Sofortkredit für Selbständige: gibt es das überhaupt?

Creditolo vermittelt an Selbstständige keine Kredite mit Sofortauszahlung binnen 48 Stunden. Aber der bekannte deutsche Kreditbroker steht für seriöse Beratung und zügige Ausarbeitung des Kreditangebots ohne Vorkosten.

Die Hürden für eine Kreditvergabe an Selbstständige sind hoch.

Die meisten Direktbanken bieten erst gar keine Darlehen für Gewerbetreibende und Freiberufler an oder gewähren sie nur mit deutlichen Zinsaufschlägen nach langwierigen Bonitätsprüfungen.

Finanzkrise, Eurokrise und die damit einhergehende Verschärfung der gesetzlichen Vorgaben für Kreditbanken haben die Situation für Selbständige, die einen Kredit zur privaten Verwendung suchen, nicht gerade verbessert.

Also gibt es keine Sofortkredite für Selbständige? Sind die diesbezüglichen Angebote nur plumpe Werbetricks?

Nicht so ganz.

Richtig ist, Sofortkredit ist in gewisser Weise ein Werbetrick. Der Begriff wird für alle Ratenkredite, die online angeboten werden, verwandt. Er sagt nichts über die Geschwindigkeit der Kreditgenehmigung aus.

Allerdings gibt es ein paar Direktbanken, die es Selbstständigen relativ leicht machen, einen Privatkredit zu beantragen, das Antragsverfahren also so schlank wie möglich halten. Insoweit ist die Bezeichnung Sofortkredit vielleicht vertretbar.

Selbständige Antragsteller müssen aber immer mit einer etwas längeren Bearbeitungszeit rechnen als Arbeitnehmer und Beamte.

Wir empfehlen Selbstständigen, bei ihrer Kreditsuche die Hilfe von Creditolo in Anspruch zu nehmen. Der Kreditvermittler aus Halle, selbst ein mittelständisches Unternehmen, hat sich unter anderem auf Darlehen für Freiberufler und Kleingewerbetreibende spezialisiert.

Offenbar arbeitet Creditolo mit einigen Partnerbanken zusammen, bei denen Kreditanfragen von Selbstständigen erfolgversprechend sind – anders als bei den meisten großen Direktbanken.

Private Kredite für Selbstständige: warum so problematisch?

Weswegen Darlehen für Selbständige bei Direktbanken und Filialbanken schwer oder nur zu sehr viel schlechteren Konditionen als Kredite für Arbeitnehmer zu bekommen sind, dafür führen Kreditinstitute eine Reihe von Gründen an.

Zuallererst gibt es ein Problem mit den Wirtschaftsauskunfteien. Kreditauskunfteien gehen prinzipiell bei Selbständigen, vor allem bei Kleingewerbetreibenden, von einer erhöhten Kreditausfallwahrscheinlichkeit aus.

Die SCHUFA beispielsweise hat für Freiberufler und Kleingewerbetreibende gesonderte Scoretabellen entwickelt, nach denen für jede gesonderte Bonitätsstufe ein gegenüber Arbeitnehmern und Beamten erhöhtes Risiko ausgewiesen wird.

Vor diesem Hintergrund sehen sich Kreditinstitute genötigt, besonders strenge Anforderungen an die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit zu stellen und gegebenenfalls Risikoaufschläge bei den Zinsen zu erheben.

Jedoch ist es nicht so, dass die Banken mit der Risikoeinschätzung von Wirtschaftsauskunfteien über Kreuz liegen. Die Banken selbst sehen besondere Bonitätsprobleme vor allem wegen der Unvorhersehbarkeit zukünftiger Einkünfte.

Inwieweit diese Einschätzung berechtigt ist, das lässt sich mit Fug und Recht in Zweifel ziehen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Selbstständige und Unternehmer häufig besser durch eine Rezession kommen als Arbeitnehmer.

Auch ist ein größerer Teil der Kreditausfälle nicht auf wirtschaftliche Probleme, sondern auf eine Veränderung der persönlichen Lebensumstände wie Krankheit oder Scheidung zurückzuführen.

Solchen Veränderungen sind Arbeitnehmer und Beamte ebenso ausgesetzt wie Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende.

Schließlich verursachen Selbstständige für Banken noch ein weiteres Problem. Die Prüfung der Vergabevoraussetzungen, vor allem die Prüfung der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit, ist arbeitsintensiv.

Arbeit bedeutet Kosten. Und Kosten sind für Banken angesichts des aggressiven Wettbewerbs unter den Kreditanbietern Gift.

Deswegen verzichten viele Banken lieber auf Selbstständige als Kreditkunden, bevor sie sich den Kosten für intensive Einzelfallprüfungen unterziehen.

In der Tat liegt genau hier für die Banken ein ernsthaftes Problem. Wettbewerbsfähige Zinsbedingungen bei Internetkrediten können nur geboten werden, wenn der Verwaltungsaufwand für die Kreditvergabe so gering wie möglich gehalten wird.

