Die Barclays Visa ist eine erstklassige Kreditkarte dauerhaft ohne Jahresgebühr.

Bezahlen und Bargeldabheben sind sowohl im Inland als auch im Ausland kostenfrei bis auf wenige Ausnahmen, die im täglichen Geschäftsverkehr praktisch nicht vorkommen. Fremdwährungsgebühren fallen nicht an.

Eine Besonderheit ist die Ratenkauf-Funktion, mit der einzelne Käufe flexibel in einen Ratenkauf umgewandelt werden können – zu günstigen Zinssätzen.

Holen Sie sich jetzt die Barclays Visa

oder

informieren Sie sich mit einem Kreditkartenvergleich

zunächst über die Leistungsmerkmale von Konkurrenzprodukten.

Anders als bei Konkurrenten wie die norisbank können Kreditkarten bei Barclays ohne Einrichtung eines Girokontos beantragt werden. Die Karte ist also nicht an ein Girokonto angebunden.

Barclays Visa: die Leistungen im Überblick

Merkmal

Barclays Visa Kreditkarte

Kartenherausgeber

Visa

Kartentyp

Credit-Card/Revolving/Teilzahlung

Zinsfreies Zahlungsziel

Bis zu 59 Tagen

Jahresgebühr

Keine

Bargeldlos bezahlen

Weltweit kostenlos

Bargeldabhebung

Weltweit kostenlos

Fremdwährungsgebühr

Keine

Geld abheben Limit

500 € täglich

Kontaktlos bezahlen

payWave, Apple Pay, Google Pay

Sicheres bezahlen

Visa Secure/Banking App

Notfallgeld

Bis zu 500 €

Akzeptanzstellen

Ca. 46 Millionen

Geldautomaten mit Visa Logo

Ca. 2 Millionen

Verfügungsrahmen

Bonitätsabhängig

Mindestumsatz

Kein Mindestumsatz

Guthaben aufladen

Möglich per Überweisung

Saldoausgleich

Überweisung/sofort Einzug

Sollzins

18,38 % effektiv

Banking-App

Kostenlos

Kreditkarten-Antrag

Vollständig digital möglich

SCHUFA-Auskunft

Erforderlich

Partnerkarten

Bis zu 3 Partnerkarten ohne Jahresgebühr

Anmerkungen zur Tabelle:

Gebührenfrei bezahlen & Geld abheben:

Der Karteneinsatz ist in Deutschland und weltweit immer gebührenfrei. Fremdwährungsgebühren und Bargeldabhebungsgebühren entfallen ebenfalls.

Jedoch erheben einige Geldautomaten-Betreiber unabhängig von Barclays Gebühren. Diese Kosten werden von Barclays nicht erstattet.

Beim Einsatz in Casinos, Wettbüros, Lotteriegesellschaften und auf Wertpapierhandelsplattformen fallen gemäß Preisverzeichnis gegenwärtig 4 % Gebühren an.

Sollzinsen:

Sollzinsen werden erhoben, wenn der Kreditrahmen in Anspruch genommen wird oder wenn Sie sich für eine Rückzahlung in Teilbeträgen entscheiden. Bei einer Rückzahlung in Teilbeträgen müssen mindestens 2 % des jeweiligen Saldos wenigstens jedoch 15 € beglichen werden.

Sollzinsen werden mithin immer fällig, wenn die Kreditkartenabrechnung nicht innerhalb des zinsfreien Zeitraums von bis zu 59 Tagen in einer Summe vollständig ausgeglichen wird. Für die Ratenkauf-Option gelten besondere Bedingungen.

Zur Verdeutlichung: Wird der Gesamtsaldo in Teilbeträgen zurückgezahlt oder trifft eine Gutschrift nach dem Fälligkeitstermin ein, entfällt das zinsfreie Zahlungsziel. Die einzelnen Umsätze werden dann taggenau ab dem jeweiligen Buchungsdatum verzinst.

