Ein Kredit nur mit Kindergeld wird nirgends vergeben. Es gibt aber Banken, die Kindergeld zum Einkommen hinzuzählen, sodass ein Kredit gewährt werden kann, der nur mit dem regulären Einkommen nicht möglich wäre.

Diese Banken berücksichtigen Kindergeld als zusätzliche Einnahme bei der Haushaltsrechnung, die der Ermittlung des frei verfügbaren Einkommens dient.


Solche Kreditinstitute finden Sie auf dem


Kreditrechner von Finanzcheck.de


oder bei


Smava.

 

Außerdem berücksichtigt


auxmoney,


dass marktführende Portal für die Vermittlung von Krediten von privat für privat, Kindergeld.


Günstige Angebote finden Sie schließlich beim Kreditvermittler


Bon-Kredit.


Der Kreditbroker erhebt keine Vorkosten und alle Angebote sind unverbindlich.


Entscheidend ist: Aus dem frei verfügbaren Einkommen muss die Monatsrate für den Kredit bezahlt werden  können. Zur Berechnung werden alle Ausgaben von den Einkünften abgezogen.

Einige Banken verzichten auf eine genaue Berechnung und setzen stattdessen Pauschbeträge für die Ausgaben ein.

Unterstellt, nach der Haushaltsrechnung können Sie sich die Raten für einen Kredit leisten, dann gilt noch folgendes:

1.

Eine Kreditaufnahme ist bei vielen Banken kein Problem, wenn die Monatsrate aus dem pfändbaren Teil des regelmäßigen Einkommens ohne Berücksichtigung des Kindergelds ganz oder zu einem wesentlichen Teil beglichen werden kann.

2.

Schwieriger, aber nicht von vornherein ausgeschlossen, ist eine Kreditaufnahme, wenn das regelmäßige Einkommen die Pfändungsfreigrenze nicht oder nur unwesentlich übersteigt, weil Kindergeld als Sozialleistung direkt nicht pfändbar ist.

Am Ende dieses Beitrags finden Sie ein Formular zur Vorbereitung eines
Kreditvergleichs, mit denen Sie feststellen können, ob Sie ein Darlehen mit Ihrem Einkommen zuzüglich Kindergeld erhalten. Wie Sie den Vergleich vorbereiten können, zeigen wir Ihnen ebenfalls.

Kindergeld: kurze Definition

Kindergeld ist eine Sozialleistung, mit der das Existenzminimum des berechtigten Kindes sichergestellt werden soll. Gegenwärtig gelten folgende Beträge:

  • 219 € für das erste und zweite Kind.
  • 225 € für das dritte Kind.
  • 250 € für jedes weitere Kind.

Ab 2023 beträgt das Kindergeld einheitlich 250 € für jedes Kind.

Häufig liest man, Kindergeld ist als Sozialleistung unpfändbar. Dies ist nicht ganz richtig.

Forderungen werden mit einem Pfändung- und Überweisungsbeschluss gepfändet.

Ansprüche auf Kindergeld sind bedingt pfändbar, wenn die Pfändung bei der auszahlenden Behörde durchgeführt wird.

Bedingt pfändbar bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Pfändung des Kindergelds nur durch das berechtigte Kind selbst vorgenommen werden kann.

Die Bank kann eine solche Pfändung nicht durchführen.

Es ist aber auch möglich, die Pfändung eines Girokontos zu veranlassen, auf das das Kindergeld überwiesen wird.

Auf diese Weise können Banken das Kindergeld zusammen mit anderen Geldeingängen auf dem Girokonto pfänden.

100-prozentigen Pfändungsschutz gibt es für Sozialleistungen wie Kindergeld nur noch auf Pfändungsschutzkonten.

Kreditaufnahme vorbereiten

Wie hoch ist der Betrag, den ich monatlich zur Begleichung einer Kreditrate zur Verfügung habe. Das frei verfügbare Einkommen ist eine wichtige Größe, um herauszufinden, welcher Kreditbetrag bei welcher Laufzeit machbar ist.

