Kreditaufstockung: Voraussetzungen und Tipps

Welche Gründe führen zu dem Wunsch, einen bestehenden Kredit zu erhöhen? Die Ursachen dafür mögen vielfältig sein. Sie lassen sich aber in wenigen Fallgruppen zusammenfassen:

  1. Ein geplantes Vorhaben wird teurer als erwartet, und deshalb wird eine Kreditaufstockung in zeitlicher Nähe zum ursprünglichen Darlehen für notwendig gehalten.
  2. Eine zusätzliche Investition oder ein besonderer Wunsch, beispielsweise eine Urlaubsreise, sollen zusätzlich zum ersten Kredit fremdfinanziert werden.
  3. Der Kreditnehmer benötigt zur Abdeckung seines normalen Lebensbedarfs mehr als sein regelmäßiges Einkommen. Der zusätzliche Bedarf soll durch eine Kreditaufstockung bezahlt werden.

Liegen die Voraussetzungen der letzten Fallgruppe vor, muss dringend von der Aufnahme weiterer Darlehen oder von einer Kreditaufstockung abgeraten werden. Oft wird die Bonität für eine zusätzliche Kreditaufnahme sowieso nicht ausreichen.

Wer seinen täglichen Bedarf fremdfinanziert, ist auf dem Weg in die Schuldenfalle. Hier helfen Schuldnerberatungsstellen nicht aber eine Kreditaufstockung. Das gilt vor allem, wenn die laufenden Raten eines bestehenden Kredits durch eine Erhöhung der Kreditsumme finanziert werden soll.

In anderen Fällen gibt es drei Möglichkeiten: die Kreditaufstockung, die Umschuldung unter Erhöhung der Kreditsumme und der Abschluss eines neuen zusätzlichen Kredits. Welche dieser Möglichkeiten die passende ist, beurteilt sich in erster Hinsicht nach den Kosten und nach der Liquidität. Zudem spielt eine Rolle, die Belastung der Bonität trotz Erhöhung der Verbindlichkeiten so gering wie möglich zu halten.

Kreditaufstockung und Umschuldung: Definition

Kreditaufstockung ist die Erhöhung der Darlehenssumme eines bestehenden Kredits. Umschuldung ist die Ablösung eines Kredits durch ein neues Darlehen.

Im Rahmen einer Umfinanzierung kann der Kreditbetrag genauso hoch sein, wie die Restschuld aus dem abzulösenden Kredit. Ebenso aber ist eine Erhöhung möglich, so dass ein so genannter Baranteil zur anderweitigen Verwendung zur Verfügung steht.

Sowohl mit einer Umschuldung als auch mit der Aufstockung eines Kredits können die Verbindlichkeiten also insgesamt erhöht werden.

Nach der hier verwandten Definition ist eine Kreditaufstockung nur beim selben Kreditgeber des ursprünglichen Darlehens möglich. Andernfalls handelt es sich um eine Kreditumschuldung mit Baranteil.

Voraussetzungen

Der Darlehensgeber muss seine Bereitschaft erklären, einen bestehenden Kredit aufzustocken. Bisweilen sieht der Kreditvertrag selbst schon eine Erhöhung der Kreditsumme vor, sofern der Darlehensnehmer dies wünscht. In diesem Fall gelten die im Vertrag vereinbarten Voraussetzungen für eine Kreditaufstockung.

Banken haben immer ein Interesse, Kredite zu vergeben. Manchmal möchten sie jedoch einen zweiten, vom ersten Kreditgeschäft völlig unabhängigen, Vertrag abschließen.

Ob vertraglich vorgesehen oder nicht, eine Krediterhöhung wird immer als Neuabschluss eines Darlehensvertrages behandelt. Das bedeutet:

  • Die erneute Bonitätsprüfung umfasst die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ebenso wie eine erneute SCHUFA Auskunft.
  • Die Kreditbedingungen stehen erneut zur Diskussion,und Zinsen werden an die im Zeitpunkt der Erhöhung der Kreditsumme gültigen Sätze der jeweiligen Bank angepasst.
  • Mehr Kredit bedeutet bei gleicher Laufzeit höhere Raten. Möchte der Kreditnehmer einen Kredit aufstocken bei gleicher Rate, verlängert sich die ursprüngliche Laufzeit zwangsläufig.

Die Bank ist frei, ihr Aufstockungsangebot von ausreichender Bonität abhängig zu machen und die Zinsen den Marktgegebenheiten anzupassen. Sie kann außerdem die Erhöhung des Kredits gänzlich ablehnen.

Das erneute Kreditangebot kann deshalb wenig mit den Konditionen des ursprünglichen Darlehens zu tun haben. Die Anpassung der Bedingungen kann je nach Zinsniveau und nach den geltenden Marktzinsen für den Kreditnehmer günstig oder ungünstig sein.