Beispiel: Der Kaufpreis aus einem Onlinekauf in Höhe von 200 € wird von der Kreditkarte am 10. März abgebucht. Ab diesem Datum werden Zinsen auf 200 € fällig.

Teilzahlungen werden zunächst immer auf einen im Verzug befindlichen Betrag angerechnet. Erst danach werden Bargeldabhebungen und Bargeldauszahlungen berücksichtigt. Zum Schluss werden Einkäufe und Überweisungsaufträge beglichen.

Der (veränderliche) Sollzins beträgt gegenwärtig 16,99 % jährlich. Der effektive Jahreszinssatz liegt bei 18,38 %.

Repräsentatives Beispiel nach § 6a PAngV:

Nettodarlehensbetrag: 1.500 €, Sollzins (veränderlich): 16,99 % p.a., effektiver Jahreszins: 18,38 %, Laufzeit: 12 Monate, Anzahl der Raten: 12, Höhe der Raten: 136,80 €, Gesamtbetrag: 1.641,60 €, Darlehensgeber: Barclays Bank Ireland PLC Hamburg Branch.

Notfall-Hotline & Notfallbargeld:

Die Notfall-Hotline ist rund um die Uhr unter diesen Telefonnummern zu erreichen:

  • Bei Kreditkartenbetrug:  +49 40 890 99-900
  • Bei Kreditkartenverlust: +49 40 890 99-877
  • Für Apple Pay und Google Pay Nutzer bei Smartphoneverlust: +49 40 890 99-913

Tipp:

Kontrollieren Sie das Kreditkartenkonto in regelmäßigen Abständen entweder mit der Barclays-App oder im Online-Banking. Achten Sie auch auf kleinere Beträge, die sie nicht zuordnen können.

Oft setzen Kreditkartenbetrüger die gestohlenen Kartendaten zunächst für kleinere Beträge ein. Es folgen aber bald größere Abbuchungen, die dann wirklichen Schaden verursachen.

Melden Sie Unregelmäßigkeiten sofort, ohne zu zögern. Im Regelfall übernimmt Barclays die Haftung.

Benötigen Sie Notfallbargeld, können Sie sich ebenfalls an die Hotline wenden.

Wie funktioniert die Barclays Visa?

Die Barclays Visa ist eine Kombination aus Charge Card und Revolving Kreditkarte, also eine echte Credit Card, bei der neben der Begleichung des Gesamtsaldos auch Teilzahlungen möglich sind.

  • Weltweit gebührenfrei bezahlen und Geld abheben.
  • Zinsfreies Zahlungsziel bis zu 59 Tagen.
  • Kontaktlos und sicher bezahlen mit Apple Pay & Google Play.

Werden Teilzahlungen geleistet, muss der offene Restbetrag verzinst werden. Im Einzelnen:

Sie können den fälligen Saldo fristgerecht in einem Betrag bezahlen. Die Zinsen fallen nicht an.

Sie zahlen einen Prozentsatz des sich aus der Abrechnung ergebenden fälligen Saldos. Auf den nicht beglichenen Betrag werden Zinsen erhoben.

Sie teilen die Monatsabrechnung in feste Raten auf. Bei dieser Variante muss der offene Betrag ebenfalls verzinst werden.

Die Rückzahlungsvariante kann in der App eingestellt werden. Sie können die Einstellung jederzeit ändern und Ihren Wünschen anpassen.

Tipp:

Sind Sie Neukunde, dann überprüfen Sie in der App oder im Online-Banking zuallererst die eingestellte Rückzahlungsoption. Wir empfehlen, jedenfalls zunächst den Komplettausgleich zu wählen.

Wegen der hohen Zinsen – deutlich mehr als bei Dispokrediten – sollten Sie Teilzahlungsfunktionen meiden.

Beachten Sie auch, dass fällige Restbeträge nicht erst ab Rechnungsstellung verzinst werden müssen, sondern ab dem Tag der jeweiligen Transaktion.

Wie funktioniert derBarclays Ratenkauf?

