Wie viel Kredit bekomme ich? Informationen mit Rechenbeispielen

daWie viel Kredit bekomme ich eigentlich? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher, bevor sie eine geplante Kreditaufnahme in Angriff nehmen. Schließlich möchte man wissen, ob der Kreditwunsch realistisch ist.

Häufig besteht auch nur ein Interesse herauszufinden, wie hoch die maximale Darlehenssumme bei einem bestimmten Nettoeinkommen sein kann. Ob der Kreditspielraum dann ausgenutzt wird, das ist eine andere Frage.

Um es vorweg zu sagen: Weder wir noch Sie können genau vorhersagen, mit wieviel Kredit Sie bei einem bestimmten Nettoeinkommen rechnen können. Banken handhaben diese Frage recht unterschiedlich.

Aber wir können Ihnen mit Informationen und ein paar Beispielrechnungen helfen, ihre Kreditmöglichkeiten einzuschätzen.

Zunächst einmal geht es aber nicht um die Frage, wie viel Kredit die Banken höchstens rausrücken werden, sondern um ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Denn wie viel Kredit Sie sich ganz konkret leisten können und wie viel Kredit die Bank bereit ist, Ihnen zu geben, das sind zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe.

Wieviel Kredit kann ich mir leisten?

Diese Frage sollte jeder Kreditnehmer ehrlich für sich beantworten, bevor er einen Kreditantrag stellt.

Sie ist eigentlich wichtiger als eine Schätzung der maximal möglichen Kreditsumme, die eine Bank zur Verfügung stellen würde.

Die Frage „wie viel Kredit kann ich mir leisten“ zielt in erster Linie auf die monatliche Belastbarkeit oder, anders ausgedrückt, auf das freie Einkommen, welches für die Rückführung des Darlehens verwandt werden kann.

Grundlage ist das monatliche Nettoeinkommen. Für dessen Berechnung bleiben Sonderleistungen außen vor. Tantiemen, Kindergeld, Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld bleiben also unberücksichtigt.

Vom Nettoeinkommen werden alle Verbindlichkeiten abgezogen. Entstehen sie nicht monatlich, sondern werden in anderen Zeiträumen fällig, muss entsprechend umgerechnet werden.

Verbindlichkeiten sind beispielsweise Zahlungsverpflichtungen aus anderen Krediten, Unterhaltsleistungen oder Kosten für Versicherungen. Auch Mietzahlungen gehören dazu, ebenso die Nebenkosten.

Des Weiteren sind alle Aufwendungen für die tägliche Lebensführung zu berücksichtigen. Beispiele sind Lebensmittel, Kleidung, Körperpflege, Telefon und anderes.

Ist eine eigene Immobilie vorhanden, muss eine Rücklage für die Instandsetzung in Ansatz gebracht werden. Fünfzig Cent pro Monat und Quadratmeter sind ein guter Schätzwert.

Zieht man alle Kosten und Verbindlichkeiten vom Nettoeinkommen ab, bleibt die monatliche finanzielle Belastbarkeit übrig.

Um vom Betrag für die monatliche finanzielle Belastbarkeit auf die maximale Kredithöhe schließen zu können, benötigt man nun Angaben zur Höhe der Effektivzinsen und zur Tilgung.

Aus beiden Beträgen ergibt sich die monatlich geschuldete Kreditrate.

Der Betrag der monatlichen finanziellen Belastbarkeit wird mit 12 und mit 100 multipliziert und geteilt durch die Summe aus Zinssatz + Tilgungssatz.

Hat der Kreditinteressierte noch kein Angebot in Händen, müssen Zinssatz und Tilgung geschätzt werden.

Am besten geschieht das, indem Sie ins Internet gehen und sich mit einem Kreditvergleich einen Marktüberblick verschaffen.

Nutzen Sie die Angaben zum Durchschnittszinssatz oder zum repräsentativen Beispiel. Die dort wiedergegebenen Konditionen der einzelnen Anbieter sind halbwegs realistisch.

Eine andere Möglichkeit ist der Rückgriff auf die Statistiken der Deutschen Bundesbank.

Die Bundesbank veröffentlicht regelmäßig die ermittelten Durchschnittszinssätze für Konsumentenkredite an Privatpersonen. Allerdings geschieht dies mit etwas Zeitverzögerung.

Wie viel Kredit bekomme ich?

Mit der oben dargestellten Rechnung hat man einen Anhaltspunkt dafür, wie viel Kredit man sich leisten kann.

Nun geht es um die Frage, wie viel Kredit die Bank Ihnen tatsächlich gewähren wird.

Diese Frage lässt sich im Vorhinein nicht genau beantworten. Denn jede Bank hat ihre eigenen Kreditvergaberichtlinien, die sie nicht veröffentlicht.

In den Richtlinien sind zunächst einmal Vorgaben zur Bewertung von Sicherheiten und von Bonitätskriterien enthalten.

