Wie viel Kredit bekomme ich? Infos mit Rechenbeispielen

Wie viel Kredit bekomme ich eigentlich?


Diese Frage stellen sich viele Verbraucher, bevor sie eine geplante Kreditaufnahme in Angriff nehmen. Schließlich möchte man wissen, ob der Kreditwunsch realistisch ist.


Sind Sie mit einer sehr groben Schätzung zufrieden, dann können Sie vom 10-fachen bis 15- fachen ihres Nettogehalts ausgehen.

Private Banken nehmen häufig das 15-fache an, während Sparkassen und Genossenschaftsbanken eher vom 10-fachen ausgehen.

Kurzentschlossene können

mit diesem Link zum unabhängigen Kreditvergleich unseres Kooperationspartners Finanzcheck.de gelangen.

Der Kreditmarktplatz legt Ihnen unverbindlich und kostenlos mehrere Kreditvorschläge vor, unmittelbar nachdem Sie eine Kreditanfrage ausgefüllt und abgesandt haben.

Sind Sie an zusätzlichen Informationen insbesondere zur genaueren Einschätzung der möglichen Maximalbeträge interessiert, dann lesen Sie weiter.

Sie erfahren auch, wie Sie vor Einreichung einer Kreditanfrage selbst herausfinden, wie viel Kredit sie sich leisten können

Entscheidend ist das Familieneinkommen, sofern beide Ehepartner den Kredit zusammen aufnehmen möchten. Hier einige Beispiele:

Wie gesagt, handelt es sich nur um eine sehr grobe Schätzung. Die Beantwortung der Frage, wie viel Kredit kann ich aufnehmen, hängt noch von vielen anderen Faktoren ab:

Das Ergebnis der Bonitätsprüfung nach den Richtlinien der Bank, dem frei verfügbaren Einkommen, dem Familienstand, dem Alter des Kreditnehmers, dem Beruf.

Außerdem spielt mit, ob Sie einen Kredit zur freien Verwendung aufnehmen oder einen zweckgebundenen Kredit. Schließlich spielen Sicherheiten eine Rolle.

Die Kriterien für die Bonitätsprüfung sind zwar bei allen Kreditinstituten in etwa gleich.

  • Ausgewertet werden Auskünfte von Wirtschaftsauskunfteien (SCHUFA), einschließlich der dort festgestellten Scorewerte. Der Bankenscore dient zur Einschätzung der Kreditausfallwahrscheinlichkeit.
  • Und Banken führen eine Haushaltsrechnung nach unterschiedlichen Methoden durch, um das frei verfügbare Einkommen zu berechnen, mit dem die Monatsrate zurückgeführt werden kann.
  • Ein sicheres Einkommen als Arbeitnehmer oder Beamter beeinflusst die Bonität positiv, während unregelmäßige Einkünfte zum Beispiel als Selbstständiger von vielen Banken mit Skepsis betrachtet werden.
  • Das Alter des Kreditinteressenten kann ebenfalls Einfluss auf die Bonität haben. Sehr junge Kreditkunden nur knapp über 18 Jahre oder Kreditinteressenten über 60 Jahre müssen oft allein aus Altersgründen Abstriche bei Ihrer persönlichen Bonität in Kauf nehmen.
  • Besondere Sicherheiten spielen für die Bonitätsbewertung eine wichtige Rolle. Mit einer Grundschuld besicherte Immobilienkredite werden zum Beispiel über hohe Beträge zu günstigen Zinssätzen vergeben. Autokredite sind ebenfalls privilegiert.

Aber die ermittelten Kriterien werden unterschiedlich ausgewertet.

Manche Kreditinstitute stellen hohe Anforderungen an den SCHUFA Score. Bei anderen Banken reicht ein durchschnittlicher Score noch zur Kreditvergabe aus.

Es gibt Banken, die die für die Berechnung des frei verfügbaren Einkommens verwendeten Haushaltspauschalen hoch ansetzen. Andere mögen sich mit weniger zufriedengeben.

Mit einem Kreditvergleich können Sie aber schnell und einfach herausfinden, ob und in welcher Höhe Banken bereit sind, Ihnen Kredite zu gewähren.


