Ballonkredit oder Ratenkredit zur Autofinanzierung

Autokäufer, die ein Fahrzeug nicht allein aus eigenen Mitteln, sondern auch oder ausschließlich fremdfinanzieren möchten, werden mit unterschiedlichen Finanzierungsvarianten konfrontiert: Ratenkredit, Ballonkredit oder Fahrzeugleasing.

Ballonfinanzierungen (Schlussratenkredite) werden von Anbietern bisweilen als die modernste Finanzierungsform, das Nonplusultra auf dem Kreditmarkt, angepriesen.

Es gibt sie in zwei Ausführungen: als einfachen Ballonkredit oder als sogenannte Drei Wege Finanzierung.

Die vor allem von Herstellerbanken und von Händlern in Zusammenarbeit mit Banken ausgegebenen Drei Wege Kredite sind ein besonderes Thema und einen Extrabeitrag Wert.

In diesem Artikel wollen wir zunächst nur die Unterschiede zwischen einem häufig als altmodisch dargestellten Ratenkredit zur Autofinanzierung und einer Ballonfinanzierung darstellen.

Ratenkredit – Ballonkredit: Worin unterscheiden sie sich?

Ein klassischer Ratenkredit zur Autofinanzierung ist ein typisches Annuitätendarlehen.

Die Vertragsparteien vereinbaren eine Kreditsumme, einen effektiven Jahreszins und eine bestimmte Laufzeit.

Während der Laufzeit zahlt der Kreditnehmer konstante Monatsraten, und mit der letzten Monatsrate ist der Ratenkredit vollständig getätigt.

Wie bei Annuitätendarlehen üblich, verändert sich im Laufe der Zeit die Zusammensetzung der Monatsrate. Mit zunehmender Laufzeit steigt der Tilgungsanteil und der Zinsanteil fällt.

Der Grund: Die regelmäßige monatliche Tilgung sorgt für eine kontinuierliche Verringerung des Restkreditbetrages mit Erfolge, dass die Zinsschuld sich im Gleichklang mit der Verkleinerung des Restbetrages ebenfalls verringert.

Ein Ballonkredit ist im Prinzip ebenfalls ein Annuitätendarlehen und insoweit genauso konstruiert wie jeder Ratenkredit.

Es gibt aber einen gravierenden Unterschied: die letzte Rate, die sogenannte Schlussrate, ist deutlich höher als die anderen Raten. Üblich sind Schlussraten, die je nach Laufzeit 20 % bis 50 % der gesamten Kreditsumme betragen.

Die Höhe der Schlussrate orientiert sich in etwa am prognostizierten Restwert des Fahrzeugs am Ende der Kreditlaufzeit. Je kürzer die Laufzeit ist, desto höher sind die Schlussraten, die von Kreditinstituten vorgeschlagen werden.

Der Trick ist nun, dass der Ballonkredit während seiner Laufzeit naturgemäß nur teilweise getilgt wird. Der Ballon bleibt bis zum Ende bestehen.

Wird beispielsweise bei einem Kredit über 25.000 € mit einer Laufzeit von zwei Jahren ein Ballon von 15.000 € vereinbart, tilgt er Kreditnehmer während der Laufzeit nur 10.000 €.

Nur auf diese 10.000 € verringern sich mit der Zeit die Zinslasten. Der Ballon mit 15.000 € muss während der gesamten Laufzeit mitgeschleppt werden und verursacht Zinsen auf diesen vollen Betrag über 15.000 €.

Die Folge sind deutlich höhere Zinsbelastungen beim Ballonkredit gegenüber dem Ratenkredit. Dieser Effekt tritt immer ein, gleichgültig welche Laufzeiten oder Schlussraten gewählt werden.

Ein Beispiel:

Der zu finanzierende Betrag soll 25.000 € betragen. Die Laufzeit wird mit 36 Monaten vereinbart, der Zinssatz mit 4 %. Der sich am Restwert orientierende Ballon mag mit 12.500 € berechnet werden.

Zunächst die Kosten für den Ballonkredit:

Während der Laufzeit werden 12.500 € getätigt. Die dafür aufzubringende monatliche Rate beläuft sich auf 368,65 €. Hinzu kommt die Zinsbelastung für die Schlussrate in Höhe von 40,92 €.

