Selbstschuldnerische Bürgschaft, SCHUFA Eintrag & Bonität

Wird eine Bürgschaft in die SCHUFA eingetragen und wenn ja, mit welchen Auswirkungen auf die Bonität? Darum geht es in diesem Artikel. In der Praxis wird es sich überwiegend um eine selbstschuldnerische Bürgschaft handeln.

Wer eine selbstschuldnerische Bürgschaft unterschreibt, kann besser gleich alles selbst bezahlen. Da ist etwas Wahres dran. Selbstschuldnerisch bedeutet, dass der Gläubiger sofort auf den Bürgen zurückgreifen kann, wenn der Schuldner mit der Rückzahlung eines Kredites in Verzug gerät.

Der Gläubiger braucht nicht erst gegen den Schuldner zu klagen.

Denn bei einer selbstschuldnerischen Bürgschaft hat der Bürge auf ein wichtiges Schutzrecht verzichtet – die Einrede der Vorausklage.

Wer selbstschuldnerisch bürgt, haftet also bei Zahlungsverzug des Schuldners, bei Krediten des Kreditnehmers, sofort und zwar mit seinem ganzen Vermögen.

  • Zur Absicherung des Kreditausfallrisikos vereinbaren Banken grundsätzlich nur selbstschuldnerische Bürgschaften.
  • Vor Abschluss des Bürgschaftsvertrages prüfen Banken regelmäßig die Bonität des Bürgen unter anderem durch Einholung einer Schufaauskunft.
  • Jede Bürgschaft, selbstschuldnerisch oder nicht, wird der SCHUFA gemeldet und in die Schufadatei eingetragen mit ähnlichen Auswirkungen auf die Bonität wie ein abgeschlossener Kredit.

Bürgschaften zur Besicherung von Krediten kommen in der Regel zustande, weil die Bonität des Kreditnehmers nicht ausreicht und andere Sicherheiten nicht zur Verfügung stehen.

Sie sind oft der letzte Ausweg, doch noch einen Kredit zu erhalten.

Bürgschaften: Häufige Anwendungsfälle

Grundsätzlich gilt: Hände weg von Bürgschaften, besonders natürlich von selbstschuldnerischen Bürgschaften.

Aber manchmal kann man einer selbstschuldnerischen Bürgschaft nicht aus dem Weg gehen.

Beispiele: Ein Ehepaar unterzeichnet gemeinsam den Kreditvertrag zur Finanzierung eines neuen Eigenheims (sehr oft keine Bürgschaft, sondern Gesamtschuldverhältnis, der Mitunterzeichner wird Kreditnehmer mit allen Rechten und Pflichten).

Oder ein sehr naher Verwandter benötigt eine selbstschuldnerische Bürgschaft für einen Kredit zu einem bestimmten Zweck.

Lässt sich eine Bürgschaft nicht vermeiden, kommen Bürgen zweimal mit der SCHUFA und/oder anderen Wirtschaftsauskunfteien in Berührung.

1.

Bevor es überhaupt zum Abschluss eines Bürgschaftsvertrages kommt, prüft die Bank die Kreditwürdigkeit des zukünftigen Bürgen. Denn ein Bürge, der über eine unzureichende Bonität verfügt, ist für die Bank zur Absicherung eines Kreditausfallrisikos „wertlos“.

2.

Nach Abschluss des Bürgschaftsvertrages meldet die Bank diesen Vorgang der SCHUFA und auch anderen Wirtschaftsauskunfteien. Die SCHUFA trägt den Bürgschaftsvertrag in die Datei des Bürgen ein.

Wird ein Bürgschaftsvertrag mit einem Vertragspartner der SCHUFA geschlossen, erfolgt immer eine Eintragung, gleichgültig, ob es sich um eine selbstschuldnerische Bürgschaft oder ausnahmsweise um eine normale Bürgschaft (Ausfallbürgschaft) handelt.

SCHUFA Eintrag bei Bürgschaft

Der SCHUFA Eintrag einer Bürgschaft ist neutral. Bürgschaften sind also keine negativen SCHUFA Einträge.

