Online Kredite: Wer profitiert besonders?

Online Kredite haben den Ruf, schnell ausgezahlt zu werden und besonders günstig zu sein.

Doch ist das tatsächlich so? Und welche Personengruppen profitieren am meisten vom Internetangebot der Direktbanken und Kreditvermittler?

Es trifft zu, Internetkredite sind im Durchschnitt günstiger als die Darlehen von der Hausbank. Das gilt für die effektiven Jahreszinsen, die um ein oder zwei Prozentpunkten niedriger sein können.


Mit Kreditvergleichen wie

Verivox

oder

Smava

können Sie die Sparpotenziale voll ausschöpfen.

Online Kredite zeichnen sich darüber hinaus in der Regel durch eine hohe Flexibilität aus.

Das betrifft Tilgungsaussetzungen ebenso wie kostenlose Sondertilgungen oder die vollständige vorzeitige Rückführung eines Kredits.

Übrigens sind im Internet nicht nur die üblichen Verbraucherdarlehen günstiger, sondern auch relativ komplizierte Immobilienfinanzierungen.

Spezialisierte Kreditbroker vermitteln bei normaler Bonität Immobilienkredite, die zu denselben günstigen Bedingungen offline nicht zu haben sind.

Andere Kreditvermittler ermöglichen unter bestimmten Umständen Hauskaufkredite selbst für Personen, die woanders eine Finanzierung für den Immobilienerwerb nicht oder nicht mehr erhalten.

Bei ihnen haben auch ältere Kreditnehmer und Kunden mit Schufaproblemen eine Chance.

Doch was im Grundsatz gilt, muss nicht für jeden Einzelfall gelten.

Wer sich mit einem guten automatischen Kreditvergleich einen ersten Überblick über das Online Kreditangebot verschafft, wird schnell feststellen, dass es bereits bei den allgemeinen beworbenen Darlehensbedingungen erhebliche Unterschiede gibt.

Mancher Internetkredit kann im Einzelfall durchaus teurer sein als vergleichbare Darlehen von herkömmlichen Filialbanken.

Deswegen ist es empfehlenswert, sich nicht nur im Internet umzuschauen, wenn man einen Kredit sucht.

Vor allem bei guter Bonität kann das Angebot von einer Hausbank, mit der der Kunde bereits lange zusammengearbeitet hat, ebenso gut oder sogar günstiger sein als entsprechende Offerten aus dem Internet.

Online sofort Kredit: Stimmt das?

Das Internet ist voll von Werbung für Sofortkredite, Schnellkredite, Eilkredite und Ähnliches. Gibt es tatsächlich schon am nächsten Tag Geld, wenn man einen Kredit online beantragt?

Die Antwort lautet: Es kommt darauf an.

Immer noch gibt es Direktbanken, die sich noch nicht mit den neuen Techniken angefreundet haben. Sie bieten den Kunden keine digitalen Elemente für die Kreditabwicklung an.

Bestenfalls kann das umständliche PostIdentverfahren durch einen Video-Chat zur Feststellung der Identität ersetzt werden.

Gerät man an eine solche Bank, gilt Folgendes:

"Sofort" wird bestenfalls ein vorläufiger automatisch erstellter Kreditbescheid mitgeteilt. Manchmal geschieht das binnen weniger Minuten, 24 oder 48 Stunden nach der Kreditanfrage sind aber die Regel.

Erst mit dem vorläufigen Kreditbescheid beginnt das eigentliche Antragsverfahren, welches unter Einschaltung des PostIdent-Verfahrens auf dem Postweg abgewickelt wird.

Selbst wenn alle Antragsunterlagen sofort vollständig ausgefüllt an den Kreditgeber übersandt werden, dauert es bis zur Darlehensauszahlung immer einige Tage. Die Regel ist eine Woche oder länger.

Solvente Kreditnehmer müssen möglicherweise bei ihrer Hausbank nicht solange warten. Das gilt vor allem bei einfachen Verbraucherdarlehen zum Beispiel zur Finanzierung eines Kraftfahrzeugs.

