Schufa Bonität & Schufa Score

Ob bei einem Kredit, Handyvertrag, Versandhauskauf oder bei der Einrichtung eines Kontos, die Schufa ist immer mit im Spiel.

Verbraucher werden häufig mit Begriffen wie Schufa Bonität, Schufa Score, Schufa Rating oder ähnlichen Wortkonstruktionen konfrontiert, und viele können mit diesen Begriffen recht wenig anfangen.

SCHUFA: Ausfallrisiko & Zuverlässigkeit

Die Schufa wird eingeschaltet, um die Kreditwürdigkeit des Verbrauchers zu prüfen. Zur Kreditwürdigkeit gehören zwei unterschiedliche Aspekte: Die Leistungsfähigkeit des Konsumenten (wirtschaftliche Kreditwürdigkeit) und die Zuverlässigkeit des Verbrauchers (persönliche Kreditwürdigkeit).

Die Schufa Bonität bezieht sich auf die persönliche Kreditwürdigkeit, während die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit anhand von Belegen zur Einkommens- und Vermögenssituation ermittelt wird.

Die Schufa sammelt keine Daten über die wirtschaftliche Situation. Sie verfügt nur über persönliche Daten und Angaben über die Abwicklung von Verträgen.

So werden Kreditverträge, Telekommunikationsverträge, Kontoverträge und eingeräumte Überziehungskredite, Ratenkaufverträge usw. gespeichert, zusammen mit Informationen darüber, ob die Vereinbarungen eingehalten worden sind oder ob es Probleme gegeben hat.

Im Schufa Register enthalten sind außerdem persönliche Daten wie Alter und Wohnung. Diese Daten bilden die Grundlage für die Schufa Bonität und den Schufa Score.

Mit Hilfe einer Schufa Auskunft, die negative und positive Merkmale (ordnungsgemäße Vertragserfüllung) enthält und außerdem den Schufa Score, versucht beispielsweise die Bank einzuschätzen, ob ihr Kunde ein Darlehen ordnungsgemäß zurückführen wird oder ob er unzuverlässig ist.

Die Schufa Bonität sagt also nichts über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit aus, sondern nur etwas über die persönliche Zuverlässigkeit.

SCHUFA Score

Liegen keine negativen Schufamerkmale vor, wird ein Schufa Score ermittelt. Der Schufa Score gibt die Wahrscheinlichkeit an, mit der Personen die bestimmte gemeinsame Merkmale aufweisen, einen Vertrag erfüllen werden.

Welche Merkmale bei der statistischen Berechnung des Schufa Scores eine Rolle spielen und wie sie gewichtet werden, bleibt nach wie vor im Wesentlichen ein Geheimnis der Schufa.

Basisscore & Branchenscore

Es gibt zwei Arten von Schufa Rating: Den Basis Schufa Score und eine Reihe unterschiedlicher Branchenscores.

Der Branchenscore wird jeweils auf Anfrage neu berechnet. Die Ermittlung besonderer Branchenscores trägt dem Umstand Rechnung, dass die Verbraucher unterschiedliche Geschäfte unterschiedlich bewerten und behandeln.

So wird ein verheirateter Familienvater, der plötzlich in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerät, zunächst die Raten beim Versandhaus schuldig bleiben aber alles daran setzten, die Raten für den Hauskredit pünktlich zu bezahlen.

Der Schufa Branchenscore wird noch mal unterteilt in ein Rating für Privatpersonen und natürliche Personen sowie ein Rating für Firmen.

SCHUFA Inkasso Score Tabelle

Das wichtigste Instrument zur Feststellung der Schufa Bonität sind vielleicht der Basisscore und der Schufa-Inkasso Score. Dabei werden Privatpersonen in Rating Stufen von A bis M eingeteilt, entsprechend der festgestellten Punktzahl. Der Basis Score wird von 0 – 1000 bewertet. Hier die Schufa Score Tabelle:

  • A  810 – 1.000 / 273
    B  763 – 809 / 236
    C  725 – 762 / 194
    D  685 – 724 / 169
    E  609 – 684 / 148
    F  532 – 608 / 118
    G  555 – 531 / 83
    H  387 – 554 / 66
    I  323 – 386 / 50
    K  261 – 322 / 45
    L  186 – 260 / 31
    M    0 – 185 / 22

Der Wert hinter dem Schrägstrich gibt den so genannten Inkasso-Index an. Der Durchschnittsindex ist 100. Liegt der Inkassoindex darunter, ist die Beitreibungswahrscheinlichkeit nach Auffassung der Schufa geringer, liegt er darüber  höher als im Durchschnitt.

Viele herkömmliche Banken messen der Schufa Bonität und dem Schufa Score bei der Kreditvergabe entscheidende Bedeutung zu.

So ist beispielsweise ein Kredit nur möglich, wenn der Basis-Schufa Score wenigstens H beträgt. Außerdem hängt die Höhe des Zinssatzes sehr häufig von der Schufa Bonität ab.