Außerdem kommt es natürlich auf die Höhe der angebotenen effektiven Jahreszinssätze an.

Eine Haushaltsrechnung ist vor jeder Kreditaufnahme zu empfehlen.

Muss zusätzlich zum Einkommen aller Wahrscheinlichkeit nach das Kindergeld berücksichtigt werden, um den gewünschten Kredit zu erhalten, dann ist eine Haushaltsrechnung umso wichtiger.

Eine gute Vorbereitung der Kreditaufnahme verhindert unrealistische Kreditanträge und unnötige Kreditablehnungen mit eventuell negativen Auswirkungen auf die Bonität.

Mit kostenlosen Tools aus dem Internet können Sie bequem alle relevanten Einnahmen den Ausgaben gegenüberstellen und das frei verfügbare Einkommen schätzen. Wir empfehlen den Rechner, den die Webseite Kredit-mit-Verantwortung.de zur Verfügung stellt.

Tool für die Haushaltsrechnung, Ausschnitt

Ausschnitt vom Tool für die Haushaltsrechnung

Zur Ermittlung des pfändbaren Einkommens benötigen Sie die gültige Pfändungstabelle.

Welche Zinssätze sind realistisch? Die Bundesbank gibt in regelmäßigen Abständen Tabellen über die aktuellen Durchschnittszinssätze für Neuabschlüsse von Konsumentenkrediten privater Haushalte heraus.

Gegenwärtig betragen die Durchschnittszinssätze für Neuabschlüsse 7,37 %.

Die Informationen, die Ihnen diese Tools zur Verfügung stellen, setzen Sie in den Stand, Beispielrechnungen durchzuführen.

Auch dafür steht ein kostenloses Tool zur Verfügung: der Kreditrechner von Zinsen-berechnen.de.

Sie können im Vorhinein grob Laufzeiten, Kreditbeträge und Kreditkosten einschätzen. Genaue Werte erhalten Sie aber nicht.

Denn das tatsächliche Kreditangebot einer Bank ist von vielen Faktoren abhängig, die Kreditkunden unbekannt sind. Beispielsweise wird die Bonität nach individuellen Vergaberichtlinien ermittelt.

Die meisten Banken bilden einen bankeninternen Scorewert, bei dem die Branchenscores von Wirtschaftsauskunfteien, das anrechnungsfähigen Einkommen des Kunden und persönliche Merkmale wie beispielsweise das Alter, der Beruf und der Familienstand berücksichtigt werden.

Kredit mit Kindergeld: ein Beispiel

Angenommen, eine Familie mit einem Kind beabsichtigt eine Darlehensaufnahme. Das monatliche Nettoeinkommen beträgt 2.100 €. Nach der Pfändungstabelle sollen davon  ca. 134€ monatlich pfändbar sein.

Für ein Kind beträgt das Kindergeld 250 € ab 2023 €.

Die Ausgaben betragen monatlich 2.040 €. Für unser Beispiel haben wir die Ausgaben anhand von Pauschalbeträgen vorgenommen, die von manchen Banken verwendet werden.

Für die erste Person werden häufig 800 € angesetzt und für jede weitere Person 200 €. Hinzugerechnet werden die Kosten für die Wohnung, zum Beispiel Mietkosten. Diese sollen 840 € betragen, sodass sich für unser Beispiel monatliche Ausgaben in Höhe von 1850 € ergeben.

Ohne Anrechnung des Kindergelds auf das Einkommen wäre das frei verfügbare Einkommen nur 60 €. Unter Berücksichtigung des Kindergelds erhöht sich dieser Betrag auf 310 €.

Unter Berücksichtigung eines Sicherheitspolsters gehen wir von einem Betrag in Höhe von 200 € aus, die bei Anrechnung des Kindergeldes für die monatliche Rate zur Verfügung stehen.

Da die Einkommensverhältnisse im Beispiel etwas angespannt sind und das Kindergeld berücksichtigt werden muss, wird der angebotene Zinssatz voraussichtlich dem Durchschnittszinssatz der deutschen Bundesbank in etwa entsprechen. Für Neuabschlüsse beträgt der Durchschnittszinssatz nach den letzten Erhebungen 7,37 %.

Wir setzen für alle Laufzeiten 6,5 % an.

Mit dem Kreditrechner von Zinsen-berechnen.de lässt sich die folgende Tabelle einfach erstellen:

Laufzeit

Gesamtkosten

Kreditbetrag

48 Monate

1.136 €

8.460€

60 Monate

1.733 €

10.270 €

72 Monate

2.440 €

11.960 €

84 Monate

3.250 €

13.550 €

Unsere Beispielfamilie wird also mit einem Kredit zwischen 10.000 € und vielleicht 15.000 € rechnen können, sofern das Zinsangebot nicht wesentlich vom Durchschnittszinssatz abweicht und angemessene Laufzeiten vereinbart werden.

Bei einem zweckgebundenen Autokredit mit Sicherungsübereignung des finanzierten Fahrzeugs kann der Kreditbetrag sogar noch etwas höher ausfallen.

Ohne Anrechnung des Kindergelds auf das Einkommen könnte die Rate nur 60 € monatlich betragen. Damit können etwa 3.080 € aufgenommen werden – bei einer Laufzeit von 60 Monaten.

Bei Händlerkrediten und Dispositionskrediten kommt es weniger darauf an, ob das Kindergeld als Teil des anrechnungsfähigen Einkommens akzeptiert wird oder nicht.

Viele Banken bemessen die Höhe von Dispositionskrediten nach den monatlichen regelmäßigen Geldeingängen. Sie fragen nicht danach, woher diese Geldeingänge stammen.

Händlerkredite (Ratenkäufe) werden oft ohne ausführliche Bonitätsprüfung vergeben. Ratenkäufe sind häufig sogar möglich, wenn überhaupt kein pfändbares Einkommen vorhanden ist.

Kredit für erwachsene Kindergeldberechtigte

Unter bestimmten Voraussetzungen wird Kindergeld an volljährige Kinder weitergezahlt. Die Kinder müssen jünger als 25 Jahre alt sein und sich in der Ausbildung befinden.

Die Frage ist nun, ob volljährige Kindergeldberechtigte das Kindergeld einsetzen können, um selbst einen Kredit zu erhalten.

Natürlich muss noch weiteres Einkommen vorhanden sein, damit ein Kredit gewährt wird. Dies kann beispielsweise aus einer Nebentätigkeit herrühren oder eine Ausbildungsvergütung sein.

Um kleine Kreditbeträge zu erhalten, muss das regelmäßige Einkommen (zuzüglich Kindergeld) gar nicht so hoch sein. Einige Kreditinstitute begnügen sich mit Einkünften in Höhe von 700 € bis 1000 € monatlich.

Die Verfügungsberechtigung über das Kindergeld bleibt auch bei Volljährigkeit des Berechtigten bei den Eltern.

Damit das Kindergeld angerechnet werden kann, muss es dem volljährigen Kind direkt zufließen. Am besten lässt sich dies belegen, wenn das Kindergeld dem Girokonto des Kindes regelmäßig gutgeschrieben wird.

Dies kann direkt von der auszahlenden Behörde erfolgen oder vom Konto der Eltern aus.

Kredite mit Kindergeld vergleichen & günstig abschließen

Der Kreditvergleich wird von unserem Kooperationspartner finanzcheck.de zur Verfügung gestellt. Die Nutzung ist kostenlos und unverbindlich.

Der Vergleich ist schufaneutral. Zur Erarbeitung von Kreditvorschläge werden Konditionenanfragen gestellt, die für Banken unsichtbar bleiben und deshalb keine negativen Auswirkungen auf zukünftige Kreditanfragen haben.