Die Barclays Visa Kreditkarte ist neben der Teilzahlungsfunktion mit der Möglichkeit ausgestattet, einzelne Käufe ab 95 € in Ratenkäufe umzuwandeln. Barclays bietet damit an, den Kreditkartensaldo ganz oder teilweise in einen Ratenkredit umzuwandeln.

Sie können diese Option in der App auswählen. Pro Kreditkartenkonto können bis zu zehn Raten Käufe gleichzeitig eingerichtet werden. Voraussetzung ist, dass Karteninhaber nicht im Zahlungsverzug sind.

Für den Ratenkauf gelten besondere vergünstigte Zinssätze, über die Sie sich im Online-Banking oder in der Barclays App zuvor informieren können.

Der Ratenkauf kann während der vereinbarten Laufzeit vorzeitig vollständig abgelöst werden. Die vorzeitige Gesamttilgung ist kostenfrei. Sondertilgungen sind hingegen nicht möglich.

Barclays: Wann wird abgebucht?

Karteninhaber erhalten eine monatliche Abrechnung zu einem festen Termin. Der Auszug aus dem Kreditkartenkonto kann in der App oder im Online-Banking eingesehen werden.

Nach diesem Termin besteht ein zinsfreies Zahlungsziel von 28 Tagen. Das bedeutet, vom Transaktionsdatum an gerechnet kann das zinsfreie Zahlungsziel höchstens 59 Tage beitragen.

Grafik zu den zinsfreien Zahlpausen

Komplettzahlungen können vom Referenzkonto per Lastschrift abgebucht werden. Sie können den Kreditkartensaldo aber ebenso ganz oder teilweise durch Überweisungen ausgleichen.

Kann ich meinen Barclays Kreditrahmen erhöhen?

Mit der Ausgabe der Kreditkarte erhalten Sie einen Verfügungsrahmen. Das Limit wird auf der Grundlage einer Bonitätsprüfung festgelegt. Sie können sich über die Höhe des Verfügungsrahmens in der App oder im Online-Banking informieren.

Zur Ermittlung des Scorewerts werden Ihre Einkünfte, weitere persönliche Merkmale und die Ergebnisse von Auskünften bei Wirtschaftsauskunfteien berücksichtigt.

Barclays holt Auskünfte bei der SCHUFA, bei Creditreform Boniversum und bei Infoscore ein. Die Auskünfte haben keinen Einfluss auf Ihre Bonität. Der Kreditrahmen ergibt sich darüber hinaus aus der monatlichen Kontoübersicht.

Eine Erhöhung des Verfügungsrahmens ist alle sechs Monate möglich. Der Antrag kann mit einer Postfach Nachricht im Online-Banking oder mit der App gestellt werden. Teilen Sie der Bank den gewünschten Kreditrahmen und das letzte Brutto-Jahreseinkommen mit.

Barclays prüft die Anfrage und informiert Sie über die Entscheidung.

Eine Senkung des Kreditrahmens ist jederzeit möglich.

Schließlich können Sie das Kreditkartenkonto „aufladen“, indem Sie eine Überweisung vornehmen. Mit einer Überweisung erhöhen Sie natürlich nur die Verfügungsmöglichkeit nicht aber den Kreditrahmen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Für den Barclays Antrag müssen nur wenige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Wohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einem deutschen Kreditinstitut
  • Regelmäßiges monatliches Einkommen
  • Gültige Mobiltelefon-Nummer
  • Volljährigkeit

Sie benötigen ein Referenzkonto, von dem aus Sie fällige Salden begleichen können. Das Konto kann bei einer beliebigen Bank in Deutschland geführt werden. Für die Barclays Visa ist ein Konto bei Barclay nicht erforderlich.

Wie wird die Kreditkarte beantragt?

Die Barclay Visa Kreditkarte kann vollständig digital beantragt werden. Die technische Abwicklung übernimmt die darauf spezialisierte Firma WebID Solutions. Der Datenschutz ist gewährleistet und die Daten werden verschlüsselt übertragen.