Unsere Empfehlungen für günstige Kredite:

Werbung
Attraktiver Ratenkredit mit schneller Auszahlung Der Targobank Kredit bietet günstige Zinskonditionen, kostenlose Sondertilgungen, flexible Raten und einen digitalen Kreditabschluss. Targobank Kreditanfrage
Der passende Kredit für jede Lebenslage Der Santander BestCredit eignet sich für jeden Verwendungszweck. Schnelle Auszahlung dank digitalem Abschluss. Hohe Auszahlungswahrscheinlichkeit. BestCredit anfragen
Online Kredit mit attraktiven Konditionen Der Postbank Privatkredit direkt überzeugt mit einem niedrigen Zinsniveau. Vorzeitige Tilgungen in beliebiger Höhe sind immer kostenfrei. Postbank Kreditanfrage

Wir können Ihnen mit Informationen und ein paar Beispielrechnungen helfen, Ihre Kreditmöglichkeiten selbst einzuschätzen, bevor Sie den Kreditvergleich starten.

Zunächst einmal geht es aber nicht um die Frage, wie viel Kredit die Banken höchstens rausrücken werden, sondern um ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Denn wie viel Kredit Sie sich ganz konkret leisten können und wie viel Kredit die Bank bereit ist, Ihnen zu geben, das sind zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe.

Wieviel Kredit kann ich mir leisten?

Diese Frage sollte jeder Kreditnehmer ehrlich für sich beantworten, bevor er einen Kreditantrag stellt.

Sie ist eigentlich wichtiger als eine Schätzung der maximal möglichen Kreditsumme, die eine Bank zur Verfügung stellen würde.

Die Frage "wie viel Kredit kann ich mir leisten" zielt in erster Linie auf die monatliche Belastbarkeit oder, anders ausgedrückt, auf das freie Einkommen, welches für die Rückführung des Darlehens verwandt werden kann.

Grundlage ist das monatliche Nettoeinkommen. Für dessen Berechnung bleiben Sonderleistungen außen vor. Tantiemen, Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld bleiben also unberücksichtigt.

Mit berücksichtigt werden andere regelmäßige Einkünfte wie Kindergeld, Hinterbliebenenrenten, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Dividenden und Zinsen. Auch Einnahmen aus einer Nebentätigkeit können eingesetzt werden.

Solche Einkünfte sollten aber regelmäßig anfallen. Ist beispielsweise abzusehen, dass die Nebenbeschäftigung im nächsten Monat wegfällt, gehört Einkommen daraus nicht in die Haushaltsrechnung.

Von diesen Nettoeinkommen werden alle Verbindlichkeiten abgezogen. Entstehen sie nicht monatlich, sondern werden in anderen Zeiträumen fällig, muss entsprechend umgerechnet werden.

Verbindlichkeiten sind beispielsweise Zahlungsverpflichtungen aus anderen Krediten, Unterhaltsleistungen oder Kosten für Versicherungen. Auch Mietzahlungen gehören dazu, ebenso die Nebenkosten.

Des Weiteren sind alle Aufwendungen für die tägliche Lebensführung zu berücksichtigen. Beispiele sind Lebensmittel, Kleidung, Körperpflege, Telefon und anderes.

Ist eine eigene Immobilie vorhanden, muss eine Rücklage für die Instandsetzung in Ansatz gebracht werden. Fünfzig Cent pro Monat und Quadratmeter sind ein guter Schätzwert.

Zieht man alle Kosten und Verbindlichkeiten vom Nettoeinkommen ab, bleibt die monatliche finanzielle Belastbarkeit übrig.

Am einfachsten ist es, die Haushaltsrechnung mit einem kostenlosen Tool aus dem Internet durchzuführen.


Wir empfehlen den Haushaltsrechner von  Kredit-mit-Verantwortung.de.

Auszug aus dem Haushaltsrechner

Mit diesem ausführlichen Rechner können Sie keine Position vergessen, weder auf der Einnahmeseite noch auf der Ausgabenseite.

Wichtig dabei ist, realistische Werte anzusetzen. Das gilt vor allem für die Ausgaben.

