Die besten Kredite online vergleichen

Sichern Sie sich jetzt den günstigsten Kredit mit schneller Auszahlung. Eine einzige Anfrage genügt, und in wenigen Minuten erhalten Sie eine Liste aller Kreditangebote mit den besten Konditionen – kostenlos und unverbindlich.

Die Anbieterliste ist ein Formular des unabhängigen Kreditvergleichs Finanzcheck.de. Andere Vergleichsportale verfügen ebenfalls über umfassende Kreditrechner mit einer Vielzahl von Angeboten:

Verivox,

Check 24,

Smava.

Mit Kreditrechnern können Sie frei verfügbare oder zweckgebundene Ratenkredite mit festen Zinsen und Raten vergleichen. Für andere Kreditvarianten gibt es spezialisierte Broker oder Vergleichsrechner wie beispielsweise

Interhyp für Immobilienfinanzierungen,

Creditolo für die Aufnahme von schufafreien Krediten,

Bon-Kredit für Kredite trotz und ohne SCHUFA,

Minikredit-Vergleich für Kurzzeitkredite,

Auxmoney für Kredite von privat für privat,

Girokonto-Vergleich für Dispokredite.

Alle Kreditvergleiche unterbreiten Angebote kostenlos und unverbindlich. Während des Vergleichs werden Konditionenanfragen bei Wirtschaftsauskunfteien wie die SCHUFA gestellt.


Diese Anfragen sind für Dritte nicht sichtbar und haben keinen Einfluss auf Ihre Bonität.

Wie funktioniert ein Ratenkreditvergleich?

Mit einem Ratenkreditvergleich haben Sie bei den Zinsen ein generelles Einsparungspotenzial von 30 % bis 40 % gegenüber den aktuellen durchschnittlichen Marktzinsen. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung holen Sie das Beste aus einem Kreditvergleich heraus:

  • Tragen Sie die gewünschte Kreditsumme, die Laufzeit und den Verwendungszweck in das Formular ein. Der Verwendungszweck ist wichtig, um gegebenenfalls auch zinsprivilegierte zweckgebundene Kreditangebote zu erhalten. Der Kreditrechner passt sich jetzt automatisch an die eingegebenen Daten an.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Qualität der Angebote. Entscheidend sind die Zinssätze aus dem repräsentativen Beispiel (Durchschnittszinssätze), die Sie klein gedruckt jeweils unterhalb des Anbieters finden. Weitere Informationen zum Beispiel zu kostenlosen Sondertilgungen enthalten die kurzen Produktbeschreibungen, die Sie auf allen Rechnern finden (bei Finanzcheck.de unter „Tarifdetails“).
  • Wählen Sie einen Anbieter aus und klicken Sie auf den Button, um zur Kreditanfrage zu gelangen. Geben Sie die gewünschten Daten in das Formular ein und senden es ab. Binnen kürzester Zeit erhalten Sie ein oder mehrere Kreditangebote, meistens geordnet nach Zinssätzen und Abschlusswahrscheinlichkeit.
  • Einige Kreditrechner geben Ihnen schon während der Kreditanfrage die Möglichkeit zu entscheiden, ob Sie den Kredit per Hand mit PostIdent abschließen oder die kostenlose Kontoblick-Funktion nutzen möchten, durch die die Kreditvergabe beschleunigt wird.
  • Wählen Sie ein Kreditangebot aus. Achten Sie nicht nur auf die Höhe des effektiven Zinssatzes, sondern auch auf Zusatzoptionen wie kostenlose Sonderzahlungen oder Ratenpausen. Nutzen Sie die Serviceangebote der Kreditvergleiche, wenn Sie Beratungsbedarf haben.
  • Entspricht ein Angebot Ihren Vorstellungen, dann schließen Sie es ab. Bei vielen Anbietern können Sie wählen zwischen einem Kreditabschluss per Hand oder per digitaler Unterschrift. Für einen digitalen Abschluss benötigen Sie einen Computer mit Kamera und eine stabile Internetverbindung. Einige Kreditinstitute ermöglichen digitale Abschlüsse mit Sofortauszahlung innerhalb von 24 Stunden.

