Verbraucher, die einen bestehenden Kredit aufstocken möchten, fragen sich häufig, wie dies unter Beibehaltung der gegenwärtigen Monatsrate möglich ist.


Einen Kredit aufstocken bei gleicher Rate ist grundsätzlich kein Problem.

Aber: Erhöht man den Kreditbetrag und soll die Monatsrate davon unberührt bleiben, dann müssen sich andere Kreditmerkmale ändern:

  • Entweder wird der Aufstockungskredit zu deutlich günstigeren Zinssätzen vergeben oder
  • Kreditnehmer wählen eine besonders verlängerte, an die Monatsrate angepasste Laufzeit.

Eine nennenswerte Krediterhöhung mit so günstigen Zinssätzen, die eine extra verlängerte Laufzeit unnötig machen, wird selten möglich sein.

Vielleicht kommen Sie mit einer etwas weniger langen Laufzeit zurecht, wenn Sie einen Umschuldungskredit bei einer anderen Bank finden, der günstiger ist als der Aufstockungskredit.

Deshalb ist es nicht empfehlenswert, einen Aufstockungskredit sofort ohne Sondierung des Marktes abzuschließen. Dies gilt umso mehr, wenn die Monatsrate nicht erhöht, sondern beibehalten werden soll.


Vergleichen Sie erst weitere Angebote und entscheiden Sie dann, ob Sie den Kredit bei Ihrer Bank aufstocken oder einen Umschuldungskredit bei einer anderen Bank abschließen möchten.

Kredit aufstocken bei gleicher Rate: Musterrechnungen

Der bestehende Kredit wurde ursprünglich über einen Betrag in Höhe von 20.000 Euro mit einer Laufzeit von 84 Monaten bei einem Zinssatz von 5 % abgeschlossen.

Daraus errechnet sich eine Monatsrate in Höhe von 281,64 Euro bei Gesamtkosten in Höhe von 3657,40 Euro.

Das Darlehen soll nach 36 Monate, also bei einer Restlaufzeit von 48 Monate, auf den ursprünglichen Kreditbetrag aufgestockt werden.

Ist der Zinssatz ebenfalls 5 %, beträgt die Laufzeit bei gleicher Rate natürlich wieder 84 Monate. So gesehen ändert sich nichts. Laufzeit und Rate sind genauso hoch wie zu Beginn des ursprünglichen Darlehens.

Änderungen ergeben sich aber, wenn sich der Zinssatz ändert. Sofern sich das allgemeine Zinsniveau in den letzten Jahren verringert hat, soll für den neuen Aufstockungskredit ein als Mischzins angebotener Zinssatz von nur 4,5 % gelten.

Bleibt die Monatsrate mit 281,64 Euro gleich, ändern sich in diesem Fall Laufzeit und Gesamtkosten:

Bezeichnung

Betrag

Restkredit

12.256,21 €

Aufstockungsbetrag

7.743,79 €

Gesamtbetrag

20.000 €

Laufzeit

82,44 Monate

Kosten

3.218,87 €

Ist der Mischzins für den neuen, aufgestockten Kredit höher als der ursprüngliche Zinssatz, dann verlängern sich bei gleicher Monatsrate natürlich die Laufzeiten und damit auch die Gesamtkosten für den neuen Kredit.

Sie können aber ebenso anders vorgehen. Sie können die Laufzeit des neuen Aufstockungskredits bei 84 Monate belassen. Wird das Darlehen mit einem Zinssatz in Höhe von 4,5 % aufgenommen, verringert sich die monatliche Belastung auf 277,16.

Die gesamten Zinskosten sind allerdings etwas höher als im vorangegangenen Beispiel. Sie betragen 3.281,83 Euro. Der Grund liegt in der längeren Laufzeit.

In nächsten Beispiel benötigen Sie nicht nur 20.000 Euro, sondern 25.000 Euro. Sonst sind alle anderen Annahmen gleich. Sie müssen den ursprünglichen Kredit also um 12.743,79 Euro aufstocken.

Möchten Sie mit der ursprünglichen Monatsrate in Höhe von 281,64 Euro auskommen, ergibt sich folgende Rechnung:

Bezeichnung

Betrag

Restkredit

12.256,21 €

Benötigte Aufstockung

12.743,79 €

Neuer Kredit

25.000 €

Laufzeit

107,64 Monate

Gesamtkosten

6092,35 €

Eine Laufzeit von 108 Monate ist für einen normalen Ratenkredit sehr lang. Entsprechend hoch sind die Gesamtkosten.