Der Haushaltsrechner ermittelt die Differenz zwischen anrechnungsfähigen Einnahmen und Ausgaben. Diese Differenz wird als frei verfügbares Einkommen oder als monatliche finanzielle Belastbarkeit bezeichnet.

Für eine Selbsteinschätzung sollten Sie nicht den gesamten Betrag ansetzen, sondern ein Sicherheitspolster in Höhe von vielleicht 10 % abziehen.

Nun wissen Sie, wie hoch die Monatsrate sein darf. Die Monatsrate ist der Ausgangspunkt für die Abschätzung, wie viel Kredit sie sich leisten können.

Die Frage lautet jetzt: Wie hoch ist der Kreditbetrag bei einem vorgegebenen effektiven Jahreszinssatz und einer bestimmten Laufzeit.

Bei einem gleichen effektiven Jahreszinssatz erhöhen sich mit zunehmender Laufzeit die möglichen Kreditbeträge, wenn die Monatsrate stabil bleibt.

Die unangenehme Nebenwirkung: Je länger die Laufzeit ist, desto höher ist die gesamte Zinsbelastung.

Wie viel Kredit bei welchem Einkommen? Einige Beispiele

Wie viel Kredit kann ich aufnehmen? Drei Beispiele sollen das vorher gesagte verdeutlichen. Es handelt sich nicht um Beispiele aus der Praxis, sondern um theoretische Schätzungen.

Wenn es zu einem konkreten Kreditantrag kommt, können die Ergebnisse deutlich abweichen, zumal wir nur geschätzte Haushaltspauschalen und das pfändbare Einkommen berücksichtigen können, und wir die konkreten Zinssätze nicht kennen.

 Alle anderen Kriterien einer möglichen Bonitätsprüfung bleiben naturgemäß außer Betracht.

Die Berechnungen vermitteln aber eine Idee darüber, mit wie viel Kredit Verbraucher bei einem bestimmten Einkommen in etwa rechnen können.

Wir nutzen für unsere Berechnungen einige Hilfsmittel aus dem Internet. Mithilfe dieser Hilfsmittel können Sie selbst überschlägige Berechnungen für jedes monatliche Nettoeinkommen durchführen.

Die Pfändungstabelle stammt von der Webseite Verbraucherzentrale.de.

Die Frage, wie viel Kredit bei Ausnutzung des pfändungsfreien Betrages bei welchen Laufzeiten möglich ist, können wir mithilfe der Webseite Zinsen-berechnen.de klären.

Wir verwenden die  Durchschnittszinssätze für Konsumentenkredite an private Haushalte (Neuabschlüsse) aus der Statistik der Deutschen Bundesbank (Stand: Juni 2019).

Die Statistiken sind niemals ganz aktuell, sondern werden um einige Monate zeitverzögert veröffentlicht. Dennoch vermitteln die Statistiken den besten Marktüberblick.

Durchschnittszinssätze für Konsumentenkredite: Letzter Stand Oktober 2019

Die Zinssätze betrugen für Konsumentenkredite mit einer Laufzeit bis zu fünf Jahren 4,52 % und bei längeren Laufzeiten 6,68 %.

Diese Zinssätze haben sich bis heute (Januar 2021) kaum geändert. Deswegen verwenden wir sie weiter.

Im Übrigen ist nicht davon auszugehen, dass sich das Zinsniveau im neuen Jahr merkbar verändert.

Für eigene Berechnungen können Sie die aktuellen Durchschnittszinssätze jederzeit unter dem angegebenen Link nachschlagen. Entscheidend sind die Zinssätze für das Neugeschäft bei Konsumentenkredite an private Haushalte.

Die Beispiele beziehen sich auf normale Ratenkredite, die lediglich durch eine Lohnabtretung besichert werden. Vorverbindlichkeiten bestehen nicht.

Achtung!  Der pfändbare Betrag des monatlichen Nettoeinkommens richtet sich nach der Anzahl der unterhaltspflichtigen Personen.

Es kann sein, dass in einem Haushalt zwar mehrere Personen leben, die aber nicht unterhaltspflichtig sind. Dann gelten die Pfändungsätze für eine Einzelperson. Lesen Sie auch die Einleitung zur Pfändungstabelle.

