Revolving Kreditkarte

Ursprünglich nur in den USA gebräuchlich, gibt es die Revolving Kreditkarte seit einigen Jahren auch in Deutschland. Mit einer Kreditkarte verbundene revolvierende Kredite sind sehr flexibel, bergen aber die Gefahr, dass Kartennutzer die Übersicht über ihre Finanzen verlieren.

Was bedeutet Revolving?

Bei der Revolving Card wird ein bestimmter Kreditrahmen gewährt, wie das bei anderen Kreditkarten auch der Fall ist. Innerhalb des Limits kann sich der Karteninhaber frei bewegen. Die Abrechnung nebst Zahlungsaufforderung erfolgt einmal monatlich.

Im Gegensatz zu anderen Karten muss bei der revolvierenden Kreditkarte aber nicht der gesamte Betrag beglichen werden. Zwingend geschuldet ist nur ein bestimmter Bruchteil des in Anspruch genommenen Kredits, wenn auch als eine Art Sondertilgung alles zurückgezahlt werden kann.

Manchmal wird ein prozentualer Anteil am verbrauchten Darlehen geschuldet, zum Beispiel 3 %. In anderen Fällen wird ein Mindestbetrag vereinbart, beispielsweise 50 €. Der getilgte Betrag steht bei einer Revolving Kreditkarte sofort erneut zur Verfügung.

Nachteil der Revolving Kreditkarte

Dadurch kann der Kartennutzer verleitet werden, ständig am vereinbarten Limit zu operieren. Das ist allerdings eine teure Angelegenheit, denn die Sollzinsen einer Revolving Card sind extrem hoch.

Selbst bei einem verhältnismäßig moderaten Kreditrahmen von 4.000 € oder 5.000 € können leicht Zinsen um 1000 € jährlich entstehen, wenn das Limit permanent ausgeschöpft wird. Außerdem können sich die Zinsen kurzfristig ändern, so dass weitere finanzielle Unsicherheiten entstehen.

Wer den Kreditrahmen ständig ausschöpft, ist besser mit einem Ratenkredit bedient und sollte über eine Umschuldung nachdenken. Eine revolvierende Kreditkarte ist für die dauerhafte Inanspruchnahme des eingeräumten Kreditlimits nicht geeignet.

Zusammenhang zwischen Minestbetrag und Sollzins

Im Internet gibt es eine Reihe von Angeboten für Revolving Kreditkarten. Wer sich für eine Revolving Card entscheidet, sollte auf zwei Punkte achten; den monatlich geschuldeten Mindestbetrag und den zu zahlenden Sollzins. Zwischen beiden Merkmalen besteht ein Zusammenhang: Je geringer der Mindestbetrag desto höher der Sollzins.

Finanzreserve ausschöpfen nur im Ausnahmefall zu empfehlen

Revolvierende Kredite und damit auch Revolving Kreditkarten können kundenfreundliche, flexible Produkte sein, wenn man seine Finanzen unter Kontrolle hat und den Überblick behält.

Die monatliche Rückzahlung des gesamten Saldos sollte immer die Regel sein. Die Finanzreserve, die die Revolving Kreditkarte durch vereinbarte Mindestrückzahlungen bietet, sollte hingegen nur in Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden.