Umfinanzierung teurer Dispokredite

Dispokredite sind weit verbreitet und teuer. In vielen Fällen lohnt sich eine Umfinanzierung in einen Rahmenkredit, auch Abrufkredit genannt, oder einen Ratenkredit.

Trotz niedriger Leitzinsen sind die Zinssätze für die Überziehung des Girokontosaußerordentlich hoch. Bewegt man sich im eingeräumten Kreditrahmen, sind 14 % keine Seltenheit. Wird der Dispo Rahmen überzogen, verlangen Kreditinstitute bis zu 18 % Zinsen.

Umschuldung bei längeren Außenständen

Selbst wer mit kleineren Beträgen im Minus steht, muss bei diesem Zinssatz mit spürbaren Belastungen rechnen. Über eine Umfinanzierung nachzudenken, lohnt sich also allemal.

Eine Umfinanzierung rechnet sich jedoch nicht immer. Wessen Girokonto nur kurzfristig im Minus steht, für den rechnet sich eine Umfinanzierung regelmäßig nicht.

Ist Vermögen vorhanden, das in Sichteinlagen wie Tagesgeld oder Sparbuch angelegt ist, sollte dieses Geld zur Ablösung der Girokontoüberziehung verwandt und darauf verzichtet werden, den Dispo-Kredit umschulden zu lassen.

Mit dem eigenen Geld Kredite zu begleichen, ist in der Regel die lukrativste Geldanlage, zumal in Zeiten niedriger Zinsen.

Umfinanzieren in Rahmenkredite

Eine gute Möglichkeit ist die Umfinanzierung in einen Abrufkredit oder Rahmenkredit. Rahmenkredite sind etwa halb so teuer wie Dispokredite.

Die Bank stellt einen flexiblen Kreditrahmen, meist zwischen 2.500 und 25.000 Euro zur Verfügung, der in beliebiger Höhe in Anspruch genommen werden kann. Verzinst wird nur der Betrag, der tatsächlich in Anspruch genommen wird.

Die Regelung über die Tilgung ist unterschiedlich. Bei einigen Banken ist eine Tilgung überhaupt nicht erforderlich, andere erwarten eine monatliche Mindesttilgung, meistens zwischen ein Prozent und zwei Prozent der Kreditsumme.

Umfinanzierung in Kleinkredite

Auch Ratenkredite eignen sich zur Umfinanzierung. Allerdings ist es möglich, dass die monatliche Belastung hierbei zunächst höher ist als bei einem Dispokredit oder Rahmenkredit.

Denn zusätzlich zu den Zinszahlungen ist noch eine monatliche Tilgungsrate auf den gesamten Kreditbetrag aufzubringen. Die Umfinanzierung in einen Ratenkredit hat andererseits den Vorteil, dass die Kreditnehmer praktisch zur Reduzierung ihrer Schulden gezwungen werden.

Umschuldungsaktionen von Internetbanken nutzen

Wer sich bei der Umfinanzierung in einen Ratenkreditallein auf seine Hausbank stützt, wird auf zwei Schwierigkeiten stoßen.

Filialbanken vergeben in der Regel keine Kredite unter 3.000 Euro, so dass es schwierig ist, einen Dispo Kredit umschulden zu lassen, der diesen Betrag nicht erricht.

Außerdem gibt es Banken, die keinen Ratenkredit zur Umfinanzierung von Dispokrediten gewähren, weil sie mit der Überziehung der Girokonten ihrer Kunden mehr Geld verdienen.

Die Umfinanzierung muss allerdings keinesfalls über die Hausbank oder eine andere Filialbank laufen. Einige Direktbanken haben sich auf das Thema Kredit umschulden spezialisiert Sie gewähren selbst kleine Kredite zur Umfinanzierung und das zu sehr günstigen Bedingungen.