Privatkredite

Privatkredite sind eigentlich Darlehen, die nicht gewerblich, also nicht von einem Kreditinstitut nach dem Kreditwesengesetz, vergeben werden. Gebräuchlich ist es allerdings, mit diesem Begriff  alle Kredite zu bezeichnen, die an Privatleute vergeben werden.

Privatkredite an eine Privatperson werden oft auch als Konsumkredit, Konsumentenkredit oder Anschaffungskredit bezeichnet. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten.

Dispokredit

Nicht in jedem Fall die günstigste, aber die wohl am weitesten verbreitete Form der Privatkredite an private Leute ist der Dispositionskredit.

Richtet man ein Girokonto ein, wird die Bank nach einiger Zeit einen Dispo, also einen Überziehungskredit anbieten, meistens in Höhe des 2 – 3fachen der regelmäßigen monatlichen Geldeingänge.

Ratenkredit

Will man größere Anschaffungen finanzieren, kommt ein normaler Ratenkredit in Betracht. Der Ratenkredit wird über eine feste Laufzeit vereinbart und in gleich bleibenden monatlichen Raten, bestehend aus Zinsen und Tilgung,  zurückgezahlt.

Rahmenkredit

Möglich ist außerdem der Abschluss von variablen Privatkrediten. Man spricht auch von Abrufkrediten. Dabei wird eine Kreditlinie vereinbart, innerhalb derer man den Privatkredit in beliebiger Höhe in Anspruch nehmen kann. Die Raten werden auf der Grundlage der tatsächlich in Anspruch genommenen Kreditsumme erhoben. Regelmäßig sind auch Sondertilgungen möglich.

Kredit von Privatpersonen

Privatkredite von Privat werden vielfach im Verwandten- oder Freundeskreis vergeben. Möglich ist ein solcher Kredit aber von jeder beliebigen Privatperson.

Oft kommt es zu Krediten von Privatleuten, wenn die gewerblichen Kreditgeber (Bank, Kreditvermittler) zur Kreditvergabe nicht mehr bereit sind. Solche Kredite sind ohne die Einhaltung von Formvorschriften möglich, also auch mündlich.

Im Wesentlichen gelten dieselben Regeln wie bei der Kreditvergabe durch Banken. Insbesondere können auch Sicherheiten (das sollte der Kreditgeber nicht vergessen) wie Bürgschaft, Schuldübernahme, Grundschulden, Forderungsabtretung usw. vereinbart werden.

Das muss natürlich in der juristisch einwandfreien Form geschehen. Bei der Gewährung von Privatkrediten von Privatpersonen spielen bisweilen auch steuerliche Gründe eine Rolle. So etwa bei der Fremdfinanzierung von vermieteten Immobilien oder Geschäftsbeteiligungen.

Wichtig ist, dass der Kredit nicht nur auf  dem Papier steht, sondern tatsächlich, genauso wie ein Bankkredit, vereinbart und abgewickelt wird.

Empfehlenswerte Angebote

Privatkredite von Privat an Privatleute werden unterdessen auch in Deutschland über Internetportale in rechtlich einwandfreier Weise vermittelt. Smava und auxmoney sind Beispiele.

Für Privatkredite an Privat gibt es im Internet  eine ganze Reihe von Anbietern, Kreditvermittler oder Direktbanken.