Nach dem Online-Antrag starten Sie ein Videotelefonat mit WebID Solutions. Während des Telefonats müssen Sie Ihre Identität nachweisen. Dazu benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Danach werden Sie Schritt für Schritt durch den Antragsprozess bis zur digitalen Unterschrift geführt.

Für die elektronische Unterschrift benötigen Sie ein Mobiltelefon, da Sie per SMS eine m-TAN erhalten.

Achten Sie auf eine stabile Internetverbindung, da andernfalls das Videotelefonat fehlschlagen kann.

Kreditkarte und PIN erhalten Sie in zwei separaten Briefen.

Sie können die Visakarte entweder im Online-Banking oder mit einer App verwalten. Laden Sie in jedem Fall die App herunter, um von allen Vorteilen des bargeldlosen Bezahlens profitieren zu können.

Wie beantrage ich eine Partnerkarte?

Barclays stellt bis zu drei Partnerkarten aus.

Den Antrag können Sie im Online-Banking unter dem Menüpunkt „Partnerkarte“ downloaden und danach an Barclays versenden. Zuvor muss ein PostIdentverfahren durchgeführt werden.

Volljährigkeit ist die einzige Voraussetzung für die Partnerkarte. Die Umsätze werden gesondert im Kontoauszug ausgewiesen.

Barclays for Students

Die Kreditkarte für Studenten ist im ersten Jahr jahresgebührenfrei. In den Folgejahren wird eine Gebühr in Höhe von zwölf Euro jährlich fällig. Der anfängliche Verfügungsrahmen kann bis zu 1.000 € betragen.

Die Karte funktioniert im Prinzip genauso wie die übliche Barclays. Allerdings sind einige Transaktionen mit Gebühren verbunden.

Für Kartenumsätze und Bargeldabhebungen in Fremdwährungsländern wird eine Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,99 % des Kartenumsatzes erhoben.

Bargeldabhebungen sind mit einer Gebühr von 4 % mindestens jedoch 5,95 € auf den Transaktionsbetrag zuzüglich eventueller Fremdgebühren verbunden.

Zusammen mit der Kreditkarte können Studenten eine kostenlose ec/Maestro-Karte erhalten.

Genauso wie bei den anderen Kartenprodukten gibt es flexible Rückzahlungsoptionen, einschließlich eines zinsfreien Zahlungsziels von höchstens 59 Tagen. Zahlungen werden erst 28 Tage nach Abrechnungsdatum fällig.

Die Umsätze der ec/Maestro-Karte werden ebenfalls erst mit der Kartenabrechnung verrechnet.

Wie funktioniert das kontaktlose und mobile Bezahlen?

Beide Bezahlmethoden sind an Kassenterminals möglich, die über die entsprechenden Symbole verfügen.

Die Barclays Visa ist mit einem  NSC-Chip ausgestattet, der das kontaktlose Bezahlen ermöglicht. Dazu müssen Sie die Karte mit einem Abstand weniger als 4 cm an das Kassenterminal halten. Die Zahlung wird durch ein akustisches oder ein optisches Signal bestätigt.

Liegt der Betrag unter 50 € müssen Sie nichts weiter machen. Sonst ist die Eingabe einer PIN und/oder eine Unterschrift erforderlich.

Um mobil zu bezahlen müssen Sie Apple Pay oder Google Play einrichten und die Kreditkarte dort hinterlegen. Der Bezahlvorgang kann durch mehrere Funktionen wie Passwort, Touch ID oder Face ID bestätigt werden.

Der Bezahlvorgang läuft digital ab. Weder wird eine PIN noch wird eine Unterschrift benötigt. Mobiles Bezahlen ist an allen Kassenterminals möglich, an denen Sie die entsprechenden Symbole finden.

Ist das Bezahlen mit der Barclays Visa sicher?

Die Kreditkarte verfügt über eine Reihe von Merkmalen, die sicheres Bezahlen gewährleisten sollen wie Sicherheitschip, CVC-Code oder Hochprägung. Diese Elemente gehören bei Kreditkarten unterdessen zum Standard.