Tipps

  1. Schätzen Sie als ersten Schritt Ihre Bonität ein. Gegebenenfalls haben sich die Einkommensverhältnisse seit Aufnahme des Erstkredites verändert. Kann ich mir die höheren Verbindlichkeiten leisten und gleichzeitig den Lebensbedarf bestreiten?
  2. Gegebenenfalls ist die Einholung einer Selbstauskunft bei der SCHUFA empfehlenswert. Unrichtige Daten müssen auf jeden Fall richtig gestellt werden.
  3. Legen Sie Ihren alten Vertrag sowie Unterlagen über Einkommens- und Vermögensverhältnisse und eine Aufstellung möglicher Verbindlichkeiten bereit.
  4. Nehmen Sie eine Kreditaufstockung zum Anlass, Ihre Verbindlichkeiten neu zu ordnen. Wenn machbar, sollte mehrere Darlehen zusammengeführt werden, um die SCHUFA Bonität zu verbessern. Hier ist also die Umschuldung meistens sinnvoller als eine bloße Kreditaufstockung eines Altkredits.
  5. Der oft von Banken vorgeschlagene Weg, einfach einen weiteren Kredit aufzunehmen, ist in der Regel nur die zweitbeste Lösung. Spielt die Bank bei der Kreditaufstockung nicht mit oder sind mehrere Darlehen von unterschiedlichen Kreditinstituten vorhanden, ist unseres Erachtens immer eine Umschuldung die erste Wahl.
  6. Vergleichen Sie, was die bessere Alternative ist: Umschuldung oder Krediterhöhung. Verglichen werden müssen die gesamten Aufwendungen für beide Modelle. Bei der Umschuldung sind mögliche Vorfälligkeitsentschädigungen zu berücksichtigen.
  7. Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Kreditmarkt, indem sie einen guten Vergleichsrechner nutzen. Viele Banken setzen auf die Bequemlichkeit ihrer Kunden und bieten für eine Darlehenserhöhung nicht die besten Konditionen.
  8. Holen Sie ein oder zwei Angebote für Umschuldungskredite ein. Das ist im Internet kostenlos und unverbindlich. Konfrontieren Sie Ihre Hausbank mit den Konditionen, falls der ursprüngliche Kreditgeber für die Kreditaufstockung schlechtere Bedingungen anbietet.
  9. Geben Sie nicht auf, wenn ein Kreditgeber sich weigert, den Kredit aufzustocken oder umzuschulden. Jede Bank hat ihre eigenen Vergaberichtlinien. Bei einer anderen Bank mag die Umschuldung bei gleichzeitiger Erhöhung der Kreditsumme kein Problem sein. Bedenken Sie aber, dass die pauschale Kreditablehnung auf ernsthafte Bonitätsprobleme hindeuten kann. Voraussetzung für jede Kreditvergabe sind genügend frei verfügbare Mittel, um die Raten begleichen zu können.

Umschuldung mit Kreditaufstockung: Kreditvergleich von smava

Mit dem Kreditvergleich von smava können günstige Umschuldungskredite bei gleichzeitiger Kreditaufstockung gefunden werden. Wählen Sie Laufzeit und den gewünschten Kreditbetrag aus, und wählen Sie als Verwendungszweck „Umschuldung“. Erste Anhaltspunkte zu den Konditionen bieten die angegebenen repräsentativen Beispiele.

Viele Banken sind bei der administrativen Abwicklung der Umschuldung behilflich oder bieten als besonderen Service die vollständige Abwicklung an.

Kredit aufstocken sinnvoll?

Welcher der drei Wege – Kreditaufstockung, Umschuldung oder vollständig neues Darlehen – eingeschlagen werden sollte, richtet sich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten allein nach den Gesamtkosten. Bestehen zu einer bestimmten Bank lange und konstruktive Geschäftsverbindungen, mögen etwas höhere Kosten für die Kreditentscheidung nicht wirklich ausschlaggebend sein.

Sind die Zinsen so niedrig wie gegenwärtig (August 2015), ist meistens eine Umschuldung die günstigste Lösung. Oft werden die Zinssätze älterer Kredite höher sein als das gegenwärtige Zinsniveau.

Bei Hausbanken ist der Zinssatz innerhalb einer bestimmten Marge oft verhandelbar. Bestehen Verbindlichkeiten bei anderen Banken, bietet sich eine Ablösung durch den Aufstockungskredit an, sofern dadurch keine erheblichen Zusatzkosten entstehen und der Zinssatz des Aufstockungskredits stimmt.

Kredit aufstocken trotz SCHUFA oder Arbeitslosigkeit

Was negativ in der SCHUFA steht, gleichgültig ob erledigt oder aus nichtigem Anlass entstanden, wirkt sich auch sehr negativ auf die Bonität aus. Viele Banken vergeben in solchen Fällen schlichtweg keine Darlehen mehr und erhöhen demzufolge auch bestehende Kredite nicht.

Es gibt aber Ausnahmen, selbst bei Filialbanken. Ein Gespräch mit der Hausbank oder die eine oder andere online Kreditanfrage geben Aufschluss, ob trotz des SCHUFA Eintrags ein Darlehen zu vernünftigen Bedingungen vergeben werden kann. Eine andere Frage ist natürlich, welche Konditionen verhandelt werden können. Schwerwiegende SCHUFA Probleme schließen eine Kreditaufstockung grundsätzlich aus.