Die Bank prüft die eingereichten Unterlagen entweder automatisch oder manuell abschließend und zahlt den genehmigten Kreditbetrag aus. Wird der Vertrag per Hand abgeschlossen, dauert die Auszahlung 5 bis 10 Tage, beim digitalen Abschluss 1 bis 3 Tage und beim Kredit mit Sofortauszahlung 24 Stunden.

Welche Angaben und Unterlagen benötigen Kreditvergleich und Bank?

Halten Sie folgende Dokumente bereit, um die Kreditanfrage schnell abschließen zu können:

  • Ausweisdokumente (Personalausweis oder Reisepass, bei Ausländern zusätzlich Aufenthaltsberechtigung und Arbeitserlaubnis).
  • Einkommensnachweise der letzten drei Monate, Besoldungsmitteilungen, Rentenbescheide, Selbstständige: Einkommenssteuerbescheide, gegebenenfalls Bilanzen und betriebswirtschaftliche Auswertungen.
  • Belege zu weiteren Einkünften wie Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, aus Wertpapieren und Spareinlagen Nebentätigkeiten, Kindergeld, Elterngeld.
  • Kontoauszüge des Hauptkontos aus den letzten zwei Monaten, Zugangsdaten für das Online-Banking, wenn Sie das digitale Abschlussverfahren mit Kontoblick in Erwägung ziehen.
  • Bei zweckgebundenen Krediten: gegebenenfalls Verwendungsnachweise, Sicherungsübereignungsverträge oder die Aushändigung der Zulassungsbescheinigung Teil II bei zweckgebundenen Autokrediten.
  • Angaben bzw. Nachweise über regelmäßige Zahlungsverpflichtungen wie Miete oder Unterhalt und über laufende Kredite.

Für einen Kreditabschluss werden Sie möglicherweise nicht alle aufgezählten Unterlagen benötigen. Viele Banken geben sich mit Einkommensnachweisen, Kontoauszügen der letzten Wochen und Angaben zu laufenden Ausgaben zufrieden.

Entscheiden Sie sich für einen Kontoblick, dann ist die Übersendung von Unterlagen in der Regel überhaupt nicht mehr erforderlich.

Damit ein Kreditvergleich durchgeführt werden kann, müssen Sie nur wenige Voraussetzungen erfüllen:

  • Volljährigkeit und Wohnsitz in Deutschland.
  • Eine Bankverbindung in Deutschland.
  • Handeln im eigenen Namen.
  • Regelmäßiges Einkommen.
  • Keine unerledigten Negativmerkmale bei Wirtschaftsauskunfteien wie die SCHUFA.

Frei verwendbarer Kredit & zweckgebundener Kredit

Ratenkredite können grundsätzlich beliebigen Zwecken dienen. Allerdings schließen einige Kreditinstitute die Verwendung im Rahmen einer Immobilienfinanzierung oder im Zusammenhang mit einer Immobilie ausdrücklich aus.

Viele Banken vergeben neben frei verwendbaren Ratenkrediten zusätzlich zweckgebundene Kredite mit Zinsprivilegierungen zusammen. Diese Kredite sind dann etwas günstiger als die normalen Ratenkredite desselben Anbieters.

Zweckgebundene Kredite sind aber sehr oft an besondere Bedingungen geknüpft. Für Privatpersonen gibt es hauptsächlich zwei Varianten: Autokredite und sogenannte Wohnkredite.

Zweckgebundene Autokredite setzen in der Regel die Sicherungsübereignung des finanzierten Fahrzeugs und/oder die Übergabe der Zulassungsbescheinigung Teil II im Original voraus. Einige Banken beschränken sich auf die Übergabe einer Kopie des Kaufvertrags.

Wohnkredite dienen der Finanzierung von Modernisierungen, Renovierungen sowie Um- und Ausbauten an einer bestehenden Immobilie.

Die Eintragung einer Grundschuld in das Grundbuch ist nicht erforderlich. Aber der Verwendungszweck muss angegeben werden und häufig sind Gutachten und Verwendungsnachweise zu erbringen. Eine zusätzliche Voraussetzung kann die Erbringung von Eigenkapital sein.

Zweckgebundene Kredite müssen nicht in jedem Fall günstiger als normale Ratenkredite sein. Für Personen mit sehr guter Bonität ist dies sogar meistens gar nicht der Fall.

