Kredit abgelehnt, was nun

Hat die Hausbank einen Kredit abgelehnt, muss das nicht bedeuten, dass der Kreditwunsch unerfüllt bleibt. Ausschlaggebend für eine Kreditablehnung sind immer Bonitätsprobleme. Aus der Sicht der ablehnenden Bank reicht die Kreditwürdigkeit nicht aus, um ein Darlehen zu gewähren.

Das muss nicht heißen, dass jedes Kreditinstitut zu dem gleichen Ergebnis kommt.

Die Kreditsachbearbeiter der Banken gehen bei der Darlehensvergabe nach den in den jeweiligen Richtlinien festgelegten Kriterien aus.

Die Vergaberichtlinien sind nicht einheitlich. Im Prinzip kann jeder Bank die Bonität eines Kunden unterschiedlich prüfen.

So beschränken sich beispielsweise manche Banken auf die Darlehensvergabe für Kunden mit ausgezeichneter Bonität. Diese Kunden erhalten dann besonders Zinskonditionen.

Andere Banken sehen die Bonitätsvorgaben nicht ganz streng. Bei diesen Kreditinstituten reicht vielleicht sogar ein schwacher Scorewert unter Durchschnitt.

Ihre Kreditanfrage wurde negativ beschieden?

Finden Sie mit einem Kreditvergleich heraus, ob Sie dennoch ein Darlehen zu angemessenen Zinskonditionen erhalten können.

Eine weitere Möglichkeit stellt die Beauftragung eines seriösen Kreditvermittlers dar.

Online Kreditbroker können vielen Kreditsuchenden mit Bonitätsproblemen noch zu Darlehen zu akzeptablen Bedingungen verhelfen, selbst wenn zuvor ein Kreditantrag abgelehnt wurde.

Manchmal sind sogar negative SCHUFA Eintragungen kein absoluter Hinderungsgrund.

Eigentlich werden bei der Bonitätsprüfung zwei Gesichtspunkte geprüft:

Die persönliche Zuverlässigkeit oder anders formuliert, die Wahrscheinlichkeit, dass der Kreditnehmer das Darlehen zurückführen wird und die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit, also das finanzielle Leistungsvermögen.

Persönliche & wirtschaftliche Kreditwürdigkeit

Bei der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit spielen auch persönliche Lebensumstände wie Arbeitsplatz, Alter oder Personenstand eine Rolle.

Die Prüfung der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit erfolgt anhand der Angaben des Kreditinteressierten sowie mit Hilfe aussagefähiger Unterlagen über Einkommens- und Vermögensverhältnisse.

Die Zuverlässigkeit oder auch persönliche Kreditwürdigkeit wird in den überwiegenden Fällen mit einer Schufaauskunft festgestellt.

Viele Banken sind bei der Vergabe von Konsumentenkrediten, für sie Massengeschäfte, dazu übergegangen, die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit gar nicht mehr zu prüfen, wenn negative Schufaeinträge vorliegen.

Der Kreditantrag wird sofort abgelehnt, selbst wenn die Rückzahlung des Darlehens eigentlich kein Problem wäre.

In diesen Fällen kann die Frage „Kredit abgelehnt, was nun?“ einfach beantwortet werden.

Stellt der Betroffene einen Darlehensantrag bei einem Kreditbroker, hat er gute Chancen, einen angemessenen Kredit zu erhalten.

Kredite bei angeschlagener Bonität

Gemeint sind nicht Kredite ohne Schufa, bei denen es sich ausschließlich um Kleinkredite zu festen Bedingungen handelt, sondern so genannte Kredite trotz Schufa, normale Ratenkredite zu bonitätsabhängigen Konditionen.

Sie sind unter bestimmten Voraussetzungen grundsätzlich machbar, wenn keine schwerwiegenden Schufaeinträge festgestellt werden.

Schwerwiegend sind solche Einträge, die sich auf eidesstattliche Versicherungen, Haftbefehl oder Insolvenz beziehen.