Bleiben Sie bei 84 Monaten, erhöht sich natürlich die Monatsrate, und zwar auf 346,46 Euro. Sie sparen aber Kosten. Die Gesamtkosten betragen nur 4102,26 Euro.

Besondere Probleme bei der Kreditaufstockung

Bei jeder Kreditaufstockung sind folgende Punkte zu berücksichtigen:

Kreditaufstockung bedeutet immer die Aufnahme eines neuen Kredits, mit dem der bestehende Restkredit abgelöst wird. Der für die Ablösung nicht benötigte Betrag wird ausgezahlt.


Da ein neues Darlehen vereinbart wird, findet eine erneute Bonitätsprüfung statt. In diesem Zusammenhang gibt es hin und wieder Probleme, vor allem mit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Kreditnehmers.

Das frei verfügbare Einkommen (Einkommen nach Abzug aller Ausgaben) muss zum neuen Kredit mit der höheren Summe passen.


Haben sich die wirtschaftlichen Verhältnisse seit Aufnahme des bestehenden Darlehens nicht verändert, ist eine Aufstockung bis zum ursprünglichen Betrag in der Regel problemlos möglich.

Soll mehr Kredit beantragt werden, kann es in Einzelfällen zu Problemen kommen, wenn sich das frei verfügbare Einkommen unterdessen nicht erhöht hat.

Beispielsweise kann die Bonität gerade so für den ursprünglichen Kredit ausgereicht haben. Hat sich die Einkommenssituation nicht verbessert, wird die Bank womöglich nicht bereit sein, einen höheren Betrag zu bewilligen.

Abgesehen von der Bonitätsfrage können noch weitere Hürden auftreten.


Die wenigsten Banken gewähren kostenlose Gesamttilgungen. Da der Restkredit durch den Aufstockungskredit abgelöst wird, können also Vorfälligkeitsentschädigungen entstehen.

Vielleicht wird die Vorfälligkeitsentschädigung nicht auf den gesamten Betrag erhoben, weil die Bank in einem bestimmten Umfang kostenlose Sonderzahlungen erlaubt.


Aber in jedem Fall erhöhen sich durch Vorfälligkeitsentschädigungen auch nur auf Teilbeträge die Kreditkosten, weil ein etwas höherer Aufstockungskredit aufgenommen werden muss.

Der neue Kredit muss auch nicht unbedingt wesentlich günstiger sein als das bestehende Darlehen, selbst wenn das Zinsniveau unterdessen gefallen ist.

Mögliche Zinsvorteile hängen auch davon ab, wie der Zinssatz für den Aufstockungskredit berechnet wird.

Oft wird ein Mischzins gebildet oder die Zinssätze werden nach Kreditbeträgen gesplittet. In solchen Fällen dürften Zinsvorteile gering sein, wenn sie überhaupt vorhanden sind.

Vor allem bei hohen Restbeträgen aus den bestehenden Darlehen gibt es in der Praxis manchmal kaum nennenswerte Zinsvorteile.


Ein weiterer in Betracht zu ziehender Punkt ist die unterschiedliche Behandlung von Neukunden und Bestandskunden. Die meisten Banken machen keinen Unterschied. Alle Kunden erhalten denselben Zinssatz. Es gibt aber Ausnahmen.

Werden von Bestandskunden höhere Zinssätze als von Neukunden verlangt, dann gilt der höhere Zinssatz auch für Kreditaufstockungen

Soll sich die Monatsrate trotz einer Kreditaufstockung nicht erhöhen, bedeutet dies fast immer verlängerte Laufzeiten. Die meisten Banken bieten Ratenkredite zu maximalen Laufzeiten zwischen 84 Monaten und 96 Monaten an.


Oft reichen diese Laufzeiten nicht aus, wenn ein Kredit bei gleicher Monatsrate nennenswert aufgestockt werden soll.


In unserem zweiten Musterfall beispielsweise beträgt die Laufzeit bei einer Kreditaufstockung auf 25.000 Euro 108 Monate, sofern sich die Monatsrate nicht erhöhen soll.

Beispiel: Santander Kredit aufstocken bei gleicher Rate

Eine Kreditaufstockung bei der Santander Bank ist möglich. Der BestCredit kann während der Laufzeit erhöht werden, wenn Arbeits- oder Renteneinkommen vorliegen, so jedenfalls die Angaben der Santander Bank im FAQ Katalog.