Beispielsweise werden Kraftfahrzeuge nur bis zu einem bestimmten Alter als Sicherheit akzeptiert, und es gibt immer auch Richtlinien darüber, zu welchem Prozentsatz Wertpapiere oder Lebensversicherungen als Sicherheit dienen können.

Dient der Kredit der Finanzierung eines Kraftfahrzeugs, eines Hauses oder einer Wohnungsrenovierung, können andere Richtlinien gelten als bei sonstigen Verbraucherdarlehen.

Bei Selbstständigen ist geregelt, nach welchen Richtlinien Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen ausgewertet werden.

Grundsätzlich ist darüber hinaus erforderlich, dass die Selbstständigen ihre Tätigkeit während einer bestimmten Anzahl von Jahren ausgeübt haben, und manchmal sind einige Berufsgruppen von der Kreditvergabe ganz ausgeschlossen.

Neben der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit spielt auch die persönliche Bonität, wie sie sich aus einer Schufaauskunft oder einer Auskunft bei Creditreform ergibt, eine große Rolle.

So werden die ermittelten Scorewerte sehr unterschiedlich bewertet, und negative Schufaeinträge schließen eine Kreditvergabe häufig von vornherein aus.

Schließlich verwenden Banken unterschiedliche Pauschalen für die Haushaltskosten. Selbst bei ein und derselben Bank können die Pauschalen je nach der Region, in der der Kreditkunde lebt, unterschiedlich sein.

Unterschiedlich ist darüber hinaus, was in die Pauschalen eingerechnet wird. Regelmäßig werden Mieten für eine Wohnung, Vorkredite, Versicherungen und ähnliche Verbindlichkeiten nicht bei der Berechnung der Pauschale, sondern gesondert berücksichtigt.

Die Haushaltspauschale ist nicht mit dem pfändungsfreien Teil des Einkommens zu verwechseln. Nur die laufenden Einkünfte, die über der Haushaltspauschale liegen, können zur Rückzahlung des Darlehens verwandt werden.

Die Haushaltspauschale für einen Einzelhaushalt liegt meistens zwischen 600 Euro und 800 bis 900 Euro. Für jede weitere im Haushalt kommen 200 Euro bis 300 Euro hinzu.

Eine vierköpfige Familie wird also mit einer Haushaltspauschale zwischen 1200 Euro und 1500 Euro zu rechnen haben.

Zur Verdeutlichung ein – theoretisches – Beispiel:

Liegt die Haushaltspauschale für eine vierköpfige Familie mit minderjährigen Kindern nach den Richtlinien der Bank zum Beispiel bei 2000 Euro, und ist das genau das monatliche Einkommen, wird aller Voraussicht nach kein Darlehen vergeben, obwohl der pfändbare Teil des Einkommens für die Rückführung eines kleinen Kredits ausreichen würde.

Wie viel Kredit bei welchem Einkommen? Einige Beispiele

Drei Beispiele sollen das vorher gesagte verdeutlichen. Es handelt sich nicht um Beispiele aus der Praxis, sondern um theoretisches Schätzungen.

Wenn es zu einem konkreten Kreditantrag kommt, können die Ergebnisse deutlich abweichen, zumal wir nur geschätzte Haushaltspauschalen und das pfändbare Einkommen berücksichtigen können, und wir die konkreten Zinssätze nicht kennen.

Alle anderen Kriterien einer möglichen Bonitätsprüfung bleiben naturgemäß außer Betracht.

Die Berechnungen vermitteln aber eine Idee darüber, mit wie viel Kredit Verbraucher bei einem bestimmten Einkommen in etwa rechnen können.

Wir nutzen für unsere Berechnungen einige Hilfsmittel aus dem Internet. Mithilfe dieser Hilfsmittel können Sie selbst überschlägige Berechnungen für jedes monatliche Nettoeinkommen durchführen.

Die Pfändungstabelle stammt von der Webseite http://www.schuldnerberatung-diskret.de/pfaendungstabelle.

Die Frage, wie viel Kredit bei Ausnutzung des pfändungsfreien Betrages bei welchen Laufzeiten möglich ist, können wir mithilfe der Webseite Zinsen-berechnen.de klären.

Wir verwenden die Durchschnittszinssätze für Konsumentenkredite an private Haushalte aus der Statistik der Deutschen Bundesbank (Stand: Januar 2018).

Die Zinssätze betragen danach für Konsumentenkredite mit einer Laufzeit bis zu fünf Jahren 4,32 % und bei längeren Laufzeiten 6,96 %.

Beachten Sie, dass die Gesamtkosten mit zunehmenden Laufzeiten steigen, während die monatlichen Kreditraten bei sonst gleich bleibenden Konditionen sinken.

