Kreditlaufzeit

Unter Kreditlaufzeit versteht man den Zeitraum zwischen Abschluss des Kreditvertrags und der vollständigen Rückführung des Kredits.

Die Kreditlaufzeit wird im Darlehensvertrag festgelegt. Kriterien hierfür sind der Zweck eines Darlehens und die finanziellen Möglichkeiten des Kreditnehmers.

Grundsätzlich gilt, je kürzer die Kreditlaufzeit, je geringer die Nominalzinsen und je geringer sind übrigens auch die Kosten für den Kredit.

Kreditlaufzeit & Finanzierungszweck

Der Kreditnehmer sollte auch im Auge haben, was er mit dem Kredit finanzieren möchte. Die Kreditlaufzeit sollte grundsätzlich nicht länger sein als die normale voraussichtliche Lebens- bzw. Nutzungsdauer des zu finanzierenden Gegenstandes.

Es ist nicht sonderlich vernünftig, eine Sache abzuzahlen, die man nicht mehr nutzen kann. Was mit  dem Kredit finanziert werden soll, ist für die Kreditlaufzeit sehr wichtig. Ein Autokredit erfordert andere Kreditlaufzeiten als ein Hauskredit, und für die Umschuldung eines Dispokredits mögen wieder andere Regeln gelten.

Anschaffungskredite sind überwiegend Ratenkredite mit einer Laufzeit zwischen 12 Monaten und 72 Monaten. Manchmal gibt es auch Kreditlaufzeiten von 120 Monaten oder sogar länger: Hauskredite, die als Hypothekendarlehen gewährt wurden, laufen regelmäßig über 30 Jahre.

Unterschied zwischen Kreditlaufzeit und Zinsbindungsfrist

Bei solch langfristigen Krediten wird die Unterscheidung zwischen Kreditlaufzeit und Zinsbindungsfrist wichtig. Hauskredite haben mehrheitlich eine Zinsbindungsfrist zwischen 5 und 20 Jahren. Sehr populär sind 5 und 10jährige Zinsbindungsfristen.

Hier gilt: Je kürzer die Zinsbindungsfrist, je günstiger der Zinssatz. Allerdings muss nach Ablauf der Zinsbindung über die Höhe der Zinsen neu verhandelt werden. In Zeiten niedriger Zinsen empfiehlt sich daher eine lange Zinsbindungsfrist, selbst wenn der Zinssatz etwas höher ist.

Kreditlaufzeit & Zinsbindungsfrist bei Kreditvergleich

Die Kreditlaufzeit spielt bei Kreditvergleichen eine entscheidende Rolle. Kreditvergleiche sind nur möglich, wenn Laufzeit und Kreditbetrag in den einzelnen Kreditangeboten übereinstimmen.

Fallen Kreditlaufzeit und Zinsbindungsfrist auseinander, wie bei Hauskrediten oder Hypothekendarlehen, tritt die Dauer der Zinsbindungsfrist an die Stelle der Kreditlaufzeit.

Hier lassen sich überschlägige Kreditvergleiche vornehmen, indem man die verbleibende Restschuld bei Ablauf der Zinsbindung miteinander vergleicht. Im Rahmen von Kreditvergleichen sind übrigens immer die Effektivzinsen und nicht die Nominalzinsen entscheidend