Nutzen Sie einen Kreditvergleich und geben Sie als Verwendungszweck beispielsweise „Neufahrzeug“ ein, erhalten Sie Angebote sowohl zu zweckgebundenen Autokrediten als auch zu frei verwendbaren Ratenkrediten, die natürlich ebenso zur Autofinanzierung verwendet werden können.

Auf diese Weise ist gewährleistet, dass Sie die wahrscheinlich bestmögliche Finanzierungslösung für Ihr Vorhaben finden.

Kreditvergleich: wichtige Begriffe

Einige Begriffe spielen im Rahmen eines Kreditvergleichs und einer Kreditaufnahme eine große Rolle. Die Bedeutung dieser Begriffe sollte bekannt sein.

Sollzins: Dieser Zinssatz bezeichnet die Gegenleistung, die Banken erhalten, weil sie dem Kunden eine bestimmte Kreditsumme zeitweise zur Verfügung stellen. Er ist vergleichbar mit der Nettomiete bei der Wohnraumvermietung.

Gebunden ist der Sollzinssatz, wenn er über die gesamte Laufzeit gleich bleibt.

Effektiver Jahreszinssatz: Dieser Zinssatz setzt sich zusammen aus dem Sollzins und den mit der Kreditaufnahme verbundenen Kosten und Gebühren. Er sagt aus, wie hoch der Betrag ist, den der Kreditnehmer tatsächlich aufwenden muss.

Nur der effektive Jahreszinssatz ermöglicht einen realistischen Vergleich der Kosten unterschiedlicher Kreditangebote.

Aber Achtung: Kosten für Restkreditversicherungen sind im effektiven Jahreszinssatz grundsätzlich nicht enthalten. Diese Kosten müssen dem effektiven Jahreszinssatz zugerechnet werden.

Eine Ausnahme gilt, wenn der Abschluss einer Kreditausfallversicherung zwingende Voraussetzung für die Kreditvergabe ist.

Fester Zinssatz und bonitätsabhängiger Zinssatz: Bonitätsabhängig ist ein Zinssatz, wenn dessen Höhe je nach der Bonitätseinschätzung der Bank variiert. Der Zinssatz wird im Einzelfall festgelegt.

Bei einem festen Zinssatz (auch bonitätsunabhängiger Zinssatz oder Einheitszinssatz) erhalten alle Kreditnehmer den gleichen Zinssatz. Voraussetzung ist aber, dass Kreditinteressenten die generellen Bonitätsvoraussetzungen der Bank erfüllen (Grenzbonität).

Wird die Grenzbonität nicht erreicht, lehnt die Bank eine Kreditvergabe ab oder macht ein Angebot mit einem höheren Zinssatz.

Der Begriff „bonitätsunabhängig“ bedeutet also niemals, dass überhaupt keine Bonitätsprüfung stattfindet und deshalb jeder Antragsteller ein Darlehen erhält.

Repräsentatives Beispiel: Die Bekanntgabe eines repräsentativen Beispiels ist gesetzlich vorgeschrieben. § 6a PangV gibt vor welche Angaben Banken im Rahmen der Werbung für Verbraucherdarlehen machen müssen. Dazu gehört die Angabe eines repräsentativen Beispiels wie dieses:

2/3 aller Kunden erhalten: Nettodarlehensbetrag 20.000,00 €, Effektiver Jahreszins 9,29 %, Gebundener Sollzins 8,89 %, Bearbeitungsgebühr keine, Monatliche Rate 324,73 €, Gesamtbetrag 26.958,46 €.

Die Bank muss in der Werbung für ein bestimmtes Kreditprodukt im Rahmen des repräsentativen Beispiels einen effektiven Jahreszins angeben, von dem das Kreditinstitut erwarten kann, dass mindestens 2/3 aller Kreditnehmer einen Kreditvertrag mit dem angegebenen Zinssatz oder einem niedrigeren effektiven Zinssatz erhalten.

Der 2/3 Zinssatz wird in den Anbieterlisten mancher Kreditvergleiche auch als Durchschnittszinssatz bezeichnet.

Er ist die entscheidende Kennzahl, wenn Sie sich vor Durchführung eines konkreten Kreditvergleichs einen Marktüberblick verschaffen möchten. Denn er vermittelt einen Eindruck über realistische Zinskosten für Kreditinteressenten mit normaler Bonität.