Die Beispiele beziehen sich auf normale Ratenkredite, die lediglich durch eine Lohnabtretung besichert werden. Vorverbindlichkeiten bestehen nicht.

Achtung! Der pfändbare Betrag des monatlichen Nettoeinkommens richtet sich nach der Anzahl der unterhaltspflichtigen Personen.

Es kann sein, dass in einem Haushalt zwar mehrere Personen leben, die aber nicht unterhaltspflichtig sind. Dann gelten die Pfändungsätze für eine Einzelperson. Lesen Sie auch die Einleitung zur Pfändungstabelle.

Beispiel: Der Antragsteller verdient 1700 Euro, sein Ehepartner 3000 Euro. In diesem Haushalt leben keine unterhaltspflichtigen Personen.

Beantragen im obigen Beispiel beide Ehepartner gemeinsam einen Kredit, rechnet die Bank die Nettoeinkünfte zusammen.

Wie viel Kredit bekomme ich mit 1300 Euro netto?

Der pfändbare Betrag liegt etwa bei 115 Euro, wenn in einem Haushalt keine unterhaltspflichtigen Personen leben. Sind unterhaltspflichtigen Personen vorhanden, reichen 1300 Euro netto für eine Vergabe normaler Ratenkredite grundsätzlich nicht aus.

 

Laufzeit Rate in Euro Möglicher Kreditbetrag in Euro
36 Monate 115 Euro 3900 Euro
48 Monate 115 Euro 5100 Euro
60 Monate 115 Euro 6200 Euro
72 Monate 115 Euro 7300 Euro
84 Monate 115 Euro 8300 Euro

 

Eine Einzelperson mit einem monatlichen Nettolohn in Höhe von 1300 Euro wird sich also mit Kreditbeträgen höchstens bis 10.000 Euro (bei angemessenen Laufzeiten) zufriedengeben müssen.

Kreditmöglichkeiten bei 1600 Euro Nettoeinkommen

Bei einem Nettoeinkommen von 1600 Euro beträgt der pfändbare Betrag 320 Euro für einen Einzelhaushalt und ca. 19 Euro, wenn eine weitere unterhaltspflichtige Person versorgt werden muss.

Nennenswerte Kredite werden Banken deshalb nur an Haushalte ohne unterhaltspflichtige Personen vergeben, wenn als Sicherheit lediglich eine Lohnabtretung akzeptiert wird.

 

Laufzeit Rate in Euro möglicher Kreditbetrag in Euro
36 Monate 320 Euro 10.800 Euro
48 Monate 320 Euro 14.100 Euro
60 Monate 320 Euro 17.200 Euro
72 Monate 320 Euro 19.000 Euro
84 Monate 320 Euro 21.300 Euro

 

Wie viel Kredit bei 1700 Euro Nettoeinkommen?

Für einen Einzelhaushalt beträgt der pfändbare Betrag ca. 395 Euro. Lebt eine weitere unterhaltspflichtige Person im Haushalt, sind es 69,75 Euro.

Überschlagsrechnung für einen Haushalt ohne unterhaltspflichtige Personen:

 

Laufzeit Rate in Euro Möglicher Kreditbetrag in Euro
36 Monate 395 Euro 13.300 Euro
48 Monate 395 Euro 17.400 Euro
60 Monate 395 Euro 21.300 Euro
72 Monate 395 Euro 23.300 Euro
84 Monate 395 Euro 26.300 Euro

 

Überschlagsrechnung bei einer weiteren unterhaltspflichtigen Person:

 

Laufzeit Rate in Euro Möglicher Kreditbetrag in Euro
36 Monate 69,75 Euro 2350 Euro
48 Monate 69,75 Euro 3090 Euro
60 Monate 69,75 Euro 3800 Euro
72 Monate 69,75 Euro 4100 Euro
84 Monate 69,75 Euro 4680 Euro

 

Lebt nur eine unterhaltspflichtige Person in einem Haushalt, ist eine Kreditvergabe selbst bei 1700 Euro Nettoeinkommen monatlich schwierig.

Kreditvergleich nutzen

 

Online-Kreditvergleich

 

Da die Richtlinien, nach denen Kredite vergeben werden, so unterschiedlich sind, kann es durchaus sein, dass eine Bank den Kreditantrag ablehnt, während bei einer anderen Bank die Darlehensvergabe keine Schwierigkeiten macht.

Darüber hinaus können die Kreditkonditionen von Bank zu Bank sehr unterschiedlich sein.

Deswegen muss kein Kreditnehmer resignieren, wenn eine Bank seinen Kreditwunsch verweigert oder nur zu sehr schlechten Bedingungen erfüllen will.

Mit dem Kreditrechner von smava müssen Sie nur einen einzigen Kreditantrag stellen, und smava unterbreitet Ihnen das beste Kreditangebot, das die Partnerbanken des Kreditvergleichs zu bieten haben.