Teilamortisationsverträge beim Leasing und Abschlusszahlung

Leasingverträge werden in der Regel mit festen Laufzeiten vereinbart, während der eine ordentliche Vertragskündigung nicht in Betracht kommt. Es gibt aber auch andere Formen der Vertragsgestaltungen.

In einigen Fällen wird vereinbart, dass der Leasingvertrag durch den Leasingnehmer während der Laufzeit ordentlich gekündigt werden kann. Bei Ausübung des Kündigungsrechts wird allerdings eine Abschlusszahlung fällig.

Leasingvertrag statt Bankkredit

Leasingverträge statt Bankkredite heißt es gegenwärtig für viele mittelständische Betriebe. Mittelständische Unternehmen haben es zurzeit schwer, Bankkredite zu erhalten. Jedenfalls empfinden das viele mittelständische Unternehmer so, wie mehrere Umfragen ergaben.

Darlehensvergabe gegenwärtig restriktiv

Und in der Tat handhaben die Banken ihre Kreditvergabe augenscheinlich restriktiver. Bankkredite werden nicht in der vollen beantragen Höhe oder gar nicht bewilligt. Außerdem verlangen die Banken zusätzliche Sicherheiten.

Flottenleasing

Beim Flottenleasing, auch Fuhrparkleasing, werden mehrere KFZ in einem Paket geleast. Flottenleasing eignet sich für größere Unternehmen mit einem großen Fuhrpark. Manchmal wird Flottenleasing nur angeboten, wenn eine bestimmte Anzahl, z.B. dreißig KFZ, erreicht wird. Durch ein solches KFZ Leasing im Paket lässt sich der Verwaltungsaufwand beim Leasingnehmer erheblich vermindern.

Operating Leasing

Das Operating Leasing, auch Operate Leasing oder unechtes Leasing, ähnelt in vielen Beziehungen einem Mietvertrag.

Der Leasingnehmer erwirbt ein kurzfristiges Nutzungsrecht am Leasinggegenstand.

Vertragliche Ausgestaltung

Regelmäßig ist ein jederzeitiges Kündigungsrecht der Vertragsparteien Gegenstand eines Operating Leasings. Der Leasinggeber trägt das Investitionsrisiko.

Finanzierungsleasing

Das Finanzierungsleasing ist die gebräuchlichste Form des Leasingvertrages. Daneben gibt es noch Operatingleasing und Spezialleasing.

Deutsche Leasingserlasse & steuerliche Behandlung

In der Praxis werden damit oft Leasingverträge bezeichnet, die den Regeln der Deutschen Leasingerlasse entsprechen. Die wichtigsten Merkmale sind – soweit ersichtlich – zurzeit: Die Grundleasingzeit muss zwischen 40 % und 90 % der Nutzungsdauer des Leasinggegenstandes liegen.