Deswegen wird die Bonitätsprüfung automatisiert nach standardisierten Vorgaben durchgeführt. Ist der Kreditnehmer ein Arbeitnehmer oder ein Beamter, gibt es damit keine Probleme.

Anders sieht es bei Selbstständigen aus. Jedenfalls größere Kreditbeträge setzen eine umfassende Beurteilung vorgelegter Unterlagen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse voraus. Das Nettoeinkommen ergibt sich eben nicht einfach aus der aktuellen Lohnabrechnung.

Dies sind die Hauptursachen dafür, dass sich nur wenige Direktbanken überhaupt mit der Kreditvergabe an Selbstständige befassen. Meistens handelt es sich um Nischenanbieter, also um weniger bekannte und kleinere Kreditinstitute.

Diese Kreditinstitute verfolgen spezielle Marktstrategien und vertreiben ihre Darlehen für Selbstständige beispielsweise im Internet über Finanzdienstleister wie Creditolo.

Creditolo: Kredit für Selbstständige ohne Zinsaufschläge und für alle Berufsgruppen

Creditolo arbeitet mit einer Partnerbank zusammen, die das Antragsverfahren deutlich entstaubt hat, jedenfalls, wenn es um kleinere Ratenkredite geht. Im Idealfall reichen für die Kreditwürdigkeitsprüfung ein Jahressteuerbescheid bzw. die letzten Kontoauszüge.

Das vereinfachte Vergabeverfahren erlaubt auch Jungunternehmern und Existenzgründern, einen Kreditantrag zu stellen. Praktisch reicht ein Monat Selbstständigkeit.

Andere Banken hingegen erwarten zwei Jahre manchmal sogar sieben Jahre Selbstständigkeit.

Nach Aussage des Kreditvermittlers gibt es keine besonderen Zinsaufschläge für Selbstständige gegenüber Arbeitnehmern.

Allerdings werden in jedem Einzelfall bonitätsabhängige Zinssätze berechnet, die sich auch am Kreditausfallrisiko orientieren. Das kann bedeuten:

Ein gut verdienender Selbstständiger, der auf viele Jahre selbstständiger Tätigkeit zurückblicken kann, wird bessere Zinssätze erhalten als ein Berufsanfänger.

Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Konditionen:

Darlehen für alle selbständigen Berufsgruppen, Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer bis zu einem Betrag in Höhe von 100.000 Euro.

Sofortkredit für Selbstständige zur freien Verfügung ohne Nachweis der Mittelverwendung.

Keine Zinsaufschläge, bonitätsabhängige Zinssätze ab 2,89 %.

Vergabe schon nach einem Monat Selbstständigkeit möglich (kleinere Kreditbeträge).

Schlanke Antragsverfahren, im Idealfall reichen die Kopie des letzten Steuerbescheides bzw. die Vorlage der letzten Kontoauszüge.

Repräsentatives Beispiel (Stand: April 2018): bei einem Nettodarlehensbetrag von beispielsweise 5.000 Euro und einer Laufzeit von 72 Monaten erhalten zwei Drittel der Kunden von Creditolo voraussichtlich einen effektiven Jahreszins von 8,45 % oder günstiger (gebundener Sollzins: 7,91 %).

Creditolo ist Marktführer

Creditolo gehört zu den führenden deutschen Kreditvermittlern im Internet. Der Finanzdienstleister ist ein Marktführer der Branche.

Wie kein anderer Kreditvermittler verfügt Creditolo über ein breit diversifiziertes Angebot unterschiedlicher Kreditarten – von Baufinanzierungen über Ratenkredite und Kleinkredite ohne SCHUFA bis hin zu Spezialkrediten für Selbstständige und Kreditkarten.

Schnelle und kompetente Kreditbearbeitung, fachkundige Beratung mit dem Ziel, ein optimales Ergebnis für den Kunden zu erarbeiten, sowie zügige Kreditauszahlung sind die Markenzeichen des Kreditbrokers.

Jeder einzelne Kreditantrag wird manuell bearbeitet. Darin unterscheidet sich Creditolo beispielsweise von Kreditvergleichen, die ihren Kunden in der Regel Angebote nach einem automatisch durchgeführten Vergleich unterbreiten.

Gerade kompetente Kreditbearbeitung ist bei Krediten für Selbstständige ausschlaggebend. Bereits kleine Fehler können zur Ablehnung des Darlehenswunsches führen.

Besonders bei größeren Kreditwünschen kommt es darauf an, die erforderlichen Unterlagen vollständig vorzulegen und übersichtlich aufzubereiten.

Banken haben die Erfahrung gemacht, dass vor allem Kleingewerbetreibende unzureichende Kreditanfragen stellen und nicht die richtigen Unterlagen beifügen. Mit der Inanspruchnahme der Dienstleistungen von Creditolo können solche Fehler vermieden werden.

Creditolo erhält eine Provision, wenn der Kreditabschluss zustande kommt. Die Unterbreitung des Kreditangebots ist hingegen kostenlos und unverbindlich.

In der Regel werden die Kunden mit der Provision nicht finanziell belastet. Die Vermittlungsprovision für Creditolo wird vielmehr von der Partnerbank getragen.