Dieser Beitrag hat den Modernisierungskredit ohne Grundschuld und ohne Grundbucheintrag zum Schwerpunkt. Aber auf Alternativen zum zweckgebundenen Modernisierungskredit wird ebenfalls eingegangen.


Günstige Modernisierungskredite können Sie mit dem Kreditvergleich unseres Partners entdecken.


Ob Sie eine neue energiesparende Heizung einbauen wollen, Maßnahmen zur Wärmedämmung oder einen Dachausbau planen, die von Ihnen bewohnte Immobilie altersgerecht ausbauen wollen oder einfach nur eine neue Wohnungseinrichtung anschaffen möchten, Sie können immer unter mehreren Finanzierungsvarianten auswählen.

Der Modernisierungskredit-Vergleich unseres Kooperationspartners ist das optimale Tool, mit dem Sie eine günstige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen oder Renovierungsmaßnahmen hinkriegen.

Tragen Sie in den Modernisierungskredit-Rechner die gewünschte Kreditsumme, die Laufzeit und den Verwendungszweck ein und klicken Sie auf ein Angebot. Daraufhin öffnet sich die Kreditanfrage.

Nachdem Sie alles ausgefüllt und das Formular online abgesandt haben, erhalten Sie in wenigen Momenten einige Kreditvorschläge.

Die Kreditvorschläge sind kostenlos und unverbindlich. Der Vergleich ist schufaneutral und verursacht keine Änderung Ihrer Bonität.

Wie bereits angedeutet, gibt es Kreditalternativen zur Finanzierung von Vorhaben, die einen Bezug zu einer Immobilie haben.

  • Der zweckgebundene Modernisierungskredit ohne Grundschuld und Grundbucheintrag, oft auch als Wohnkredit angeboten.
  • Der Ratenkredit ohne Zweckbindung, den Kreditnehmer frei verwenden können, ohne der Bank über die Verwendung Rechenschaft ablegen zu müssen.
  • Der Baukredit oder Hauskauf-Kredit, der in der Regel die Bestellung einer Grundschuld und einen Grundschuldeintrag voraussetzt.

Welche Finanzierungsvariante in Ihrem Fall die günstigste ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab.

Modernisierungskredit ohne Grundschuld und Grundbucheintrag

Beim Modernisierungskredit handelt es sich um einen zweckgebundenen Ratenkredit mit besonderen Kreditmerkmalen. Das Modernisierungsdarlehen dient der Finanzierung von Maßnahmen, die der Verbesserung und Wertsteigerung einer Immobilie dienen.

Eine gute Definition anhand von Beispielen bietet § 555 BGB an:

§ 555b BGB

Screenshot von § 555b BGB

Vom Modernisierungskredit begrifflich zu unterscheiden ist der Renovierungskredit, mit dem rein werterhaltende Maßnahmen finanziert werden.

Banken machen diese Unterscheidung meistens nicht. Beide Kreditvarianten werden als sogenannte Wohnkredite oder Renovierungskredite angeboten, mit dem auch Umbau- und Ausbaumaßnahmen finanziert werden können.

Die Unterscheidung spielt aber eine Rolle, wenn Sie KfW Förderungen oder Förderungen aus anderen Töpfen in Anspruch nehmen möchten.

Die KfW fördert nach bestimmten Richtlinien nur Modernisierungsmaßnahmen, mit denen ein bestimmter Zweck verfolgt wird. Stichworte sind energetische Modernisierung, altersgerechtes Wohnen oder Reduzierung des Wasserverbrauchs.

Zweckgebundene Modernisierungskredite ohne Grundschuld und Grundbucheintrag werden meistens mit Kreditbeträgen zwischen 20.000 € und 60.000 € angeboten. Relativ lange Laufzeiten sind ein typisches Merkmal dieser Kreditvariante. Die Laufzeiten betragen oft maximal 96 bis 120 Monate.