Sie können den Antrag online stellen und dazu das übliche Online-Formular nutzen. Alternativ stehen die Mitarbeiter des telefonischen Kundendienstes zur Verfügung.

Nutzen Sie die Alternative, denn es gibt einiges zu klären.

Zur Verdeutlichung gehen wir von den Kreditmerkmalen aus unserem zweiten Beispiel aus. Bei gleicher Rate soll ein zusätzlicher Kreditbetrag über 5000 Euro zur Verfügung gestellt und ausgezahlt werden.

Die Bank gibt den durchschnittlichen Zinssatz aus den 2/3 Beispiel mit 4,99 % an. Unser Beispiel geht von 4,5 % aus. Das ist ein realistischer Wert.

  • Die erste Frage an den Kundendienst ist, ob und zu welchen Konditionen der Aufstockungskredit unter Berücksichtigung der aktuellen Bonität gewährt wird.
  • Die zweite Frage bezieht sich auf die Vorfälligkeitsentschädigung. Die Santander Bank ermöglicht Kunden weder kostenlose Sondertilgungen noch kostenlose Gesamtablösungen.

Da der bestehende Restkredit vollständig abgelöst wird, fallen also Vorfälligkeitsentschädigungen an. Die Entschädigung beträgt bei Laufzeiten länger als 12 Monate 1,0 %, ist die Laufzeit kürzer, sind es noch 0,5 %.


In unserem Beispiel erhöht sich der abzulösende Restbetrag von 12.256,21 Euro auf 12.378,77 Euro. Das bedeutet: Um den Finanzspielraum wie vorgesehen zu erhöhen, müssen 122,56 Euro zusätzlich aufgenommen werden. Der neue Betrag beläuft sich demnach auf 25.122,56 Euro.


Die Gesamtkosten bei gleicher Rate betragen nun nicht mehr 5319,82 Euro, sondern 5374,69 Euro. Die Laufzeit verlängert sich auf 108,28 Monate.

Werden Bestandskunden genauso behandelt wie Erstkunden? Erhalten Sie also die gleichen Zinssätze?

Dies ist die letzte Frage, die zu klären ist. So wie es aussieht, erhalten bei der Santander Bestandskunden und Neukunden die gleichen Zinssätze.

Eigentlich könnte der Kreditnehmer in unserem Beispielfall einen Aufstockungskredit bei gleicher Rate aufnehmen.

Die Zinskonditionen sind recht ordentlich und die durch Vorfälligkeitsentschädigungen verursachten Mehrkosten sind kaum der Rede wert.

Dennoch scheitert eine Kreditaufnahme, und zwar an der Laufzeit. Bei der Santander Bank beträgt die maximale Laufzeit 96 Monate. Soll die Rate gleich bleiben, ist aber eine Laufzeit von 108 Monate erforderlich.

In diesem Fall kommt also unter den gegebenen Voraussetzungen nur ein Kredit bei einer anderen Bank infrage.

Kredit aufstocken oder neu abschließen?

Scheitert eine Kreditaufstockung bei der Bank des bestehenden Darlehens an den Konditionen, bleibt nur ein Neuabschluss bei einer anderen Bank.

Der von uns empfohlene Kreditvergleich weist zum Beispiel bei einer Laufzeit von 108 Monaten gegenwärtig sechs Anbieter aus.


Die Durchschnittszinssätze sind teilweise besser als bei der Santander Bank. Bei einer Rate von 281,64 Euro können Sie deshalb mit einer kürzeren Laufzeit und damit geringeren Gesamtkosten rechnen.

Es lohnt sich also immer, sich nicht von vornherein nur auf einen Aufstockungskredit zu konzentrieren. Angebote anderer Banken können einfach günstiger sein.

Schließen Sie bei einer anderen Bank ab, haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können beide Kredite mit einem Umschuldungskredit zusammenfassen oder einen weiteren Kredit über die gewünschte Erhöhung abschließen.

In der Regel empfiehlt es sich, einen Umschuldungskredit aufzunehmen und damit den bestehenden Restkredit abzulösen.

Manchmal sind aber zwei Kredite günstiger, zum Beispiel weil keine Vorfälligkeitsentschädigung für das bestehende Darlehen zu zahlen ist.

Allerdings haben mehrere Kredite immer Auswirkungen auf die Bonität. Mit einer geringen Verschlechterung der Scorewerte muss gerechnet werden.