Gleiches gilt bei Arbeitslosigkeit. Häufig werden gar nicht die erforderlichen Mittel vorhanden sein, um die Raten für die Krediterhöhung bezahlen zu können. Aber selbst wenn genügend Einkommen da ist, werden seriöse Banken Arbeitslosen keine Aufstockung der Kreditsumme gewähren.

Die Einbeziehung einer dritten Person in den Kreditvertrag kann in Einzelfällen eine Lösung sein, sofern die Bonität dieser Person von der Bank als ausreichend angesehen wird. Wirtschaftlich gesehen, ist in solchen Fällen für die Bank nicht der arbeitslose Vertragspartner des Erstdarlehens der Kreditnehmer, sondern die dritte Person, die in den Vertrag eintritt.

Kreditvermittlung und Kreditaufstockung

Wurde das Erstdarlehen von Kreditvermittlern wie Creditolo besorgt, bestehen bei einer Kreditaufstockung keine Besonderheiten. Verkannt wird aber manchmal, dass die Kreditvermittler nicht Vertragspartner des Kreditnehmers sind. Vertragspartner ist die Bank, an die der Kunde vermittelt wurde.

Eine Kreditaufstockung muss deshalb immer mit der Bank direkt abgeschlossen werden. Gute Kreditvermittler wie Creditolo werden ihren Kunden bei der Erhöhung einer Kreditsumme behilflich sein und, falls eine Aufstockung scheitert, andere Lösungen wie beispielsweise eine Umschuldung bei einer anderen Partnerbank vorschlagen, sofern die finanzielle Situation des Kunden dies zulässt.

Creditolo ist außerdem ein seriöser Partner, wenn es um eine Umschuldung trotz negativer SCHUFA geht. In diesen Fällen kann manchmal noch geholfen werden, selbst wenn Filialbanken beim Umschuldungskredit nein gesagt haben.

KfW Darlehen aufstocken

Viele Förderprogramme der KfW erlauben eine Kreditaufstockung bis zum objektbezogenen Förderungsbetrag. Gültig sind dann die im Zeitpunkt der Aufstockung geltenden Programmbestimmungen.

Voraussetzung ist in der Regel ein neuer Antrag über die Bank. Außerdem darf die Schlussrechnung noch nicht bezahlt worden sein.

Ein KfW-Studienkredit kann aufgestockt werden, sofern der monatliche Höchstförderbetrag zum Zeitpunkt der gewünschten Erhöhung noch nicht ausgeschöpft ist.

Der monatliche Auszahlungsbetrag kann innerhalb des Rahmens von gegenwärtig (August 2015) 100 bis 600 € für jedes Semester neu festgelegt werden. Zu beachten ist außerdem der maximale Finanzierungsumfang in Abhängigkeit zur Studiendauer.

Hausbau oder Immobilienerwerb

Baukredite und Hauskaufkredite können grundsätzlich aufgestockt werden, wenn Nachfinanzierungen nötig sind oder spätere Modernisierungsmaßnahmen fremdfinanziert werden sollen.

Allerdings sind Immobilienfinanzierungen immer im Grundbuch durch eine Grundschuld abgesichert und zweckgebunden. Deswegen gibt es einige Besonderheiten.

Eine günstige Aufstockung bestehender Baufinanzierungen setzt in der Regel noch Spielraum nach oben beim Beleihungswert voraus. Die zusätzlichen Fremdmittel dürfen zudem nur im Zusammenhang mit dem Immobilienprojekt verwandt werden.

Viele Kreditinstitute bieten statt einer Nachfinanzierung im Rahmen von Baumaßnahmen einen zweiten Kredit an, lehnen also eine Erhöhung des bereits gewährten Grundschulddarlehens ab. Das zweite Darlehen kann teuer werden, wenn die Voraussetzungen für die Einbeziehung in eine erstrangige Grundschuld nicht mehr vorliegen und die Besicherung deswegen zweitrangig erfolgen muss.

Aus diesem Grund ist es besser, den Baukredit von Anfang an so zu planen, dass keine Nachfinanzierungen erforderlich werden. Ein kleiner Puffer kann niemals schaden.

Etwas anders liegt der Fall, wenn beispielsweise eine Modernisierungsmaßnahme nach einigen Jahren fremdfinanziert werden soll und das Grundschulddarlehen dann bereits teilweise getilgt ist.

In Höhe der Tilgung ist eine Eigentümergrundschuld entstanden, mit der der Modernisierungskredit erstrangig besichert werden kann. Allerdings wird bei dieser Fallkonstellation wohl keine Aufstockung des restlichen Baudarlehens in Betracht kommen, sondern eher der Abschluss eines neuen, zweckgebundenen Grundschulddarlehens.

Kommen Vorfälligkeitsentschädigungen nicht mehr in Betracht, weil die Zehnjahresfrist verstrichen ist, sollte über eine Umschuldung der Finanzierung nachgedacht werden. Manche Kreditinstitute gewähren zudem spezielle zweckgebundene Wohnkredite, ohne dass eine Eintragung ins Grundbuch erforderlich ist. Die möglichen Höchstbeträge liegen zwischen 20.000 € und 50.000 €.