Die Zinssätze sind immer etwas günstiger als bei frei verfügbaren Ratenkrediten. Mit den Angaben aus der Anbieterliste unseres Kooperationspartners können Sie sich über das gegenwärtige Zinsniveau einen Überblick verschaffen.

Bei Konsumentenkrediten über verhältnismäßig hohe Beträge und mit langen Laufzeiten sind neben günstigen Zinssätzen Zusatzoptionen während der Laufzeit eine entscheidende mitentscheidend.

Tipp:

Achten Sie darauf, dass kostenlose Sondertilgungen möglich sind. Mit Sondertilgungen können Sie die Laufzeiten verkürzen und damit Zinskosten einsparen. Vertraglich vereinbarte Ratenpausen oder Ratenveränderungen können ebenfalls nicht schaden. Sie sind hilfreich, wenn einmal ein unvorhergesehener finanzieller Engpass eintritt.

Voraussetzungen für eine Kreditgewährung

Zunächst einmal gelten die allgemeinen Vergabevoraussetzungen für jeden Konsumentenkredit:

  • Kredite werden an volljährige Personen vergeben, die einen Wohnsitz und ein Bankkonto in Deutschland haben.
  • Zudem muss die Bonität stimmen. Erforderlich ist ein regelmäßiges Einkommen als Arbeitnehmer, Beamter, Selbstständiger oder Ruheständler.

Die meisten Direktbanken vergeben leider keine Kredite an Selbstständige. Einige Anbieter tun dies aber. Auch für Selbstständige lohnt es sich deshalb, eine Kreditanfrage beim Kreditmarktplatz Finanzcheck.de zu stellen.

Darüber hinaus gibt es einige zusätzliche Voraussetzungen für die Bewilligung von Modernisierungskrediten.

  • Fast alle Kreditgeber setzen voraus, dass der Antragsteller Eigentümer einer Immobilie ist.
  • Viele Anbieter verlangen Verwendungsnachweise, Kostenvorschläge oder gutachterliche Stellungnahmen.
  • Einige Banken vergeben Modernisierungskredite nur, wenn Eigenmittel in Höhe von 10 % bis 30 % der Modernisierungskosten nachgewiesen werden können.

Regionale Sparkassen und Genossenschaftsbanken machen die Vergabe manchmal davon abhängig, dass Handwerker vor Ort beauftragt werden.

Modernisierungskredit oder Baukredit?

Immobilienkäufer, die die gekaufte Immobilie sofort modernisieren möchten, fahren immer besser mit einem Baukredit. Sie sollten versuchen, die Kosten der Modernisierung in den Baukredit einzubeziehen.

In der Regel wird dies von Banken akzeptiert werden, weil durch die Modernisierungsmaßnahmen eine Wertsteigerung eintritt und die Beleihungsgrenze dadurch erhöht wird.

Anders ist die Situation, wenn eine bereits im Eigentum befindliche Immobilie modernisiert werden soll.

In diesen Fällen wird oft eine erstrangige Grundschuld zur Besicherung des Kredits, mit dem die Immobilie finanziert wurde, eingetragen sein.

Sie können nun versuchen, den ursprünglichen Baukredit bzw. den Hauskauf-Kredit bei der kreditgebenden Bank aufzustocken.

Soweit der ursprüngliche Kredit bezahlt wurde, hat sich die Grundschuld in eine Eigentümergrundschuld verwandelt.

Diesen Teil können Sie erneut zur Besicherung anbieten. Sie können mit der Bank auch vereinbaren, die Grundschuld zu erhöhen, sodass keine zusätzliche zweitrangige Grundschuld eingetragen werden muss.

Die Kosten für die Kreditaufstockung (eventuell Kosten für die Änderung des Grundbuchs und Notarkosten) werden relativ gering sein. Die Frage ist aber, ob die Bank Ihnen ein attraktives Kreditangebot unterbreitet.

Ist das Grundstück schuldenfrei, können Sie die Modernisierungsmaßnahme natürlich einfach über ein Grundschulddarlehen mit erstem Rang finanzieren.