Mit der Banking App oder im Online-Banking können Sie alle Transaktionen überwachen. Sie können sich Kontrollnachrichten für bestimmte Zahlungsvorgänge per Push, SMS oder E-Mails senden lassen.

Eine enge Kontrolle der Zahlungsvorgänge ermöglicht es Ihnen, die Karte bei Unregelmäßigkeiten sofort sperren zu lassen, um Ärger und Schäden zu vermeiden.

Seit dem 1. Januar 2021 ist eine zwei Stufen Kunden Authentifizierung beim Online-Shopping Vorschrift. Sie müssen die Zahlung nach der Eingabe der Kreditkartendaten beim Händler freigeben.

Die Freigabe kann mit dem Online-Banking erfolgen. Öffnen Sie ein neues Browserfenster und loggen Sie sich in das Online-Banking ein. Per SMS wird eine mTan übermittelt, mit der die Zahlung freigegeben wird. Schließen Sie die Zahlung dann beim Händler ab.

Einfacher geht es mit der Barclays App. Die Zahlung kann per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung freigegeben werden.

Darüber hinaus ist es möglich, die App PIN oder das Online-Banking-Passwort zu verwenden. Schließen Sie mit einem Klick auf einen Button die Zahlung beim Händler ab, sofern dies erforderlich ist.

Wie kann ich eine Barclays sperren?

Bei Verlust, Diebstahl oder Kartenmissbrauch sollte die Kreditkarte unverzüglich gesperrt werden.

Wenden Sie sich so schnell wie möglich an den zuständigen Kundendienst. Bei Verlust oder Diebstahl lautet die Telefonnummer

+49 40 890 99-877

Besteht ein Verdacht auf Kreditkartenmissbrauch lautet die Telefonnummer:

+49 40 890 99-957.

Der Kundendienst ist sieben Tage in der Woche rund um die Uhr erreichbar.

Barclays übersendet Ihnen eine neue Kreditkarte.

Nutzen Sie die Banking App, müssen Sie auch bei Verlust Ihres Smartphones oder Tabletts tätig werden.

Über die entsprechenden Funktionen bei Apple oder Google (Android Gerätemanager) können Sie das Gerät orten, sperren lassen und die gespeicherten Kreditkartendetails löschen.

Die physische Kreditkarte können Sie als Zahlungsmittel weiter verwenden.

Zusätzlich können Sie sich unter der Telefonnummer

+49 40 890 99-913

an den Barclays Kundendienst wenden.

Wie kündige ich eine Barclays Visa?

Barclays Visa Kreditkarten können jederzeit gekündigt werden. Die Frist beträgt einen Monat. Die Kündigung muss in Textform erfolgen.

Sie können die Kündigung per Fax oder E-Mail an den Kundenservice senden. Wir empfehlen aber, schriftlich per Einschreiben zu kündigen.

Barclays Bank Ireland PLC Hamburg Branch

Gasstraße 4 c

22761 Hamburg

Lassen Sie sich den Eingang der Kündigung und den Beendigungszeitpunkt des Kreditkartenvertrages bestätigen.

Das Kündigungsschreiben muss die Kreditkartennummer bzw. die Kreditkarten-Kontonummer enthalten, die sie auf dem Kontoauszug finden.

Achten Sie darauf, dass die Angaben im Kündigungsschreiben mit denen des Kreditkartenvertrages übereinstimmen.

Partnerkarten können per Post oder per Fax gekündigt werden. Folgende Angaben sind erforderlich:

  • Vor- und Nachname des Inhabers der Hauptkarte.
  • Vor- und Nachname des Partnerkarten-Inhabers.
  • Unterschrift des Hauptkarten-Inhabers.
  • Kreditkarten-Kontonummer (siehe Kontoauszug).

Sie können die Partnerkarten-Kündigung per Fax unter der Nummer +49 40 890 99-280 versenden oder per Post an die oben angegebene Anschrift schicken.

