Kreditwürdigkeit und Schufa-Eintrag

Sie haben einen schlechten Schufa Score oder einennegativen Schufa-Eintrag und deshalb reicht Ihre Kreditwürdigkeit nicht zur Gewährung des gewünschten Kredits.

So oder ähnlich werden Kreditsuchende, die Schufaprobleme haben, häufig von Banken abgefertigt. Dadurch entsteht der Eindruck, dass die Kreditwürdigkeit allein von der Schufaauskunft abhängt.

Kreditgeber zur Bonitätsprüfung gesetzlich verpflichtet

Doch dieser Eindruck ist falsch. Die Kreditwürdigkeit beinhaltet mehr, als durch eine Schufaauskunft festgestellt werden kann.

Zunächst einmal: Kreditinstitute sind gesetzlich verpflichtet, die Kreditwürdigkeit zu prüfen. Das ergibt sich aus § 18 KWG. Diese Vorschrift soll die Kreditinstitute und das Bankenwesen insgesamt schützen aber auch die Kreditnehmer vor Überschuldung.

Die Kreditwürdigkeit, auch Bonität genannt, setzt sich aus zwei Kriterien zusammen: Die persönliche Kreditwürdigkeit und die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit.

Persönliche Kreditwürdigkeit: Schufaauskunft

Die persönliche Kreditwürdigkeit sagt etwas über die Zuverlässigkeit des Kreditnehmers aus, den zukünftigen Kredit zurückzahlen zu können und zu wollen. Zur Beurteilung der persönlichen Kreditwürdigkeit wird regelmäßig die Schufaauskunft herangezogen.

Mit Hilfe des Scorewerts wird der Kreditnehmer einer bestimmten Gruppe zugeordnet, für die zuvor ein Risikofaktor bestimmt wurde. Es gilt das Prinzip: Mitgehangen, mitgefangen, wenn auch angeblich der Scorewert durch vertragstreues Verhalten positiv beeinflusst werden kann.

Ein negativer Schufa-Eintrag hingegen sagt etwas über die persönliche Zuverlässigkeit des Kreditnehmers selbst aus. Der Schufa-Eintrag ist in der Praxis häufig von entscheidender Bedeutung.

Vor allem die klassischen Banken sortieren nämlich Kunden mit negativem Schufa Eintrag oder schlechtem Schufa Score automatisch über computergestützte Programme bei der Kreditvergabe aus.

Wer einen größeren Kredit beabsichtigt, sollte deshalb eine Selbstauskunft einholen und einen eventuellen negativen Schufaeintrag löschen lassen, soweit das möglich ist. Die Schufa erhebt für eine einfache schriftliche Selbstauskunft keine Gebühren mehr. Nach einer gesetzlichen Änderung ist jetzt die einfache Schufa Selbstauskunft kostenlos möglich.

Wirtschaftliche Kreditwürdigkeit anhand von Unterlagen

Die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit sagt etwas zur Leistungsfähigkeit des Kreditnehmers aus. Mit ihr wird festgestellt, ob der Kredit voraussichtlich vertragsgemäß bedient werden kann.

Die Prüfung der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit geschieht anhand von Unterlagen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Gehaltsbescheinigungen, Kontoauszüge, Bilanzen und Einnahmen-Überschuss-Rechnungen sind Bespiele dafür.