Beispiel:

Der Antragsteller verdient 1700 Euro, sein Ehepartner 3000 Euro. In diesem Haushalt leben keine unterhaltspflichtigen Personen.

Beantragen im obigen Beispiel beide Ehepartner gemeinsam einen Kredit, rechnet die Bank die Nettoeinkünfte zusammen.

In unseren Beispielen gehen wir davon aus, dass allein das pfändbare Einkommen zur Begleichung der jeweiligen Monatsrate genutzt wird. Was also nicht der Pfändung unterliegt, kommt für die Kreditrate nicht in Betracht.


Banken können diese Frage großzügiger handhaben. Voraussetzung ist aber mit wenigen Ausnahmen, dass ein gewisser Betrag des regelmäßigen monatlichen Einkommens der Pfändung unterliegt.

Kreditinstitute können sich jedoch beispielsweise mit einem pfändbaren Anteil am Monatseinkommen in Höhe von 150 Euro zufriedengeben, wenn die Monatsrate für den Kredit 200 Euro oder 300 Euro beträgt.

Die Frage ist aber, ob sich Kreditnehmer einer solchen Belastung aussetzen sollten.

Die nicht der Pfändung unterliegenden Lohnanteile sollen nach Auffassung des Gesetzgebers dazu dienen, Verbrauchern den Mindeststandard für die Lebenshaltung zu sichern und vor Überschuldung zu schützen.

Werden nicht der Pfändung unterliegende Lohnanteile zur Begleichung einer Kreditrate verwandt, besteht immer die Gefahr, dass die Ausgaben für die übliche Lebenshaltung nicht mehr dargestellt werden können.

Deswegen empfehlen wir, den durch die Pfändungsfreigrenzen vorgegebenen Sicherheitspuffer im Wesentlichen einzuhalten.

Wie viel Kredit bekomme ich mit 1300 Euro netto?

(Zinssätze: 4,52 % bei Laufzeiten bis zu 60 Monaten, 6,68 % bei längeren Laufzeiten)

Der pfändbare Betrag liegt etwa bei 85 Euro, wenn in einem Haushalt keine unterhaltspflichtigen Personen leben.

Sind unterhaltspflichtigen Personen vorhanden, reichen 1.300 Euro netto für eine Vergabe normaler Ratenkredite grundsätzlich nicht aus, sofern die Kreditrate aus dem pfändbaren Betrag dargestellt werden soll.

Laufzeit

Rate

Kreditbetrag

36 Monate

85 €

2.860 €

48 Monate

85 €

3.733 €

60 Monate

85 €

4.567 €

72 Monate

85 €

5.059 €

84 Monate

85 €

5.727 €.

Eine Person ohne Unterhaltsverpflichtungen mit einem monatlichen Nettolohn in Höhe von 1.300 Euro wird sich also mit Kreditbeträgen höchstens bis 6.000 Euro (bei angemessenen Laufzeiten) zufriedengeben müssen.

Kreditmöglichkeiten bei 1600 Euro Nettoeinkommen

(Zinssätze: 4,52 % bei Laufzeiten bis zu 60 Monaten, 6,68 % bei längeren Laufzeiten)

Bei einem Nettoeinkommen von 1600 Euro beträgt der pfändbare Betrag 295 Euro für eine Person ohne Unterhaltsverpflichtungen und kein pfändbarer Betrag, wenn eine weitere unterhaltspflichtige Person versorgt werden muss.

Nennenswerte Kredite werden Banken deshalb nur an Haushalte ohne unterhaltspflichtige Personen vergeben, wenn als Sicherheit lediglich eine Lohnabtretung akzeptiert wird.

Laufzeit

Rate

Kreditbetrag

36 Monate

295 €

9.928 €

48 Monate

295 €

12.955 €

60 Monate

295 €

15.851 €

72 Monate

295 €

17.557 €

84 Monate

295 €

19.877 €

Wie viel Kredit bei 1700 Euro Nettoeinkommen?