Barclays Kurzporträt: Barclays was ist das eigentlich?

Barclays ist die deutsche Zweigstelle der Barclays Bank Ireland, die ihrerseits eine Tochter der weltweit tätigen Barclays Bank ist. Das Kreditinstitut beschäftigt 80.000 Mitarbeiter in 55 Ländern und wurde vor ca. 330 Jahren gegründet.

Barclays vertreibt in Deutschland vor allem Kreditkarten und Kredite. Das Unternehmen hat im Jahr 1966 als erste Bank Kreditkarten in Europa eingeführt.

Barclays hat in Deutschland 1,4 Millionen Kunden. In der Hamburger Zweigstelle sind über 700 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Herbst 2021 wird der Finanzdienstleister den Markennamen in Deutschland ändern. Barclays wird dann zu Barclays. Die Änderung des Markennamens betrifft alle Produkte und Serviceleistungen.

Barclays Erfahrungen: Wie urteilen die Kunden?

Kundenberichte zu Barclays Erfahrungen finden Sie in erster Linie auf Bewertungsportalen, die aus dem Schnitt aller eingehenden Berichte eine Gesamtnote bilden:

  • Bankingcheck bewertet die Visa Kreditkarte mit 4,1 / 5.
  • Trustpilot vergibt die Gesamtnote 1,6 / 5. Berücksichtigt werden auch Kreditvergaben.
  • Die Banking App erhält im Apple Shop zu die Gesamtnote 3,2 /5.
  • Im Google-Store wird die App mit 4,1 / 5 bewertet.

Focus Money in Zusammenarbeit mit DFSI Ratings hat die Barclays Visa Mitte 2020 als „Beste Kreditkarte ohne Jahresgebühr, mit Teilzahlungsfunktion“ mit der Note 1,2 (sehr gut) ausgezeichnet.

Die meisten Kunden bewerten ihre Erfahrungen mit der Barclays Visa positiver als einige Gesamtnoten erkennen lassen. Probleme hat es wohl zeitweise beim Kundendienst und mit der Verständlichkeit der Banking-Apps gegeben.

Besonders zufrieden sind Kunden mit den flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten und der völligen Gebührenfreiheit beim Bezahlen und Geldabheben. Anders als bei den meisten Kreditkarten ohne Jahresgebühr wird auf eine Fremdwährungsgebühr vollständig verzichtet.

Barclays Bewertung: die Vor- und Nachteile

Pro

  • Dauerhaft keine Jahresgebühr.
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen und Geld abheben, keine Fremdwährungsgebühr.
  • Sicher und kontaktlos bezahlen.
  • Zinsfreies Zahlungsziel bis zu 59 Tagen.
  • Drei Partnerkarten ohne Zusatzkosten.
  • Kreditkarte auch für Studenten und Selbstständige.
  • Digitaler Abschluss des Kreditkartenvertrages.
  • Ohne Einrichtung eines Girokontos.

ConTRA

  • Hoher Zinssatz bei Teilzahlungen.
  • 50 € Mindestbetrag bei Geldabhebungen am Automaten.
  • Bei Studentenkarten: Gebühren beim Geldabheben & Fremdwährungsgebühr.

Fazit zum Barclays Test

Barclays Visa ist eine der besten Kreditkarten für den täglichen Gebrauch. Alle Grundfunktionen einer Kreditkarte sind kostenlos auch im Ausland mit Fremdwährung.

Deswegen eignet sich die Barclays Visa Kreditkarte besonders für Personen, die oft ins Ausland reisen.

Die Teilzahlungsmöglichkeiten in Kombination mit dem Ratenkauf sind allerdings etwas unübersichtlich. Zudem fallen hohe Sollzinsen an.

Deswegen ist es unseres Erachtens empfehlenswert, die Komplettablösung zu wählen und nur ausnahmsweise auf Teilzahlungen auszuweichen.

Zur Barclays Visa gibt es Alternativen:

die norisbank Kreditkarte ohne Jahresgebühr.