Daraus errechnet sich eine Monatsrate in Höhe von insgesamt 409,57 €. Der Gesamtaufwand für die Finanzierung beträgt 27.244,48 €. Die Gesamtkosten des Ballonkredits belaufen sich mithin auf 2244,48 €.

Diese Berechnung haben wir mithilfe des Heydorn Kreditrechners für Ballonkredite vorgenommen.

Nun zum Ratenkredit: die Monatsrate errechnet sich mit 737,30 €. Die Gesamtbelastung beträgt 26.542,97 €. Die Zinsbelastung beläuft sich insgesamt auf 1542,97 €.

Der Ballonkredit ist also 701,51 € teurer ist der Ratenkredit. Das entspricht einem Prozentsatz in Höhe von 45,46 %.

Fazit: Bei einem Ballonkredit sind die laufenden Raten immer niedriger als bei einem klassischen Ratenkredit. Die Gesamtbelastung ist aber immer höher.

Voraussetzung ist natürlich, dass alle anderen Konditionen (Darlehensbetrag, Laufzeit, effektiver Jahreszins) gleich sind.

Vorteile und Nachteile der Kreditvarianten

Autokäufer, die allein wirtschaftlich denken, werden sich niemals für einen Ballonkredit und gegen einen Ratenkredit entscheiden. Wer gibt schon freiwillig für eine Autofinanzierung mehr aus, als unbedingt notwendig?

Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist der Ratenkredit also eindeutig der Favorit.

Dennoch kann sich in Einzelfällen eine Ballonfinanzierung anbieten. Der Vorteil dieser Kreditvariante ist, dass die Raten während der vereinbarten Kreditlaufzeit deutlich geringer ausfallen als bei einem Ratenkredit.

Während der Kreditlaufzeit wird die Haushaltskasse also geschont. Dies kann attraktiv sein für Kreditnehmer, die mit einem Ratenkredit an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten geraten würden.

Voraussetzung ist jedoch, dass die Schlussrate ohne weiteres dargestellt werden kann. Dies kann durch dann (zum Ende der Laufzeit) zur Verfügung stehende Eigenmittel geschehen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Begleichung der Schlussrate durch den Verkaufserlös, wobei niemals sicher ist, ob der am Ende der Laufzeit noch vorhandene Restwert zur Begleichung ausreicht.

Bei Drei Wege Finanzierungen gibt es außerdem die Möglichkeit der Fahrzeugrückgabe.

Ist der Kreditnehmer auf ein Darlehen zur Begleichung der Schlussrate angewiesen, spielt er immer auf Risiko.

Eventuell reicht seine Bonität nicht aus, um einen Kredit für die Schlussrate zu erhalten, beispielsweise weil er ein neues Fahrzeug wenigstens teilweise ebenfalls finanzieren muss.

Darüber hinaus kann beim Abschluss des Ballonkredits kaum eingeschätzt werden, zu welchen Zinssätzen der Folgekredit ausgegeben wird. Spekuliert wird also auf sinkende Zinssätze.

Ob die Spekulation aufgeht oder in das Gegenteil umschlägt, bleibt bei Abschluss der Ballonfinanzierung unsicher.

Andererseits kann mit dem Folgekredit, der regelmäßig vom ursprünglichen Kreditgeber angeboten wird, die Kreditlaufzeit deutlich verlängert werden. Dadurch verringern sich die monatlichen Raten für die Gesamtfinanzierung, wenn auch der gesamte Aufwand nochmals steigt.

Wer in unserem Beispiel einen Ballonkredit über 48 Monate aufgenommen hat und dabei einen Ballon in Höhe von 10.000 € vereinbart hat, kann einen Folgekredit mit einer Laufzeit von beispielsweise 36 Monaten vereinbaren.

Die gesamte Laufzeit der Fahrzeugfinanzierung beträgt dann sieben Jahre. Ein solches Vorgehen kann sich lohnen, wenn das Fahrzeug nicht verkauft, sondern noch einige Jahre weiter genutzt werden soll.