(Zinssätze: 4,52 % bei Laufzeiten bis zu 60 Monaten, 6,68 % bei längeren Laufzeiten)

Gibt es keine Unterhaltsverpflichtungen, beträgt der pfändbare Betrag ca. 365 Euro. Lebt eine weitere unterhaltspflichtige Person im Haushalt, sind es 38,92 Euro.

Überschlagsrechnung für einen Haushalt ohne unterhaltspflichtige Personen:

Laufzeit

Rate

Kreditbetrag

36 Monate

365 €

12.283 €

48 Monate

365 €

16.029 €

60 Monate

365 €

19.612 €

72 Monate

365 €

21.723 €

84 Monate

365 €

24.593 €

Überschlagsrechnung bei einer weiteren unterhaltspflichtigen Person:

Laufzeit

Rate

Kreditbetrag

36 Monate

38,92 €

1.310 €

48 Monate

38,92 €

1.709 €

60 Monate

38,92 €

2.091 €

72 Monate

38,92 €

2.316 €

84 Monate

38,92 €

2.622 €

Lebt nur eine unterhaltspflichtige Person in einem Haushalt, ist eine Kreditvergabe selbst bei einem Familieneinkommen in Höhe von1700 Euro netto monatlich schwierig.

Wie viel Kredit bekomme ich mit 2000 Euro netto?

(Zinssätze: 4,52 % bei Laufzeiten bis zu 60 Monaten, 6,68 % bei längeren Laufzeiten)

Um einen realistischen Kreditbetrag zu erhalten, setzen wir als Rate wieder den pfändbaren Betrag an.

Diesmal gehen wir davon aus, dass das Familieneinkommen 2000 Euro netto beträgt und im Haushalt ein unterhaltspflichtiges Kind lebt. 


Das pfändbare Monatseinkommen beträgt dann ungefähr 189 Euro.

Laufzeit

Rate

Kreditbetrag

36 Monate

189 €

6.380 €

48 Monate

189 €

8.300 €

60 Monate

189 €

10.155 €

72 Monate

189 €

11.249 €

84 Monate

189 €

12.734 €

Ausgehend von Kreditlaufzeiten ab 60 Monaten ist in diesem Beispiel bei 2000 € netto ein Kreditbetrag zwischen 10.000 € und 12.000 € möglich.

Wie bei den anderen Musterrechnungen auch, gehen wir davon aus, dass pfändungsfreier Lohnanteil und frei verfügbares Einkommen einander entsprechen.

Wie viel Kredit bekomme ich – was berücksichtigen Banken?

Alle Kreditinstitute setzen ein Mindesteinkommen voraus. Nur wenn dieses Mindesteinkommen erreicht wird, ist eine Kreditvergabe überhaupt möglich.

Die Mindestanforderungen an das monatliche Einkommen sind recht moderat. Im Durchschnitt reichen 1.100 € bis 1.200 € aus, um Kleinkredite mit kurzer Laufzeit zu erhalten.

Banken schätzen zudem den maximalen Kreditbetrag ein, den Sie einen bestimmten Kunden anbieten können. Die verwendete Methode ist abhängig von der Kreditvariante.

Kunden können diese Schätzung relativ einfach nachvollziehen.

Werden Ratenkredite zur freien Verwendung beantragt, schätzen viele Banken den maximalen Kreditbetrag aus einem Vielfachen des monatlichen Nettogehalts.

Die meisten Kreditinstitute gehen vom 10-fachen bis zum 15-fachen des Nettogehalts aus. Darauf haben wir eingangs bereits hingewiesen.

Wie viel Kredit bekomme ich für ein Haus? Beispiel zum maximalen Kreditbetrag bei Immobilienkrediten:

Der maximale Kreditbetrag bei Immobilienfinanzierungen wird meistens nach anderen Kriterien geschätzt:

Eine Methode geht von der monatlichen Belastbarkeit, also vom frei verfügbaren Einkommen, aus und führt die Schätzung nach folgender Formel durch:

Betrag der Belastbarkeit x 12 x 100 /(Zinssatz + anfänglicher Tilgungssatz)

Beispiel zum maximalen Kreditbetrag bei Immobilienkrediten:

Das frei verfügbare Einkommen (die Belastbarkeit) beträgt 500 €. Der Zinssatz liegt bei 1,2 % und die Anfangstilgung soll 2 % betragen.