Dies kann im Einzelfall die finanziell günstigste Lösung sein, obwohl Grundbuchkosten und Notarkosten anfallen. Wählen Sie eine kurze Laufzeit von fünf Jahren, sind die Zinsen gegenwärtig sehr gering.

Allerdings gibt es ein Problem. Viele Banken akzeptieren kein Grundschulddarlehen über kleinere Beträge. Der Mindestbetrag ist unterschiedlich, liegt aber meistens bei 50.000 €.

Für viele Modernisierungsmaßnahmen wird ein so hoher Kreditbetrag nicht erforderlich sein. Ein Grundschulddarlehen kommt deshalb nicht infrage.

In solchen Fällen bietet sich eine Finanzierung über einen zweckgebundenen Modernisierungskredit an.

Eine Alternative zum Modernisierungskredit ist die Verwendung eines Bausparvertrages. Bausparkassen verzichten in der Regel auf eine Grundbucheintragung, wenn der Betrag 30.000 € nicht übersteigt.

Modernisierungskredite und Immobilienkredite können Sie auf dem von uns empfohlenen Kreditmarktplatz vergleichen. Möchten Sie versuchen, die Modernisierungsmaßnahme mit einem Baukredit zu finanzieren, bietet sich ebenfalls der Spezialmakler Interhyp an.

Schließlich kommt ein Grundschulddarlehen zur freien Verwendung in Betracht, welches der Kreditvermittler Creditolo vermittelt. Wie bei Finanzcheck.de sind Kreditanfrage und die Unterbreitung von Kreditvorschlägen kostenlos, unverbindlich und schufaneutral.

Das Creditolo Grundschulddarlehen ist sehr flexibel. Der Kreditbetrag kann beliebig verwendet werden, eine zweitrangige Grundschuld ist möglich und das Darlehen wird auch an Personen vergeben, deren Bonität nicht ganz so gut ist.

Zweckgebundener Modernisierungskredit: Stärken & Schwächen

Die folgende Tabelle stellt die Stärken und Schwächen des Modernisierungskredits gegenüber der Baufinanzierung dar.

Vorteile

Nachteile

Keine Notarkosten

Höhere Zinssätze

Keine Grundbuchkosten

Kreditbetrag maximal 80.000 €

flexible Zusatzoptionen


Zweckgebundene Modernisierungskredite ohne Grundschuld sind eine gute Lösung, wenn eine Baufinanzierung zu vernünftigen Konditionen nicht möglich ist.

Entweder ist der für die Modernisierung erforderliche Finanzierungsbedarf zu gering, oder die Immobilie ist bereits mit einer Grundschuld belastet.

Zweckgebundener Modernisierungskredit oder Ratenkredit?

Die Stärken und Schwächen des Modernisierungskredits gegenüber einem frei verfügbaren Ratenkredit werden in dieser Tabelle dargestellt.

Vorteile

Nachteile

Zinssätze etwas günstiger

Zweckbindung, Verwendungsnachweis

Lange Laufzeiten

Eigenkapital erforderlich

höhere Kreditbeträge

Vergabe nur an Eigentümer

Die Aufnahme eines Ratenkredits statt eines zweckgebundenen Modernisierungskredits kann vor allem für Personen mit einer guten Bonität sinnvoll sein.

Dieser Personenkreis erhält gegenwärtig sehr günstige Zinskonditionen, die sogar günstiger sein können als bei einem zweckgebundenen Modernisierungskredit.

Zudem sind Ratenkredite flexibler. Verwendungsnachweise werden nicht benötigt. Einige Banken bieten frei verfügbare Ratenkredite mit Laufzeiten bis zu 96 Monaten an.

Frei verfügbare Ratenkredite können mit dem Kreditvergleich unseres Kooperationspartners verglichen werden. Geben Sie als Verwendungszweck „freie Verwendung“ an.