entsprechen etwa denen von Dispositionskrediten. Darlehen ohne SCHUFA werden ausschließlich nur dann vergeben, wenn keine noch gültigen Eintragungen im amtlichen Schuldnerregister vorliegen und wenn der Darlehensnehmer genügend pfändbares Einkommen hat, um den Kredit zurückzuzahlen.

Wegen des komplizierten Antragsverfahrens und der relativ unvorteilhaften Konditionen werden seriöse Kreditanbieter immer darauf hinweisen, zunächst ein normales Darlehen zu beantragen und nur im Notfall auf die SCHUFA Auskunft zu verzichten. In nicht wenigen Fällen ist statt eines Kredites ohne SCHUFA ein normales Darlehen, auch Kredit trotz SCHUFA genannt, durchaus im Bereich des Möglichen.

 

Seriöse private Kreditanbieter

 

Von Privatpersonen geschäftsmäßig ausgegebene Kredite sind in Deutschland nicht möglich. Dem stehen einschlägige Rechtsvorschriften entgegen, nach denen private Kreditgeber keine Erlaubnis zur geschäftsmäßigen Kreditvergabe erhalten. Das bleibt Unternehmen vorbehalten, die als Banken gelten.

Sofern die private Kreditvergabe nicht professionell betrieben wird, ist sie allerdings unter rechtlichen Gesichtspunkten kein Problem. Das gilt beispielsweise für Darlehen von Verwandten, Freunden oder vom Arbeitgeber.

Trotz des Verbots geschäftsmäßiger Darlehensvergabe von „Nichtbanken“ sind aber indirekte Kredite von Privat vermittelt von online Kreditbörsen möglich.

Bei diesem Modell wird eine Bank als Zwischenstelle zwischen dem Kreditkunden und dem Kreditgeber tätig. Wirtschaftlich ist die Privatperson Kreditgeber und sie stellt auch den Darlehensbetrag zur Verfügung, aber rein rechtlich erfüllt diese Funktion die zwischengeschaltete Bank. Dieses Modell entspricht den deutschen Rechtsvorschriften.

Darlehen von Privat an Privat sind in Deutschland ein Nischenprodukt. Obwohl sie in vielen Fällen eine interessante und günstige Alternative zum Bankdarlehen und für den Geldgeber eine interessante Kapitalanlage darstellen, haben sie sich in Deutschland jedenfalls bis jetzt nicht durchgesetzt und fristen eher ein Randdasein.

Seriöse Plattformen, die private Kreditanbieter und Kreditsuchende zusammenbringen, sind beispielsweise smava und Lendico. Smava vermittelt unterdessen auch normale günstige Bankkredite.