Der maximale Kreditbetrag beläuft sich auf ungefähr 188.000 €.

Eine weitere Methode zur Ermittlung des maximalen Kreditbetrags geht vom monatlichen Nettoeinkommen und multipliziert diesen Betrag mit 110.

Eine andere Frage ist, welche Ratenhöhe Banken akzeptieren. Viele Immobilienfinanzierer setzen die maximale Rate mit etwa 35 % des Nettohaushaltseinkommens an.

Mit dem Budgetrechner von Interhyp erhalten Sie eine Vorstellung davon, wie viel Kredit mit welcher Sollzinsbindung sie mit einer Monatsrate bewegen können, die 35 % des Nettohaushaltseinkommens entspricht.

Mit diesen Schätzungen zur möglichen Höhe von Ratenkrediten und Immobilienfinanzierungen ist natürlich noch nicht gesagt, ob die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines bestimmten Kunden tatsächlich ausreicht, um den Maximalbetrag zu erhalten.

Auch welche Laufzeiten infrage kommen, ist noch offen. Dazu sind weitere Schritte erforderlich.

Wie viel Kredit kann ich aufnehmen – und zwar im konkreten Fall?

Diese Frage lässt sich im Vorhinein nicht genau beantworten. Denn jede Bank hat ihre eigenen Kreditvergaberichtlinien, die sie nicht veröffentlicht.

In den Richtlinien sind zunächst einmal Vorgaben zur Bewertung von Sicherheiten und von Bonitätskriterien enthalten.

Beispielsweise werden Kraftfahrzeuge nur bis zu einem bestimmten Alter als Sicherheit akzeptiert, und es gibt immer auch Richtlinien darüber, zu welchem Prozentsatz Wertpapiere oder Lebensversicherungen als Sicherheit dienen können.

Dient der Kredit der Finanzierung eines Kraftfahrzeugs, eines Hauses oder einer Wohnungsrenovierung, können andere Richtlinien gelten als bei sonstigen Verbraucherdarlehen.

Bei Selbstständigen ist geregelt, nach welchen Richtlinien Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen ausgewertet werden.

Grundsätzlich ist darüber hinaus erforderlich, dass die Selbstständigen ihre Tätigkeit während einer bestimmten Anzahl von Jahren ausgeübt haben  und manchmal sind einige Berufsgruppen von der Kreditvergabe ganz ausgeschlossen.

Neben der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit spielt auch die persönliche Bonität, wie sie sich aus einer Schufaauskunft oder einer Auskunft bei Creditreform ergibt, eine große Rolle.

So werden die ermittelten Scorewerte sehr unterschiedlich bewertet, und negative Schufaeinträge schließen eine Kreditvergabe häufig von vornherein aus.

Schließlich ermitteln Kreditinstitute das frei verfügbare Einkommen nach unterschiedlichen Methoden.

Es gibt Banken, die eine echte Haushaltsrechnung aufstellen, und dabei die Angaben aus der Kreditanfrage verwenden.

Andere Kreditinstitute berechnen Haushaltspauschalen unter Verwendung statistischer Zahlen.

Die Pauschalen sind verschieden hoch. Selbst bei ein und derselben Bank können die Pauschalen je nach der Region, in der der Kreditkunde lebt, unterschiedlich sein.

Unterschiedlich ist darüber hinaus, was in die Pauschalen eingerechnet wird. Oft werden Mieten für eine Wohnung, Vorkredite, Versicherungen und ähnliche Verbindlichkeiten nicht bei der Berechnung der Pauschale, sondern gesondert berücksichtigt.

Die Haushaltspauschale ist nicht mit dem pfändungsfreien Teil des Einkommens zu verwechseln. Nur die laufenden Einkünfte, die über der Haushaltspauschale liegen, können zur Rückzahlung des Darlehens verwandt werden.

Die Haushaltspauschale für einen Einzelhaushalt liegt meistens zwischen 600 Euro und 800 bis 900 Euro. Für jede weitere im Haushalt kommen 200 Euro bis 300 Euro hinzu.