Manche Filialbanken zahlen kleinere Kredite sogar noch am Tag der Antragstellung aus. Das ist aber nur möglich, wenn die Kreditentscheidung selbst von den Mitarbeitern in der Filiale gefällt werden kann.

Wer also schnell einen Autokredit benötigt, ist mit seiner Hausbank in solchen Fällen oft besser bedient.

Allerdings sind Darlehen bei einer Filialbank häufig teurer als entsprechende Online Kredite, die nach einem Kreditvergleich abgeschlossen werden.

Die meisten Direktbanken bieten Kunden wenigstens ein Unterlagen-Upload zusätzlich zum Videoident an. Oft wird das Unterlagen-Upload verbunden mit der Möglichkeit, den Kreditvertrag mit einer elektronischen Unterschrift abzuschließen.

In diesen Fällen dauert es 2 bis 3 Tage, bis das Geld auf dem Konto ist.

Einige Direktbanken bieten unterdessen sogar einen vollständig digitalen Kredit an. Bei diesem Angebot entfällt sogar das Unterlagen-Upload. Es wird ersetzt durch den sogenannten Kontoblick.

Der Kunde erlaubt der Bank, in einem genau umrissenen Umfang auf das Konto bei der Hauptbank zuzugreifen. Um dies zu ermöglichen, übermittelt er die Zugangsdaten über eine sichere Verbindung.

Die Bank wertet die Kundenbewegungen aus, stellt zeitgleich eine Konditionenanfrage bei der SCHUFA und trifft sofort eine Entscheidung über die Kreditvergabe.

Fällt die Entscheidung positiv aus, kann der Vertrag per elektronischer Unterschrift abgeschlossen werden.

Das gesamte Verfahren, Kreditanfrage mit Identitätsprüfung, Bonitätsprüfung, Entscheidung der Bank und digitaler Abschluss durch eine elektronische Unterschrift nimmt in der Regel etwa 30 Minuten in Anspruch.

Ein Beispiel für einen digitalen Kredit mit Sofortauszahlung ist Ofina von der Fidor Bank. Dieser Kredit kann beim Kreditvergleichsrechner Finanzcheck beantragt werden.

Welche Kreditnehmer profitieren am meisten?

Online Kredite bieten für zwei sehr unterschiedliche Personengruppen besondere Vorteile:

Kreditnehmer mit ausgezeichneter Bonität und solche, für die es schwierig ist, bei herkömmlichen Filialbanken überhaupt ein Darlehen zu erhalten.

Personen mit guter Bonität

Für sie steht das gesamte Spektrum der angebotenen Internetkredite offen. Sie werden sowohl bei Direktbanken als auch bei Kreditvemittlern Darlehenskonditionen vorfinden, die offline einfach nicht geboten werden.

Voraussetzung ist allerdings, dass mithilfe von Konditionenanfragen einige Kreditangebote verglichen werden.

Das geschieht am besten mithilfe eines umfassenden Kreditvergleichs. Wir empfehlen

Finanzcheck.

Dabei sollten die Darlehen der bekannten Direktbank CreditPlus immer Berücksichtigung finden.

CreditPlus ist ein führender Anbieter von Internetkrediten für Privatpersonen, der in vielen Fällen die günstigsten Darlehen ausgibt.

Im Internet werden bonitätsabhängige Darlehen mit variablen Zinssätzen und Festzinskredite angeboten.

Bei Festzinskrediten gibt es nur einen bestimmten Zinssatz. Zu diesem Zinssatz werden Darlehen vergeben oder eben nicht vergeben.

Festzinskredite erhalten nur Personen, die eine bestimmte Bonitätsstufe erreichen. Dadurch wird das Ausfallrisiko minimiert und die Zinsen erscheinen niedriger als bei bonitätsabhängigen Darlehen.

Allerdings sind die angebotenen Zinsen das Ergebnis einer Mischkalkulation. Berücksichtigt wird dabei die beste Bonitätsstufe ebenso wie die niedrigste Bonitätsstufe, bei der das Darlehen zum festen Zinssatz gerade noch vergeben wird.