SCHUFA-Einträge werden mit bestimmten Kürzeln versehen und Vertragspartnern der SCHUFA (Banken, Sparkassen und andere) auf Anfrage mit diesen Kürzeln mitgeteilt.

  1. 1
    Die Kurzbezeichnung von Bürgschaften für nicht grundpfandrechtlich gesicherte Kredite (zum Beispiel Ratenkredite), Blankobauspardarlehen, Mobilienleasing (beispielsweise Autoleasing) oder Mietkauf lautet BU.
  2. 2
    Handelt es sich bei Blankobauspardarlehen oder nicht grundpfandrechtlich besicherten Krediten um Darlehen mit Endfälligkeit, werden die Bürgschaften mit BX gekennzeichnet.
  3. 3
    Die Kurzbezeichnung von Bürgschaften für grundpfandrechtlich gesicherte Kredite ist BP.
  4. 4
    Werden Bürgschaften von grundpfandrechtlich gesicherten Krediten ohne Betrag eingetragen, ist die Kurzbezeichnung BY.

Zur Berechnung von Scorewerten werden alle der SCHUFA bekannten Geschäftsvorfälle berücksichtigt. Bestehende Bürgschaftsverträge fließen also in die Berechnung ein.

Inwieweit sie das Rating des Bürgen negativ oder vielleicht sogar positiv beeinflussen, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, weil die SCHUFA zulässigerweise die Verfahren zur Feststellung von Scorewerten nicht offenlegt.

Beantragen Banken im Zusammenhang mit einer Kreditaufnahme eine SCHUFA Auskunft, wird das Bestehen eines Bürgschaftsvertrages mitgeteilt.

Selbstschuldnerische Bürgschaften stellen eine ähnliche Vorbelastung dar, wie bereits vorhandene Kredite.

Die Bank muss damit rechnen, dass der Bürge aus der Bürgschaft in Anspruch genommen wird. Dadurch können die Ansprüche der kreditgebenden Bank gefährdet werden.

Deswegen ist es möglich, dass die Bank den Kredit zwar bewilligt, aber nur zu höheren Zinssätzen. In seltenen Fällen kann es sogar zu einer Kreditablehnung kommen.

Fazit zum Thema Bürgschaft und SCHUFA

Bürgschaften, vor allem selbstschuldnerische Bürgschaften, sind für Bürgen immer mit zwei Risiken verbunden:

1.

Der Bürge kann aus der Bürgschaft in Anspruch genommen werden, wenn der Schuldner seinen Verpflichtungen beispielsweise aus einem Kreditvertrag nicht nachkommt.

2.

Will der Bürge selbst ein Darlehen abschließen, kann eine bestehende Bürgschaft schlechtere Kreditbedingungen zur Folge haben.

Jede Bürgschaft wird der SCHUFA gemeldet, sofern der Gläubiger Vertragspartner der SCHUFA ist. Vertragspartner sind beispielsweise Banken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Versandhändler, Leasinggeber oder Telekommunikationsunternehmen.

Wird ein Bürgschaftsvertrag unter Privatpersonen abgeschlossen oder ist der Gläubiger nicht Vertragspartner der SCHUFA bzw. Vertragspartner anderer Wirtschaftsauskunfteien, erscheint die Bürgschaft auch nicht in den Dateien.

Der SCHUFA Eintrag einer Bürgschaft ist ein neutrales Merkmal.

Der Eintrag kann sich aber zu einem Negativmerkmal entwickeln, wenn der Bürge vom Gläubiger aus dem Bürgschaftsvertrag in Anspruch genommen wird und der Bürge die Verpflichtungen nicht ordnungsgemäß erfüllt.

Werbung
Kredite online vergleichen – Top Zinsen sichern Auf smava können Sie günstige Angebote der 20 besten Direktbanken vergleichen. Sofort-Zusage und Sofortauszahlung! www.smava.de
Günstige Kredite aufspüren & sofort abschließen Bei check24 finden Sie ein breites Kreditsortiment. Digitaler Kreditabschluss mit Sofortauszahlung!www.tarifcheck24.com
Der unabhängige Kreditvergleich mit Expertenberatung Maßgeschneiderte Kredite zu besten Konditionen mit überdurchschnittlich gutem Kundenservice.www.finanzcheck.de