Eine vierköpfige Familie wird also mit einer Haushaltspauschale zwischen 1200 Euro und 1500 Euro zu rechnen haben.

Oft kombinieren Banken beide Methoden.

Berücksichtigt werden sowohl Haushaltspauschale als auch die Angaben zu den Kosten im Kreditantrag. Dabei wird nach folgender Methode vorgegangen:

Die in den Richtlinien einer Bank vorgeschriebenen Haushaltspauschalen sind feste Größen. Sie können nicht nach unten abgeändert werden.

Das bedeutet:

  • Sind die tatsächlichen Haushaltskosten niedriger als die Pauschalbeträge, gelten die höheren Haushaltspauschalen.
  • Sind die nach den Angaben des Kreditnehmers errechneten Haushaltskosten höher als die Pauschale, gelten die errechneten Haushaltskosten.

Zur Verdeutlichung zwei – theoretische – Beispiele:

Liegt die Haushaltspauschale für eine vierköpfige Familie mit minderjährigen Kindern nach den Richtlinien der Bank zum Beispiel bei 2000 Euro (1200 € Haushaltspauschale zzgl. 800 € Miete), und ist das genau das monatliche Einkommen, wird aller Voraussicht nach kein Darlehen vergeben, obwohl der pfändbare Teil des Einkommens für die Rückführung eines kleinen Kredits ausreichen würde.

Beträgt die Haushaltspauschale nur 1800 €, liegen die tatsächlich errechneten Haushaltskosten aber bei 2000 €, gilt der höhere Wert. Es wird also von den errechneten Haushaltskosten ausgegangen. Werden 2000 € monatlich verdient, gibt es ebenfalls keinen Kredit.

Fazit:

Ob und wie viel Kredit eine Bank vergibt, hängt von der subjektiven Kreditwürdigkeit und von der objektiven Kreditwürdigkeit eines Kunden ab.

Die subjektive Kreditwürdigkeit wird mithilfe von Auskünften bei Wirtschaftsauskunfteien wie die SCHUFA eingeschätzt.

In diesem Zusammenhang spielen negative SCHUFA Eintragungen, aber vor allem die ermittelten Scorewerte eine Rolle.

Bestehende Negativeintragungen bedeuten schon allein, dass ein Kredit nicht vergeben wird.

Die Prüfung der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit wird mit einem Vergleich aller Ausgaben mit den regelmäßigen Einnahmen durchgeführt.

Entscheidend ist nicht die Höhe des regelmäßigen Einkommens, sondern das frei verfügbare Einkommen, aus welchem die Monatsrate für den Kredit beglichen werden kann.

Im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit spielt auch eine Rolle, ob der Kunde zusätzliche Sicherheiten stellen kann. Dazu gehören Sicherungsübereignungen von Kraftfahrzeugen, Verpfändung von Wertpapierbeständen oder die Vereinbarung einer Grundschuld.

Banken legen in den Vergaberichtlinien fest, welches Gewicht die einzelnen Elemente der Kreditwürdigkeitsprüfung haben und wie sich daraus ein bankeninterner Gesamtscore errechnet.

Die Vergaberichtlinien können sich von Bank zu Bank deutlich unterscheiden. Deswegen kann die Bonität eines bestimmten Kreditkunden sehr unterschiedlich bewertet werden.

Kreditvergleich nutzen

Da die Richtlinien, nach denen Kredite vergeben werden, so unterschiedlich sind, kann es durchaus sein, dass eine Bank den Kreditantrag ablehnt, während bei einer anderen Bank die Darlehensvergabe keine Schwierigkeiten macht.

Darüber hinaus können die Kreditkonditionen von Bank zu Bank sehr unterschiedlich sein.

Deswegen muss kein Kreditnehmer resignieren, wenn eine Bank seinen Kreditwunsch verweigert oder nur zu sehr schlechten Bedingungen erfüllen will.

Nachdem Sie die Online-Kreditanfrage an Finanzcheck abgesandt haben, erhalten Sie sofort ein Angebot mit den besten Konditionen.