Deshalb sind Personen mit ausgezeichneter Bonität sehr oft mit bonitätsabhängigen Krediten besser bedient.

Der Zinssatz wird hier individuell festgesetzt, und deshalb müssen die schlechteren Bonitätsstufen nicht "mitbezahlt" werden.

Günstige Nischenangebote bei Kreditvermittlern für bestimmte Personengruppen

Sowohl Direktbanken als auch Filialbanken haben die Abwicklung alltäglicher Verbraucherdarlehen so weit wie möglich automatisiert.

Teilweise werden sogar alle mit der Kreditvergabe zusammenhängenden Aufgaben an Drittunternehmen ausgesourct. Diese Unternehmen werden als Kreditfabriken bezeichnet.

Wie bei Fabriken üblich, kann mit einem bestehenden Maschinenpark nicht jedes Produkt hergestellt werden. So ist es auch mit Krediten.

Die automatisierten Arbeitsabläufe sind auf den Normalfall, das Massengeschäft, abgestellt. Und dieser Normalfall ist die Kreditvergabe an Arbeitnehmer, die die jeweiligen Bonitätskriterien der Bank erfüllen.

Personen mit negativen Schufaeinträgen, bei denen eine individuelle Kreditwürdigkeitsprüfung erforderlich wird, erhalten bei den meisten Banken deshalb keine Darlehen.

Gleiches gilt für selbständige Gewerbetreibende oder Freiberufler und Kreditsuchende im Rentenalter.

Dabei spielt das oft ins Feld geführte höhere Kreditausfallrisiko eher eine untergeordnete Rolle. Das könnte schon mit einer geringen Anhebung des Zinsniveaus für solche Darlehen ausgeglichen werden.

Entscheidend für die Zurückhaltung der Banken sind vielmehr die erforderlichen Zusatzprüfungen im Einzelfall und der damit verbundene höhere Personalbedarf.

Bevor ein Kredit an Selbstständige vergeben werden kann, müssen beispielsweise betriebswirtschaftliche Unterlagen und Steuerbescheide einiger Jahre ausgewertet werden.

Bei Arbeitnehmern und Beamten reicht hingegen die Überprüfung von Lohnbescheinigungen und möglicherweise von Kontoauszügen, eine Aufgabe die leicht automatisiert erledigt werden kann.

Viele Kreditinstitute scheuen diesen Zusatzaufwand und verzichten deshalb ganz auf das Angebot solcher Nischenprodukte.

Anders sieht es jedoch aus, wenn Drittunternehmen die Vorauswahl übernehmen, und die Banken nur erfolgversprechende Anträge beurteilen müssen. Hier kommen die Kreditvermittler ins Spiel.

Seriöse Kreditvermittler wie

Creditolo 

oder

Credicom

arbeiten seit Jahren mit denselben Banken zusammen und kennen sich bei den Vergabekriterien genau aus.

Ihre Vorauswahl sorgt dafür, dass nur aussichtsreiche Kreditanfragen die Partnerbanken erreichen. Kreditvermittler ebnen so genannten Problemgruppen (aus der Sicht der Banken) den Weg zu Darlehen mit angemessenen Bedingungen.

So haben sich Creditolo und Credicom auf die Kreditvermittlung an Personen spezialisiert, die wegen nicht allzu schwerwiegender negativer Schufaeinträge Bonitätsprobleme haben.

Creditolo ist besonders bei der Vermittlung von Darlehen an Selbstständige erfolgreich. 

Solche Darlehen sind natürlich nicht zu den besten Bedingungen zu haben.

Die Zinssätze liegen sehr oft aber kaum höher als bei normalen Konsumentendarlehen für Personen mit durchschnittlicher Bonität.

Creditolo, ein Marktführer der Branche in Deutschland, und Credicom erheben keine Vorkosten. Kunden gehen also kein Risiko ein, wenn sie eine Anfrage für einen Online Kredit stellen.