In anderen Fällen kann eine Kreditvergabe gelingen, wenn die negative Merkmale erledigt, aber noch nicht gelöscht sind.

Oder es handelt sich um erklärbare, kleinere Probleme, beispielsweise eine vergessene Telefonrechnung. In diesem Beispiel ist es sinnvoll, die Telefonrechnung zunächst zu bezahlen und dann erst eine Kreditanfrage einzuleiten.

Sehr viel schlechter sieht es leider aus, wenn die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit tatsächlich fehlt.

Das ist immer der Fall, wenn kein ausreichendes laufendes Einkommen vorliegt, das die Rückzahlung des Darlehens gewährleistet.

Personen, die arbeitslos oder Hartz IV Empfänger sind oder die keine feste Arbeitsstelle haben oder Selbständige ohne sicher prognostizierbare Einkünfte erhalten niemals einen privaten Kredit.

Das gilt übrigens ebenfalls für Kredite ohne Schufa.

Auch solche Darlehen werden nur vergeben, wenn nach der Überzeugung des Kreditgebers die monatlichen Raten aus sicheren Einkünften des Kreditnehmers beglichen werden können.

Mangelt es an wirtschaftlicher Bonität, lautet die Antwort auf die Frage „Kredit abgelehnt, was nun?“ leider, es muss auf ein Darlehen verzichtet werden.

Kreditanfrage abgelehnt, die nächsten Schritte

Stellen Sie zunächst fest, woran Ihr Kreditwunsch nach Auffassung der Bank scheitert.

In vielen Fällen sind die Gründe gar nicht so schwerwiegend. Manchmal liegt es am sogenannten frei verfügbaren Einkommen, welches nach Auffassung der Bank zu gering ist, um dem konkreten Kreditwunsch zu entsprechen.

Die Bank glaubt, Sie können die Raten für den gewünschten Kredit nicht aufbringen, weil das monatliche Einkommen zu gering und/oder die Ausgaben zu hoch sind.

Mit einer Veränderung der Laufzeit oder einer Verringerung des Kreditbetrages kann häufig Abhilfe geschaffen werden.

Diskutieren Sie diese Frage mit Ihrer Bank und bessern Sie den Kreditantrag entsprechend nach.

Hält das Kreditinstitut ihren Schufascore für zu niedrig, kann eine andere Bank das vielleicht anders sehen. Mit einem Kreditvergleich können Sie diese Frage klären.

Andere Fälle sind delikater.

Oft scheitern Kreditanfrage, weil die Banken aus den überlassenen Kontoauszügen Rücklastschriften feststellen, für die es außer mangelnder Deckung keine andere Begründung gibt.

Manchmal hilft es, nach einigen Monaten einfach einen neuen Antrag zu stellen, sobald sich die Rücklastschriften aus den Kontoauszügen nicht mehr ergeben.

Unerledigte Negativmerkmale in den Dateien der Wirtschaftsauskunfteien sind immer ein großes Problem.

Handelt es sich um kleinere Beträge, kann eine Begleichung dafür sorgen, dass der ganze Vorgang in den Dateien der SCHUFA und andere Kreditauskunfteien nicht mehr erscheint.

Die offene Forderung darf den Betrag in Höhe von 2000 Euro nicht übersteigen.

Sie muss innerhalb von sechs Wochen nach dem Eintrag beglichen werden. Dies muss der Gläubiger bestätigen.

Die Forderung darf nicht tituliert sein.

Sind Negativmerkmale vorhanden, sollten Sie nicht einfach eine Online Kreditanfrage stellen. Besser ist es, sich zuvor mit dem Kreditinstitut oder mit dem Kreditvergleich in Verbindung zu setzen und Möglichkeiten einer Kreditvergabe abzuklären.

Seriöse Kreditvermittler beraten Kunden kostenlos und sagen auch klipp und klar, wenn eine Kreditaufnahme nicht funktioniert.

Unser Kooperationspartner Finanzcheck bietet einen kostenlosen telefonischen Service unter 0800 433 88 77 Mo – So von 08 – 20 Uhr an.